Feridun Zaimoglu: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Feridun Zaimoglu

  1 2 3 4  
   
Sortieren nach

1002. Nacht in der Frankfurter Naxoshalle Der schuldverstrickte Reformpolitiker

Die 1002. Nacht dauert immerhin vier Stunden: Willy Praml inszeniert in der Frankfurter Naxoshalle Hebbel und Zaimoglu. Ein Wechselspiel von Verhüllen und Enthüllen. Mehr Von Claudia Schülke, Frankfurt

31.08.2009, 01:17 Uhr | Rhein-Main

Theater und mehr Fräulein Henny und die schwarzen Jungfrauen

Lange Stücke, kurze Weile: Dem Theater Willy Praml gehen auch in der neuen Saison die Ideen nicht aus. Michael Weber, Schauspieler, Co-Planer und Bühnen- und Kostümbildner hat unter anderem ein säulendekoriertes Türkisch-Pop-Karaoke und eine Station aufgebaut, an der man das Binden eines Schleiers üben kann. Mehr Von Eva-Maria Magel

25.08.2009, 08:00 Uhr | Rhein-Main

Bundespräsidentenwahl Schwans Gesang

So war es im Reichstag wirklich, als Horst Köhler seine Kontrahentin Gesine Schwan besiegte: Der Wahlmann der Grünen und Bayern-Fan Feridun Zaimoglu berichtet über Zählappelle, elend lange Wartezeitungen und Enttäuschungen. Mehr Von Feridun Zaimoglu

23.05.2009, 21:50 Uhr | Politik

Wahl zum Bundespräsidenten Das Kreuz mit den Promis

Noch fünf Wochen bis zu „Deutschland sucht den Bundespräsidenten“: Weil am 23. Mai nicht nur Profis, sondern auch bekannte Amateure mitwählen dürfen, ist die Laien-Polit-Show schön unberechenbar - und richtig sexy. Mehr Von Anna von Münchhausen

23.04.2009, 15:54 Uhr | Politik

Oliver Maria Schmitt Der lange Weg zur Pointe

Der Titanic-Satiriker Oliver Maria Schmitt will mit einer Mischung aus Hape Kerkelings und Charlotte Roches Erfolgsbüchern den Weltmarkt erobern. Der beste Roman aller Zeiten wird aber erst lustig, wenn es fast schon zu spät ist. Mehr Von Julia Encke

12.01.2009, 13:48 Uhr | Feuilleton

None Der lange Weg zur Pointe

"Ich bin dann mal in der Nasszelle" hieß das in Wirklichkeit natürlich gar nicht existierende Romanmanuskript, das Oliver Maria Schmitt, ehemaliger Chefredakteur des endgültigen Satiremagazins "Titanic" und seither Schriftsteller, auf der letzten Buchmesse als "absolutes Knüllerangebot" an den Verlag bringen wollte. Mehr

11.01.2009, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Die Seele des Dackels im Staubsauger

Im August vor zwei Jahren überlebte der Schriftsteller Feridun Zaimoglu mit seiner Mutter nur um ein Haar ein Busunglück. Auf der Fahrt von Ankara in einen Urlaubsort rammte der Bus einen Lastwagen und stürzte um. Der hintere Teil des Busses fing Feuer, und zwölf Menschen starben. Einundzwanzig wurden teilweise schwer verletzt. Mehr

23.10.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Der F.A.Z.- Empfang Zum Messeausklang

Der letzte Abend der Buchmesse gehört traditionell dem Empfang der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. In der Siesmayerstraße beim Palmengarten versammelt das Feuilleton seine Gäste. Mehr Von Andreas Platthaus

19.10.2008, 02:21 Uhr | Feuilleton

Deutsch-türkischer Kulturaustausch Der Euphoriker

Die Kulturstiftung des Deutschen Fußball-Bundes findet mit ihrem deutsch-türkischen Veranstaltungsmarathon große Resonanz: Oden an den Fußball und fundierte Informationsrunden, zum Abschluss fliegt noch Bundestrainer Joachim Löw ein, und Europa kocht vor Begeisterung. Mehr Von Jochen Hieber

19.10.2008, 01:09 Uhr | Feuilleton

Stadtkirche Darmstadts christlicher Kulturtempel

Ausstellungen, Lesungen, Prominentenpredigt – in der Darmstädter Stadtkirche stellt Pfarrer Martin Schneider sein Talent als Kulturmanager unter Beweis und zeigt, was er unter einer Kulturkirche versteht. Mehr Von Rainer Hein

24.09.2008, 21:17 Uhr | Rhein-Main

Deutscher Buchpreis Viel Eigensinn

Martin Walser, Peter Handke, Dietmar Dath, Karen Duve, Ingo Schulze, Marcel Beyer, Feridun Zaimoglu: Zahlreiche prominente Schriftsteller stehen auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis 2008, die heute veröffentlicht wurde. Mehr

20.08.2008, 18:24 Uhr | Feuilleton

Feridum Zaimoglu: Liebesbrand Feuer fangen

Am Anfang steht die Todeserfahrung. In Feridun Zaimoglus Liebesbrand geht es nicht um Menschen, es sind Begegnungen und Verwandlungen, die zählen. Tyra und David sind nebensächlich. Wichtig ist, was in Bewegung gerät, als sie sich das erste Mal treffen. Mehr Von Claudia Schülke

18.06.2008, 01:45 Uhr | Feuilleton

None Ich weiß, was wir in diesem Frühling gelesen haben werden

Nach einer ersten Durchsicht der wichtigen, schönen, unterhaltsamen und missratenen deutschsprachigen Neuerscheinungen dieses Frühjahrs können wir allen Trendmeldungen des Jahres recht geben: Ja, die deutsche Literatur ist in diesem Frühjahr besonders politisch. Und die deutsche Literatur ist in diesem Frühjahr besonders romantisch. Mehr

02.03.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

Gastbeitrag Gehorsam und Erziehung zur Gewalt

Die Autorin Necla Kelek schreibt in einem F.A.Z.-Gastbeitrag über Religion und eine Erziehung zur Gewalt in Migrantenfamilien. Sie kritisiert den Appell prominenter Deutschtürken und die CDU, die die Ursachen der Misere ausblendet. Mehr Von Necla Kelek

09.02.2008, 14:18 Uhr | Feuilleton

Bücher Mein Mann bedroht mich, bitte kommen Sie!

Warum die Integration auf sich warten lässt: Seyran Ates hat gleichermaßen die türkische Community wie die deutsche Politik im Visier. Ihr Buch „Der Multikulti-Irrtum“ zeigt die Autorin auf der Höhe ihrer Form. Mehr Von Nils Minkmar

22.10.2007, 14:27 Uhr | Feuilleton

None Mein Mann bedroht mich, bitte kommen Sie schnell!

Schon als kleinem Mädchen fiel Seyran Ates die Mittlerrolle zu: Ihre hart arbeitenden, türkisch-kurdischen Eltern und die Deutschen auf Ämtern und Behörden hatten keine gemeinsame Sprache, die Erwachsenen waren ziemlich schnell am Ende, und zwar ganz ohne Latein. Man kann sich die Szene vorstellen: ... Mehr

22.10.2007, 14:00 Uhr | Feuilleton

Türkei - Anatolien Feridun Zaimoglu: Leyla

Wann wird das Monstrum sterben? Das ist die Frage, die sich durch Zaimoglus Roman Leyla zieht. Ein Buch, mit dem sich einer der interessantesten deutschen Gegenwartsautoren neu erfindet und einen zärtlichen Einblick gibt in eine Welt, die wir nicht kennen. Mehr

25.09.2007, 17:37 Uhr | Feuilleton

Theater I Unterm Eishimmel

Berlin. Es schneit und schneit und schneit. Viereinhalb Stunden lang: ein Eismärchen, ein Albtraum. Nur, dass es sich hier um Theater handelt, die Berlin-Premiere von Luk Percevals "Molière. Eine Passion". Mehr

02.09.2007, 02:54 Uhr | Feuilleton

Theater I Unterm Eishimmel

Berlin. Es schneit und schneit und schneit. Viereinhalb Stunden lang: ein Eismärchen, ein Albtraum. Nur, dass es sich hier um Theater handelt, die Berlin-Premiere von Luk Percevals "Molière. Eine Passion". Mehr

02.09.2007, 02:54 Uhr | Feuilleton

None Ruine im Kopf

Schon Rolf Dieter Brinkmann hatte sich Rom keineswegs als Bildungsbürger genähert. "Umbrien! Tumbrien! Kackien! Alles Ruinen! (Auch im Kopf!)!" fügte er seinerzeit einer Postkarte an. Sein wütendes Bild-Text-Konvolut "Rom, Blicke" erlangte Kultstatus, die Antike und überhaupt alles kommt darin eher als Heimsuchung vor, die Ekel erzeugt. Mehr

06.08.2007, 14:00 Uhr | Feuilleton

Fremdenfeindlichkeit Zaimoglus Kriegsberichterstattung

Es tobt in Deutschland ein Kulturkampf, ein Krieg der Provokateure, sagt der Schriftsteller Feridun Zaimoglu und sieht rechtskonservative Metzger am Werk, die gegen muslimische Migranten fremdenfeindlich eifern. In welcher Parallelwelt lebt er? - fragt Jürgen Kaube. Mehr Von Jürgen Kaube

07.07.2007, 14:54 Uhr | Feuilleton

Islamischer Religionsunterricht Kühnes Experiment

Außerhalb von Berlin gibt es islamischen Religionsunterricht nur als Schulversuch. Eine Tagung führte Verbandsvertreter und Beamte zusammen. Die muslimischen Dachverbände stellten sich einig und dogmatisch dar - auch, weil das deutsche Staatskirchenrecht es in dieser Frage von ihnen erwartet. Mehr Von Patrick Bahners

09.05.2007, 20:02 Uhr | Feuilleton

FAZ.NET-Spezial Islamkonferenz: An den Grenzen des Respekts

Die Islamkonferenz ist auf Jahre hin angelegt. Ein Erfolg ist sie schon jetzt. Denn endlich wird das Thema Islam in Deutschland nicht nur dann politisch diskutiert, wenn mal wieder etwas passiert ist. FAZ.NET-Spezial. Mehr Von Christian Geyer

30.04.2007, 19:59 Uhr | Feuilleton

Feridun Zaimoglu Kritiker der Islamkritikerinnen

Lasst die jungen Musliminnen doch ihr Kopftuch tragen: Der Schriftsteller Feridun Zaimoglu wirft exponierten Islamkritikerinnen wie Necla Kelek und Seyran Ates Entgleisungen und Diffamierungen vor. Mehr Von Patrick Bahners

26.04.2007, 12:30 Uhr | Feuilleton

Grass auf der Leipziger Buchmesse So redet ein Literaturnobelpreisträger

Mit der Präsentation seiner Dokumentation „Ein Buch, ein Bekenntnis“ beehrte Günter Grass die Leipziger Buchmesse. Dort verfuhr er nach dem Ich-hau-dir-in-die-Schnauze-Prinzip: zuschlagen statt nachdenken. Dennoch bekam er viel Applaus. Edo Reents hat Grass dabei beobachtet. Mehr Von Edo Reents

26.03.2007, 10:06 Uhr | Feuilleton
  1 2 3 4  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z