HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema GEZ

Alle Artikel zu: GEZ
  9 10 11
   
Sortieren nach

Rundfunk Länder wollen Gebühr um 86 Cent erhöhen

Die Ministerpräsidenten der Länder wollen eine Erhöhung der Rundfunk- und Fernsehgebühren um 86 Cent zum 1. April 2005. Das wäre deutlich weniger als von ARD und ZDF erhofft. Mehr

20.09.2004, 14:35 Uhr | Feuilleton

Fernsehgebühren Immer mehr geht nicht mehr

Unvorsichtig hat Kurt Beck angekündigt, daß die Rundfunkgebühr erst zum 1. April 2005 erhöht werde. Der ARD-Chef plant Widerstand. Doch die Länder sollten sich nicht unter Druck setzen lassen. Mehr Von Michael Hanfeld

18.06.2004, 14:59 Uhr | Feuilleton

Rundfunkgebühren Der neue Vorschlag des ZDF-Intendanten

In der Debatte um die Erhöhung der Rundfunkgebühren zeichnet sich eine überraschende Wende ab. ZDF-Intendant Markus Schächter machte öffentlich, wie ein Kompromiß zwischen den Bundesländern und den Rundfunkanstalten aussehen könnte. Mehr Von Marcus Theurer

22.01.2004, 20:48 Uhr | Feuilleton

Medien "Ich bin fassungslos"

Der Streit um die künftige Höhe der Rundfunkgebühren für ARD und ZDF schlägt hohe Wellen. Jobst Plog, der Vorsitzende der ARD und Intendant des Norddeutschen Rundfunks, zum Streit um die Rundfunkgebühren. Mehr

09.01.2004, 08:07 Uhr | Wirtschaft

Medien Länder wollen Sparprogramm für die öffentlich-rechtlichen Sender

Die vorgeschlagene Erhöhung der Rundfunkgebühr um 1,09 Euro auf dann 17,24 Euro zum 1. Januar 2005 wird es nicht geben. Das erklärten gegenüber der F.A.Z. die Leiter der Staatskanzleien in München und Dresden, Huber und Tillich. Mehr

08.01.2004, 21:35 Uhr | Wirtschaft

Medien Einschnitte schlagen sich nur verzögert in der Rundfunkgebühr nieder

Abstriche bei Radioprogrammen und Fernsehsendern können sich nur verzögert in den Gebührensätzen niederschlagen. Vor einer Verquickung von Strukturdiskussion und aktuellem Anpassungsverfahren wird gewarnt. Mehr

08.01.2004, 18:02 Uhr | Wirtschaft

Medien Rundfunkgebühren werden nicht erhöht

"Zum 1. Januar 2005 wird es keine Gebührenerhöhung geben", hat der bayerische Staatsminister Erwin Huber heute gegenüber der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" erklärt. Einige Landtage hätten diese "ganz klare Tendenz" erkennen lassen. Mehr Von Michael Hanfeld

08.01.2004, 14:25 Uhr | Wirtschaft

Rundfunk Gebührenerhöhung um 1,09 Euro bestätigt

Der Vorschlag zur Erhöhung der Rundfunkgebühr, den die dafür zuständige Kommission den Bundesländern unterbreitet, beläuft sich tatsächlich auf 1,09 Euro pro Monat. Ob ihm zugestimmt wird, ist aber unwahrscheinlich. Mehr Von Michael Hanfeld

07.01.2004, 12:50 Uhr | Wirtschaft

Medien Länder wollen Erhöhung der Rundfunkgebühr verschieben

Die anstehende Erhöhung der Rundfunkgebühren für ARD und ZDF wird sich voraussichtlich erstmals seit Jahrzehnten verzögern. Nach F.A.Z.-Informationen ist kaum noch damit zu rechnen, daß sich die Länder rechtzeitig auf ein Sparprogramm einigen. Mehr Von Marcus Theurer

07.01.2004, 06:24 Uhr | Wirtschaft

Medien Pleitgen: Rundfunkgebühr steigt um 1,07 Euro

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk wird teurer. Am kommenden Donnerstag wird nach Erwartungen des WDR-Intendanten Fritz Pleitgen die Erhöhung der Rundfunkgebühr zum 1. Januar 2005 um 1,07 Euro beschlossen. Mehr

03.01.2004, 13:23 Uhr | Wirtschaft

Rundfunkgebühren Das Patt

Ab dem 1. Januar 2005 sollten vierhundert Millionen Euro mehr in die Kassen von ARD und ZDF fließen. Doch Länder, wie Bayern, Nordrhein-Westfalen und Sachsen, machen die Gebührenerhöhung von radikalen Änderungen innerhalb der Sender abhängig. Mehr Von Michael Hanfeld

14.11.2003, 21:45 Uhr | Feuilleton

Ministerpräsidentenkonferenz Gebührenerhöhung fehl am Platze

Eine Erhöhung der Rundfunkgebühren zum 1. Januar 2005 wird immer unwahrscheinlicher, aber auch das von drei Ländern vorgeschlagene Sparpaket für ARD und ZDF hat wenig Chancen auf Umsetzung. Mehr

13.11.2003, 16:34 Uhr | Politik

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk Revolution

Gebühren, Personal, Angebote, Verbreitung: Die Bundesländer wollen ARD und ZDF in einer gemeinsamen Initiative zu einer "Rundfunkstrukturreform" massiv in die Schranken weisen. Mehr Von Michael Hanfeld

11.11.2003, 13:26 Uhr | Feuilleton

Medien Zweierlei Maß

Ein Ministerpräsident kündigt an, daß es keine Erhöhung der Rundfunkgebühr geben soll, ein internationaler Medienpatriarch listet auf, was man in diesem Land alles loswerden muß: Die Münchner Medientage waren spannend. Mehr Von Michael Hanfeld

22.10.2003, 17:31 Uhr | Feuilleton

Rundfunkgebühren Ein guter Euro mehr für ARD und ZDF

Die monatliche Rundfunkgebühr für ARD und ZDF soll vom 1. Januar 2005 an um 1,07 Euro steigen. Dies sieht der Zwischenbericht der zuständigen Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs (Kef) vor, der dieser Zeitung vorliegt. Mehr Von Michael Hanfeld

07.10.2003, 15:51 Uhr | Feuilleton

Rundfunkstaatsvertrag Lottoleben

Bei der Novellierung des Rundfunkstaatsvertrags sollen den Fernsehsendern Gewinnspiele per Telefon-Teilnahme weiter erlaubt sein. ARD und ZDF dagegen sollen ihre Online-Angebote einschränken. Mehr Von Michael Hanfeld

25.06.2003, 20:34 Uhr | Feuilleton

Interview "Wir sollten die Privatsender vor sich selber schützen"

Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck über Fußballrechte, Rundfunkgebühren und Beschränkungen für Privatsender. F.A.Z.-Interview. Mehr

25.06.2003, 20:09 Uhr | Wirtschaft

8,2 Prozent Österreich erhöht die Rundfunkgebühren

Worüber man in Deutschland heiß debattiert, das hat Österreich schon hinter sich: Dort werden die Rundfunkgebühren erhöht. Die Anhebung bringt dem ORF Mehreinnahmen von 35 Millionen Euro jährlich. Mehr

13.06.2003, 14:23 Uhr | Feuilleton

Rundfunk Stoiber will Erhöhung der Rundfunkgebühren verhindern

Die von ARD und ZDF angestrebte Erhöhung der Rundfunkgebühren droht am Widerstand der unionsregierten Länder zu scheitern. Die EU beanstandet zudem die Online-Angebote der öffentlich-rechtlichen Anstalten. Mehr

04.05.2003, 11:23 Uhr | Wirtschaft

Medien EU-Kommission nimmt Finanzierung öffentlichen Rundfunks ins Visier

Die deutschen Privatsender haben bei der EU-Kommission eine Beschwerde über die Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks eingereicht. Sie wollen erreichen, dass die Rundfunkgebühren gesenkt werden. Mehr

24.04.2003, 14:53 Uhr | Wirtschaft

Bundesligarechte Keine Ramschware

Bayern-Manager Uli Hoeneß will mehr Geld für die Liga und die Vergabe von TV-Rechten an die Titelkämpfe 2006 koppeln: Wer die WM will, muss auch Bundesligaspiele kaufen. Mehr

09.01.2003, 20:10 Uhr | Sport

Rundfunkgebühr Rundfunkgebühr automatisch einziehen

Radiogeräte und Fernseher kosten ohnehin Rundfunkgebühr. Ab Ende 2004 sollen auch Computer Gebühren kosten, und die Gebühr soll pauschal von allen automatisch eingezogen werden. Mehr

13.10.2001, 14:30 Uhr | Gesellschaft
  9 10 11
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z