Hannah Arendt: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Hannah Arendt

  1 2 3 4 5 ...  
   
Sortieren nach

Offenbach Archival Depot Wo liegt jetzt ihre Asche?

Die Geschichtswerkstatt dokumentiert die Arbeit des Offenbach Archival Depot nach dem Krieg. Es kümmerte sich um geraubte jüdische Bücher und Ritualgegenstände. Mehr Von Anton Jakob Weinberger, Offenbach

01.04.2012, 18:24 Uhr | Rhein-Main

Baden-Württemberg Nicht untergegangen

Vor einem Jahr wurde im Südweststaat die CDU durch Grün-Rot abgelöst. Nach wie vor schwankt die Stimmung zwischen wohlwollend-kritisch und abwartend-skeptisch. Aber man hat sich aneinander gewöhnt. Mehr Von Rüdiger Soldt, Stuttgart

28.03.2012, 18:52 Uhr | Politik

Galerierundgang Frankfurt Spiel mit der Grenzerfahrung

In Frankfurter Galerien ist man international ausgerichtet. Die Künstler kommen aus Russland, der Türkei, aus New York und auch aus Leipzig - ein Rundgang. Mehr Von Sophie von Maltzahn

14.02.2012, 05:02 Uhr | Feuilleton

Günther Anders: Die Kirschenschlacht Fensterlos sind die Monaden, und unglücklich Liebende können von ihnen lernen

Versuch der Annäherung an die Frau der frühen Jahre: Die Aufzeichnungen von Günthers Anders über Hannah Arendt aus dem Nachlass. Mehr Von Susanne Klingenstein

02.02.2012, 14:59 Uhr | Feuilleton

Hölderlin-Symposion in München Seher ist kein geschützter Beruf

Dieter Henrich zum 85. Geburtstag: Eine Münchner Tagung über Hölderlin betrachtete den Dichter auch außerhalb des literarischen Kontextes. Mehr Von Jürgen Kaube

18.01.2012, 11:14 Uhr | Feuilleton

Henning Marmulla: Enzensbergers Kursbuch Wenn keine Revolution herrscht, muss man sie eben herstellen

Als Hans Magnus Enzensberger mit der Zeitschrift Kursbuch die Gesellschaft verändern wollte: Henning Marmulla lässt die heroischen Jahre in einer Studie nochmal aufleben. Mehr Von Karl Heinz Bohrer

23.11.2011, 19:30 Uhr | Feuilleton

Walter Benjamin und Gisèle Freund Rettung gab es nur im Postscriptum

Zwei Ausstellungen in Paris sind miteinander verbunden: Eine widmet sich dem Nachlass Walter Benjamins, die andere Benjamins Freundin Gisèle Freund und ihren Fotografien. Mehr Von Marleen Stoessel

08.11.2011, 15:40 Uhr | Feuilleton

Netzdiskurs Das Elend der Internetintellektuellen

Jeff Jarvis, einer der lautstärksten Apologeten des Netzes, hat ein Buch geschrieben, das alle Denkfehler und Eitelkeiten der Internetintellektuellen wie im Brennglas zeigt. Warum wir diesen Typus des Halbgebildeten fürchten müssen. Mehr Von Evgeny Morozov

25.10.2011, 15:20 Uhr | Feuilleton

Hans Bernhard Schmid: Moralische Integrität Das Lachen der Versuchspersonen

Eine wissenschaftliche Methodik, die alle Erwartungen erfüllte: Hans Bernhard Schmid entzaubert in strenger Dramaturgie die berühmten Lernexperimente Stanley Milgrams. Mehr Von Klaus Jarchow

01.07.2011, 15:45 Uhr | Feuilleton

50 Jahre danach In der Sache Adolf Eichmann

Vor fünfzig Jahren, am 11. April 1961, begann der Prozess gegen Adolf Eichmann. Der Judenreferent des Reichssicherheitshauptamts war des millionenfachen Mordes angeklagt. Doch in Jerusalem stand mehr zur Verhandlung als nur individuelle Schuld. Mehr Von Patrick Bahners

11.04.2011, 12:21 Uhr | Feuilleton

Meinungsfreiheit in Ungarn Man sollte nicht feige sein

Wenn liberal zum Schimpfwort wird: Die ungarische Philosophin Ágnes Heller wird in ihrer Heimat für ihre öffentliche Kritik angefeindet. Mit Johanna Adorján spricht sie über die Hetzkampagne gegen sie und andere Wissenschaftler in Ungarn. Mehr

12.02.2011, 19:39 Uhr | Feuilleton

Oliver Marchart: Die politische Differenz Neue Nahrung für den Dünkel gegen Politikerpolitik

Heidegger als Hilfsmittel gegen die gefühlte Profanisierung linker Politik: Oliver Marchart sichtet spätmarxistische Versuche der politischen Philosophie, einen Dogmatismus des Eigentlichen vor allzu viel Pluralismus zu retten. Mehr Von Petra Gehring

07.01.2011, 15:01 Uhr | Feuilleton

Neue Nahrung für den Dünkel gegen Politikerpolitik Neue Nahrung für den Dünkel gegen Politikerpolitik

Differenz - dieser Ausdruck kann wie ein Fähnchen eine in den sechziger und siebziger Jahren vollzogene Veränderung auf der Landkarte der Großtheorien markieren. Der sogenannte Poststrukturalismus, ein neues begriffliches Rahmenwerk, erfasst die Sozial- und Geschichtswissenschaften. Die Bewegung ... Mehr

07.01.2011, 12:41 Uhr | Feuilleton

Hannah Arendt und Gershom Scholem: Der Briefwechsel Der große Nationalist und die Intellektuelle

Ihre Briefe sind ein historisches Dokument: Gershom Scholem und Hannah Arendt schätzten einander, aber ihre Unterschiede wurden zum Widerspruch. Mehr Von Lorenz Jäger

02.10.2010, 10:02 Uhr | Feuilleton

Dokudrama über Adolf Eichmann Wie konnte er sich je unsichtbar machen?

Die melodramatische Verpackung passt nicht zu einem der fürchterlichsten Verbrecher aller Zeiten. Die ARD zeigt heute Raymond Leys Film über Adolf Eichmanns Ende. Herbert Knaup brilliert in der Rolle des Massenmörders. Mehr

25.07.2010, 17:29 Uhr | Feuilleton

"Neue Stücke aus Europa" Discokugel im schillernden Stück

Leute am Rande des Nervenzusammenbruchs: Neue Stücke aus Europa trauen in Wiesbaden und Mainz dem Theater einiges zu – und dem Zuschauer noch viel mehr. Mehr Von Eva-Maria Magel

26.06.2010, 14:00 Uhr | Rhein-Main

Dradio Wissen hat eine gute Idee Gefunkter Geist im Internet

Unter dem Titel Hörsaal kann man im Internet von Dradio Wissen jetzt beinahe täglich den Vorträgen, Funkessays und Debatten von Geistesgrößen der jüngeren Vergangenheit wie der Gegenwart lauschen - von Adorno bis Gerd Gigerenzer. Mehr Von Jürgen Kaube

22.01.2010, 15:46 Uhr | Feuilleton

Zweierlei Vergleich Zweierlei Vergleich

Eine Diktatur war sie schon, die kleine, harmlose DDR - und noch dazu in allen wichtigen Fragen von der übermächtigen Sowjetunion abhängig. Doch man konnte sich in ihr so viele lustige Geschichten erzählen. Etwa die von einer neuen Kaffeesorte, die bei der Bevölkerung keinen Anklang fand und daher ... Mehr

21.12.2009, 12:00 Uhr | Feuilleton

SPD-Parteitag Alle waren Sigmar

Keine Aufgabe zu umfänglich, kein Ziel zu edel, keine Anstrengung zu viel: Auf ihrem Dresdner Parteitag spricht sich die SPD den Mut zur Erneuerung zu - und wirkt dabei verzweifelt. Alle Hoffnungen gelten derzeit Sigmar Gabriel. Mehr Von Nils Minkmar

15.11.2009, 10:58 Uhr | Feuilleton

Wer uns anspornt Vom Vorbild beflügelt

Leitbilder sind Ansporn für die Karriere. Doch die meisten Menschen suchen sie sich im privaten Umfeld. Dabei profitieren wir von einem vorbildlichen Chef oder Kollegen am meisten. Mehr Von Jörg Oberwittler

16.04.2009, 02:34 Uhr | Beruf-Chance

Sechzig Jahre Menschenrechte Der Mensch ohne Alternative

Vor sechzig Jahren, am 10. Dezember 1948, beschlossen die Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Zwei Bücher untersuchen die gegenwärtige Menschenrechtsdiskussion. Mehr Von Alexandra Kemmerer

08.12.2008, 16:47 Uhr | Feuilleton

Der Mensch ohne Alternative Der Mensch ohne Alternative

Diesen Anfang wollte die Skeptikerin doch nicht verloren geben. Wenn er im Licht der gegenwärtigen Erfahrungen und Umstände neu bestimmt werde, könne der Begriff der Menschenrechte wieder bedeutungsvoll werden, schrieb Hannah Arendt im Sommer 1949 in der "Modern Review". Am 10. Dezember 1948 hatte ... Mehr

05.12.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Thomas Mann Dionysos und der Buchhalter

Seit seiner Kindheit beschäftigt sich Daniel Kehlmann mit dem Werk Thomas Manns. Dessen Bücher sind für den Wiener Schriftsteller von unvergleichlicher Perfektion, reich an Witz, aber auch von Dämonen bevölkert. Wie man Thomas Mann richtig liest. Mehr Von Daniel Kehlmann

25.10.2008, 14:05 Uhr | Feuilleton

Münteferings Buch Das Resümieren ist vorerst vorbei

Bei der Vorstellung seines Buches schien der künftige SPD-Vorsitzende Franz Müntefering eine besondere Rolle besetzen zu wollen: die eines aktiven Parteipolitikers und die eines älteren Staatsmannes zugleich. Mehr Von Günter Bannas

08.10.2008, 15:28 Uhr | Politik

Fernsehdrama Kopf runter, Gesicht zur Wand, Häftling!

Die Fernsehfilme zur jüngeren deutschen Geschichte werden immer besser. In Wir sind das Volk bei Sat.1 agieren die Darsteller, als ginge es um ihr eigenes Leben. Und das tut es ja vielleicht auch. Mehr Von Heike Hupertz

06.10.2008, 16:33 Uhr | Feuilleton
  1 2 3 4 5 ...  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z