George Orwell: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Das Videospiel „A Happy Few“ Vergiss nicht, die Wahrheitspille zu nehmen

Dröhne, neue Welt: Im finster-grellen Videospiel „We Happy Few“ flieht der Spieler aus einem totalitären Regime, das an die Dystopien der sechziger Jahre erinnert. Und wird dabei mit sehr gegenwärtigen Fragen konfrontiert. Mehr

09.10.2018, 14:43 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: George Orwell

1 2 3 4  
   
Sortieren nach

Was ist Patriotismus? Wie ich Amerika verlor

Es dauerte Jahre, bis meine amerikanische Identität verschwand. Heute kommt mir mein Heimatland wie eine Halluzination vor. Zurzeit beantrage ich die deutsche Staatsbürgerschaft, eine ambivalente Angelegenheit. Mehr Von Andrea Scrima

19.08.2018, 16:20 Uhr | Feuilleton

Kritik an der Labour Party Antisemitismus aus Selbstgerechtigkeit

Die britische Labour-Partei trat traditionell für Benachteiligte ein. Wie konnte daraus nur eine Partei werden, vor deren Regierungsübernahme britische Juden nun ernsthaft warnen? Mehr Von Gina Thomas

07.08.2018, 11:22 Uhr | Feuilleton

Misswirtschaft und Korruption Das Elend der Griechen

Nichts ist gut in Griechenland. Ministerpräsident Alexis Tsipras rühmt sich für seine Reformen. In Wirklichkeit herrscht er weiterhin in einem System von Korruption und Misswirtschaft. Mehr Von Richard Fraunberger

19.04.2018, 21:19 Uhr | Wirtschaft

Meinungsforscher Staatsauftrag Blick in die Köpfe

Was in den Köpfen vor sich geht, geht niemanden etwas an? Von wegen! Im Ostblock galt auch das nicht. Mehr Von Joachim Scholtyseck

20.03.2018, 10:36 Uhr | Politik

Investor George Soros verkauft Apple und Facebook

In Davos hat Investor George Soros auf die mächtigen Technik-Konzerne geschimpft. Jetzt wird deutlich: Ihre Aktien hatte er damals schon verkauft. Nur ein Unternehmen ist in seiner Gunst gewachsen. Mehr

15.02.2018, 22:27 Uhr | Finanzen

Weltwirtschaftsforum Soros warnt vor düsterer Zukunft

Der Milliardär warnt vor Überwachungs-Ambitionen von Internet-Giganten und nennt Trump eine „Gefahr für die Welt“. Außerdem kritisiert er das Parteiensystem in Deutschland. Mehr

26.01.2018, 05:56 Uhr | Wirtschaft

„Arschgeweih“ Aufstieg und Fall des perfekten Tattoos

Aussehen wie Sabrina Setlur? Das wollten kurz vor der Jahrtausendwende viele Frauen und ließen sich ein Steißbein-Tribal stechen. Doch als das zum „Arschgeweih“ wurde, war der Trend plötzlich vorbei. Mehr Von Philip Eppelsheim

10.01.2018, 13:32 Uhr | Gesellschaft

Trumps verbotene Wörter Triggerwarnung für Republikaner

Die amerikanische Regierung erklärt bestimmte Worte für unerwünscht, bestreitet aber, dass es sich um Zensur handelt. Tatsächlich dient die Anweisung vor allem dazu, rechtskonservative Abgeordnete zu besänftigen. Mehr Von Frauke Steffens, New York

18.12.2017, 09:07 Uhr | Politik

Roman von Juli Zeh Wo geht’s zum Abgrund?

Das Prinzip Juli Zeh – und wie es funktioniert: „Leere Herzen“, ihr neuer Roman, schaut in eine dunkle Zukunft. Mehr als gute Unterhaltung ist das aber nicht. Mehr Von Julia Encke

16.11.2017, 21:37 Uhr | Feuilleton

Diskussion um „Glass Steagall“ Trump will offenbar doch keine Banken aufspalten

Trumps Wirtschaftsberater forderte kürzlich eine Trennung von Einlagen- und Kreditgeschäft - eigentlich eine Idee der Linken als Reaktion auf die Finanzkrise. Doch sein Finanzminister hat solche Pläne jetzt dementiert. Mehr Von Norbert Kuls, New York

20.05.2017, 13:45 Uhr | Finanzen

Moderne Arbeitswelt Was für ein Stress!

Früher haben wir viel mehr gearbeitet als heute, trotzdem fühlen wir uns ausgelaugt. Warum? Eine Spurensuche am Beispiel von Amazon, wo jeder Schritt der Mitarbeiter so genau überwacht wird wie kaum irgendwo anders. Mehr Von Corinna Budras und Pascal Fischer

16.02.2017, 06:56 Uhr | Beruf-Chance

Trump-Beraterin Conway Ihr Spezialgebiet: Alternative Fakten

Sie gilt als die einzige Frau, der Trump zuhört: Kellyanne Conway. Als Beraterin im Weißen Haus ist sie für den neuen Präsidenten äußerst wertvoll und verfolgt eine neue Strategie, um seine Politik zu verteidigen. Mehr

04.02.2017, 14:58 Uhr | Politik

George Orwell Darum wird „1984“ plötzlich wieder zum Bestseller

Der „Große Bruder“ oder auch das „Wahrheitsministerium“: Trumps Präsidentschaft erinnert viele an George Orwells Roman „1984“. Das Buch von 1948 ist in Amerika derzeit ausverkauft. Mehr Von Roland Lindner

28.01.2017, 12:55 Uhr | Wirtschaft

100. Todestag von Jack London Sozialismus im Mund und Rassismus im Kopf

Seine großen Themen waren die amoralische Grausamkeit der Natur und das ebenso moralfreie survival of the fittest. Zum hundertsten Todestag von Jack London. Mehr Von Werner von Koppenfels

22.11.2016, 08:03 Uhr | Feuilleton

Eichlers Wochenschau Gewinner ohne Waffen

Costa Rica, das Land mit der billigsten Armee der Welt, macht das mit der teuersten verteidigungsunfähig – im Fußball. Und beim HSV sind Verlierer unter sich. Mehr Von Christian Eichler

20.11.2016, 11:37 Uhr | Sport

Brexit und Verfassung Ist dies schon Tollheit, hat es doch Methode

Die Idee der Herrschaft des Parlaments, die Englands Aufstieg möglich machte, wurde Englands Verhängnis. Der Brexit offenbart das britische Verfassungsdefizit. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Jeremy Adler

08.08.2016, 14:17 Uhr | Feuilleton

Ein Pate für den Brexit Shakespeare, der englische Patriot

Niemand sei so durch und durch englisch wie Shakespeare, heißt es. Der Dichter hat deshalb schon für politische Anliegen aller Art herhalten müssen – jetzt auch noch für den Brexit. Mehr Von Gina Thomas

21.04.2016, 16:13 Uhr | Feuilleton

Science-Fiction Hundert Jahre Übermorgen

Im Januar 1916 sah ein experimentierfreudiger und mit Lügengeschichten beschäftigter Prophet namens Hugo Gernsback sehr genau eine Literatur voraus, die nie von gestern ist: Science-Fiction. Mehr Von Dietmar Dath

02.01.2016, 14:29 Uhr | Feuilleton

Schriftsteller Rudyard Kipling Dieser Dschungel ist kein Kindertraum

Die erste deutschsprachige Biographie und viele Erstübersetzungen lassen den Mogli-Erfinder Rudyard Kipling in neuem Licht erscheinen. Vieles klingt großspurig, zuweilen arrogant. Doch alles fasziniert durch sein unverblümtes Staunen. Mehr Von Tobias Döring

31.12.2015, 14:29 Uhr | Feuilleton

Sansals Islam-Roman 2084 ist es friedlich

Eine zweite Unterwerfung: Auch in Boualem Sansals Roman 2084 herrscht der Islam. Der Autor kommt jedoch ohne Blasphemie und Provokation aus und wird als Kandidat für die wichtigsten Literaturpreise gehandelt. Mehr Von Jürg Altwegg

09.10.2015, 10:55 Uhr | Feuilleton

Veröffentlichte NSA-Dokumente Berlin in Transparenz-Stimmung

Die jüngsten NSA-Enthüllungen der Plattform „Wikileaks“ sorgen in der Hauptstadt für Empörung. Die „smoking gun“ ist gefunden. Mehr Von Eckart Lohse, Berlin

02.07.2015, 21:30 Uhr | Politik

Datenleck im Wohnzimmer Mein Fernseher hört mich ab!

Samsung sorgt mit der Spracherkennung seiner internetfähigen Fernsehgeräte für Aufregung in deutschen Wohnzimmern. Doch so einfach ist die Sache nicht. Mehr Von Thiemo Heeg

09.02.2015, 19:48 Uhr | Wirtschaft

Attentat auf Charlie Hebdo Ein Anschlag auf das Wertvollste, was der Westen hat

Attentat zum Erscheinungstermin: Die Schüsse auf die Redaktion von Charlie Hebdo fielen am Tag der Auslieferung von Michel Houellebecqs Islam-Roman Unterwerfung. Mehr Von Jürg Altwegg

08.01.2015, 11:33 Uhr | Feuilleton

Jahresrückblick 2014 2015? Können Sie vergessen!

Was soll nach einem Jahr wie 2014 noch kommen? 2015. Das neue Jahr wird nix. Es beschert uns viel zu wenige Gedenkbücher. Warum wir uns auf ein ergiebiges 2016 freuen sollten. Ein Vorausblick. Mehr Von Oliver Maria Schmitt

31.12.2014, 14:47 Uhr | Feuilleton
1 2 3 4  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z