Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Günter Grass

Alle Artikel zu: Günter Grass
  2 3 4 5 6 ... 10 ... 20  
   
Sortieren nach

Schriftsteller Hermann Lenz Ein Mann, der stört, immer noch

Er lehrte nicht nur die Schwaben die Achtung vor Leistungsverweigerern. In diesen Tagen wäre Hermann Lenz hundert Jahre alt geworden. Eine Nachlese. Mehr Von Rainer Hank

24.02.2013, 21:54 Uhr | Feuilleton

Günter Grass Der Adler fliegt nicht mehr

Der Gasthof, in dem Günter Grass 1958 debütierte, steht vor dem Aus. Die Wirtsleute wollen nach Südafrika auswandern und auf einer Farm Dinkel anbauen. Mehr Von Rüdiger Soldt, Stuttgart

14.02.2013, 12:40 Uhr | Gesellschaft

Heinz Ludwig Arnold: Wilflinger Erinnerungen. Mit Briefen von Ernst Jünger Jüngers jugendlicher Secretarius

Kurz nachdem er dieses Manuskript fertiggestellt hatte, starb der große Literaturvermittler Heinz Ludwig Arnold. Seine Wilflinger Erinnerungen über die Jahre bei Ernst Jünger sind sein Vermächtnis. Mehr Von Martin Thoemmes

08.02.2013, 16:56 Uhr | Feuilleton

Helmut Böttiger: Die Gruppe 47 und Hans Werner Richter: Mittendrin Große Nachricht aus der Welt von gestern

Vor fünfundsechzig Jahren gründete Hans Werner Richter die Gruppe 47. Jetzt erscheint sein Tagebuch. Und Helmut Böttiger deutet fast alles gut. Mehr Von Jochen Hieber

07.12.2012, 16:21 Uhr | Feuilleton

Raddatz-Interview von 2012 Stil braucht Lässigkeit

Der Kritiker Fritz J. Raddatz galt als stilvolle Persönlichkeit. Mit F.A.Z.-Redakteur Timo Frasch sprach er vor drei Jahren über Kunst als Dekor, die Verwüstung der Sprache und Stil als Korsett für Unsichere. Das Interview zum Nachlesen.   Mehr

29.10.2012, 12:15 Uhr | Gesellschaft

Oskar Roehler im Gespräch Fast schon pathologisch

Regisseur Oskar Roehler spricht im F.A.S.-Interview über seinen linken Vater und dessen Verhältnis zu Gudrun Ensslin, seine Mutter, das Leben auf dem Land, über Waffen, Sex und Hinterhofproletariat. Mehr

02.09.2012, 09:05 Uhr | Aktuell

Jessica Durlacher: Der Sohn Der Afghanistankrieg als Lagerlektion

Lieben und beschützen mit aller Gewalt: Jessica Durlachers Roman Der Sohn ist ihr bislang bester. Mehr Von Martin Halter

24.08.2012, 14:40 Uhr | Feuilleton

Zu Besuch bei Sabrina Janesch Hinter den Fassaden von Danzig

Nach Günter Grass hat sich kein deutschsprachiger Schriftsteller mehr an Danzig herangetraut. In ihrem neuen Roman Ambra geht die junge deutsch-polnische Autorin Sabrina Janesch das Wagnis ein. Mehr Von Andreas Platthaus

18.08.2012, 21:16 Uhr | Feuilleton

Norbert Scheuer: Peehs Liebe Alle Wege führen von Rom weg

Klein Zaches und Oskar Matzerath lassen grüßen: Norbert Scheuers neuer Roman Peehs Liebe verlässt die angestammte Region der Eifel, verdammt aber zugleich die Ferne. Mehr Von Andreas Platthaus

19.07.2012, 16:50 Uhr | Feuilleton

Im Gespräch: Israels Parlamentspräsident Reuven Rivlin Wer Israel hilft, hilft der Demokratie

Der israelische Parlamentspräsident Reuven Rivlin kommt an diesem Dienstag zu einem viertägigen Besuch nach Deutschland. Im Gespräch mit der F.A.Z. wirbt er für den Kurs seines Landes gegenüber Iran und den palästinensischen Gebieten. Mehr

25.06.2012, 15:58 Uhr | Politik

Poesiefestival in Berlin Bloß raus aus diesem unbarmherzigen Europa

Von Haiku bis koranisch: Beim Poesiefestival in Berlin stießen die Zuhörer auf ein marmornes Europa. Aber immerhin findet Gelegenheitslyrik wieder ein Publikum. Mehr Von Katharina Teutsch

06.06.2012, 13:08 Uhr | Feuilleton

Bundespräsident Gauck in Israel Kritik bitte nur im Geist der Freundschaft

Bundespräsident Gauck ist in Jerusalem mit militärischen Ehren empfangen worden. Nach der Kritik des Schriftstellers Günter Grass an der israelischen Politik sind die Erwartungen an den Gast aus Deutschland hoch - in Israel und in den Palästinensergebieten. Mehr

29.05.2012, 10:29 Uhr | Politik

Noch’n Gedicht Wo wäre Günter Grass ohne Griechenland?

Ein paar Schlagwörter zu Griechenland, der Antike und Europa, verschrobene Sätze, unsinnige Genitivkonstruktionen - das Satiremagazin Titanic hätte die Persiflage eines Grass-Gedichts auch nicht besser hinbekommen. Mehr Von Volker Weidermann

26.05.2012, 19:35 Uhr | Feuilleton

Herzblatt-Geschichten Dann senkte er den Kopf

Günter Grass schreibt über Griechenland. Michelle Müntefering und ihr Franz haben eine romantische Libesgeschichte hinter sich. Bruce Willis will ein echter Schauspieler werden. Und Otto Rehhagel hat Halbangst. Mehr Von Jörg Thomann

26.05.2012, 14:49 Uhr | Gesellschaft

Neues Grass-Gedicht Zwölf Strophen Europas Schande

Nach seiner umstrittenen Israelkritik nimmt sich Günter Grass in einem neuen Gedicht nun Europas Umgang mit Griechenland vor. Mehr

25.05.2012, 18:10 Uhr | Feuilleton

Durs Grünbein Dichtung legt sich nicht mit der Realität an

Dichtung sei unerlässlich, hat Jean Cocteau einmal gesagt, man wisse nur nicht genau, wofür. Was wie eine Pointe klingt, trifft die Essenz der Sache, meint der Lyriker Durs Grünbein und beschreibt damit eine Gegenposition zum Dichtungsverständnis von Günter Grass. Mehr Von Durs Grünbein

25.05.2012, 15:10 Uhr | Feuilleton

PEN Günter Grass bleibt Ehrenpräsident

Die Meinungsfreiheit deckt auch das umstrittene Israel-Gedicht: Die deutsche PEN hat Günter Grass nach kontroverser Diskussion die Ehrenmitgliedschaft nicht aberkannt. Mehr

12.05.2012, 15:44 Uhr | Feuilleton

Berlin Biennale Kritik der zynischen Vernunft

Grass und Auschwitz to go und ein Occupy-Camp zum Gaffen: Die Berlin-Biennale verspielt mit Zynismus und Politkitsch ihre wichtigste Idee. Mehr Von Niklas Maak

09.05.2012, 17:06 Uhr | Feuilleton

Hochhuth gegen die Akademie der Künste Türenschlagen in Berlin

Ein Vorfall, verschiedene Versionen: Rolf Hochhuth hat die Akademie der Künste in Berlin verlassen. Diskussionspunkt, Streitfall, Zankapfel war das Israel-Gedicht von Günter Grass. Mehr Von Andreas Kilb

07.05.2012, 18:02 Uhr | Feuilleton

Zum Fall Grass Was noch gesagt werden muss

Schon die Androhung eines Erstschlags Israels gegen Iran verstößt gegen die Charta der Vereinten Nationen. Mehr Von Stefan Talmon

02.05.2012, 17:10 Uhr | Politik

Campino im Gespräch Ich will Euphorie und Niederlage spüren

Seit 30 Jahren rocken die Toten Hosen durch Deutschland und die Welt. Ein Gespräch mit Frontmann Campino über Politik und Musik, Feigheit und Mut, Handwerk und Kunst, Leben und Tod. Mehr

02.05.2012, 15:40 Uhr | Gesellschaft

Deutsch-israelische Literaturtage Nester der Dämonen

Dort der Kinderreichtum als Bürgerpflicht, hier nur das Gewissen als Verpflichtung: Die deutsch-israelischen Literaturtage in Berlin waren völlig auf Familie und Beziehung eingestellt - ohne Ausnahme. Mehr Von Katharina Teutsch

30.04.2012, 12:27 Uhr | Feuilleton

Frankfurt liest ein Buch Eine Liebesgeschichte

Silvia Tennenbaum eröffnet in der Deutschen Nationalbibliothek das Lesefest Frankfurt liest ein Buch. Mehr Von Florian Balke

17.04.2012, 19:23 Uhr | Rhein-Main

Ingo Schulze zum Fall Grass Eine Lösung kann nur allseitige Abrüstung bringen

Die Debatte über das Gedicht von Günter Grass sagt viel über unsere Streitkultur: Eine Erwiderung auf Durs Grünbein. Mehr Von Ingo Schulze

17.04.2012, 08:32 Uhr | Feuilleton

FAZ.NET-Frühkritik So weit ist es nun gekommen

In der Sendung Günther Jauch, die an sich nicht schlecht war, wurde Günter Grass vom moralisch fragwürdigen, politisch rechthaberisch-blinden Verseschmied zum seriösen Leitartikler promoviert. Mehr Von Edo Reents

16.04.2012, 07:01 Uhr | Feuilleton
  2 3 4 5 6 ... 10 ... 20  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z