Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Elias Canetti

Chemie-Nobelpreis 2017 Tiefgekühlte Lebensbausteine vor der Kamera

Der diesjährige Chemie-Nobelpreis ehrt drei Forscher für die Entwicklung der Kryo-Elektronenmikroskopie. Dank des Verfahrens können auch Biomoleküle naturgetreu in 3D abgebildet werden. Mehr

04.10.2017, 18:28 Uhr | Wissen
Alle Artikel zu: Elias Canetti
1 2 3  
   
Sortieren nach

„Tatort“ aus Stuttgart Da geht nichts mehr

Wenn der Mensch in seiner rollenden Blechrüstung, dem Auto, zum Anhalten gezwungen wird, kann es rasch ungemütlich werden. Im „Tatort“ aus Stuttgart stecken die Beteiligten denn auch in einem mörderischem Stau. Mehr Von Heike Hupertz

10.09.2017, 18:26 Uhr | Feuilleton

Das erste Mal Trauen Sie nie den Warnungen lesender Freunde

Gegen seine eigentliche literarische Autorität fand unser Autor doch den Weg zu Heimito von Doderers Strudlhofstiege. Nach dieser Lektüre schmeckte alles schal und langweilig. Mehr Von Michael Kleeberg

22.05.2017, 22:23 Uhr | Feuilleton

Museum Unterlinden in Colmar Seine keuchende Brust, sein heiliger Leib

Der berühmte Isenheimer Altar erstrahlt in neuem Licht: In Colmar haben die Schweizer Architekten Herzog & de Meuron das Museum Unterlinden restauriert und erweitert, ein Flüsschen zutage gefördert und der Stadt einen neuen Platz geschenkt. Mehr Von Hubert Spiegel

24.01.2016, 11:29 Uhr | Feuilleton

Fußballmuseum: Fundstück 11 Die Skandale des Fortschritts

Im März 1895 fand in London das erste Frauenfußballspiel statt. Zugleich lief der Unzucht-Prozess gegen Oscar Wilde auf dessen Verurteilung zu. Dramatisch verbunden sind die Ereignisse durch Florence Dixie, die Präsidentin der Fußballfrauen. Mehr Von Jochen Hieber

04.10.2015, 14:09 Uhr | Feuilleton

Gurlitt-Dokumentation bei der BBC Komplizenschaft, Verschleierung und Verneinung

Der Fall Gurlitt ist eine verworrene Geschichte: Der britische Sender BBC zeigt nun eine zweiteilige Dokumentation und suggeriert, die Deutschen hätten sich eben nicht geändert Mehr Von Gina Thomas, London

30.10.2014, 21:52 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Hart aber fair Das Prinzip Schadenfreude

Über die Absteiger und die Aufsteiger des Jahres wollte Frank Plasberg diskutieren lassen. Doch es zeigte sich: Lob und Urteil fällt schwer, wenn es die eigenen Parteigrenzen überspringen soll. Allzu schwer. Mehr Von Oliver Jungen

10.12.2013, 04:09 Uhr | Feuilleton

Zum Tod von Emanuel Nunes Elementarklangteilchen

Zwischen alter Musik und Moderne hat er nie Grenzen gezogen. Zum Tod des großen portugiesischen Komponisten Emanuel Nunes. Mehr Von Gerhard Rhode

04.09.2012, 15:43 Uhr | Feuilleton

Kurt Masur und Michael Gielen Zwei Umstürzler mit dem Taktstock

Die Autorität des Dirigenten ist funktionaler geworden: Dunkler, deutscher Gewandhaus-Klang und Schönberg-Schule. In dieser Woche werden Kurt Masur und Michael Gielen fünfundachtzig Jahre alt. Mehr Von Gerhard R. Koch

18.07.2012, 06:00 Uhr | Feuilleton

Unsere Romanhelden Fischerle

Er ist nur eine Nebenfigur, im mittleren der drei Teile von Elias Canettis einzigem Roman Die Blendung. Doch in Fischerle steckt mehr Welt als in jeder anderen Figur dieses großen Autors. Mehr Von Andreas Platthaus

04.02.2012, 09:25 Uhr | Feuilleton

György Konrád: Das Pendel Einfluss nicht gesucht, Kontemplation im Angebot

Unvoreingenommenheit ist seine größte Tugend: Der ungarische Schriftsteller György Konrád gibt in seinem Essaytagebuch Das Pendel Auskunft über sich selbst. Mehr Von Walter Hinck

23.01.2012, 17:00 Uhr | Feuilleton

Ambrose G.H. Pratt: Menura Friedensstifter mit der Gabe für Sprachen

Der Prachtleierschwanz gilt als bester Sänger unter den Vögeln. Ein nun auf Deutsch erschienenes Buch von Ambrose G. H. Pratt zeigt, wie sehr man diesem Tier verfallen kann. Mehr Von Anja Hirsch

29.12.2011, 16:50 Uhr | Feuilleton

Tomi Ungerer zum Achtzigsten Der Großphantast des Fetischismus

Immer getrieben, nie erstarrt, prinzipiell frei: Der Zeichensprecher lässt sich nicht festlegen. An diesem Montag feiert er seinen achtzigsten Geburtstag. Mehr Von Andreas Platthaus

27.11.2011, 15:40 Uhr | Feuilleton

Wolfgang Sofsky: Todesarten Untröstlichkeit ist seine Pflicht

Hart der Stil, präzise die Beobachtungen und noch angesichts des Ärgsten ohne Erbaulichkeit: Wolfgang Sofsky beschreibt mit großer Genauigkeit Bilder von Gewalt und Tod. Mehr Von Lorenz Jäger

23.11.2011, 14:11 Uhr | Feuilleton

Warum Anthony Blunt für den KGB arbeitete Warum Anthony Blunt für den KGB arbeitete

George Steiner ist ein Mann von Welt und umfassender Bildung, was sich in seiner Lebensgeschichte spiegelt: Er wurde 1929 in Paris geboren und lehrt nach Stationen in Genf und Cambridge seit 1994 Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Oxford. Wer nur einige seiner zahlreichen, meist ... Mehr

08.08.2011, 12:00 Uhr | Feuilleton

Diana Athill: Irgendwo ein Ende Mit neunundachtzig auf der Überholspur

Ein ganzes Liebesleben lang im Dienst der englischen Literatur: Diana Athill hat eine faszinierende Biographie. Bloß erzählt sie wenig davon. Mehr Von Felicitas von Lovenberg

27.11.2010, 12:47 Uhr | Feuilleton

Panikforscher Helbing im Gespräch Wenn der Pulk sich verdichtet

Wie entsteht eine Massenpanik? Der Mensch sucht das Erlebnis in der Masse, und mit einem Mal wird sie ihm gefährlich. Der Panikforscher Dirk Helbing erklärt im Interview Bedürfnisse, Instinkte und Schockwellen. Mehr

02.08.2010, 21:20 Uhr | Gesellschaft

Die Reise ins Dunkel Die Reise ins Dunkel

Der 1962 veröffentlichte Roman "Eine Reise" des gebürtigen Pragers H. G. Adler überblendete das romantische Wander- und Reisemotiv mit dem Schreckensbild der verordneten Reise in die Todeslager. Die Lektüre dieser Deportationsgeschichte lässt die Topoi von Reiselust oder -unlust in einem anderen, sehr schalen Licht erscheinen. Mehr

07.07.2010, 12:00 Uhr | Wissen

Franz Baermann Steiner: Feststellungen und Versuche Worüber man nicht staunt, das vergisst man

Canettis Zwilling: Franz Baermann Steiners Feststellungen und Versuche sind ein geheimes Schlüsselwerk der deutschsprachigen Literatur. Mehr Von Richard Kämmerlings

15.01.2010, 16:04 Uhr | Feuilleton

Peter Altenberg: Das Buch der Bücher Der Bizeps im Kopf ist einfach zu rege

Telegrammstil der Seele: Peter Altenbergs Feuerwerk der Erzählkunst, von Karl Kraus zusammengestellt, liegt in einer neuen Ausgabe vor. Mehr Von Alexander Kosenina

02.10.2009, 12:51 Uhr | Feuilleton

Ein Eidgenosse erklärt die Schweiz Herr Steinbrück, Sie haben Mundgeruch

Der deutsche Finanzminister hat der Schweiz mit „Kavallerie“ und „Peitsche“ gedroht, Franz Müntefering mit Soldaten. Thomas Hürlimann, einer der renommiertesten Schweizer Autoren, erklärt, warum Schweizer und Deutsche sich nie verstehen werden. Mehr Von Thomas Hürlimann

25.03.2009, 16:48 Uhr | Feuilleton

Verena Roßbacher: „Verlangen nach Drachen“ Männer am Rande des Nervenzusammenbruchs

Die Liebe ist ein schönes Ungeheuer: Die aus Vorarlberg stammende Autorin Verena Roßbacher hat ein im Wortsinne fabelhaftes Romandebüt geschrieben, wie es in der jungen deutschsprachigen Literatur selten auftaucht. Mehr Von Richard Kämmerlings

06.03.2009, 15:08 Uhr | Feuilleton

Eine Welt ohne Jahre Eine Welt ohne Jahre

Dreiundzwanzig Menschen leben im kroatischen Hum, einem winzigen Städtchen auf einem Hügel über dem Mirnatal. Ein paar Häuser, ausgetretene Pflastersteine in den engen Gassen, ein Glockenturm aus dem sechzehnten Jahrhundert, der Friedhof am Rande des mittelalterlich anmutenden Ortes. In der romanischen Kapelle Reste byzantinischer Fresken, hinter der Friedhofsmauer verwitterte Grabmäler. Mehr

26.02.2009, 12:00 Uhr | Feuilleton

Fragen Sie Reich-Ranicki Welche Literatur empfiehlt sich für Liebende?

Stand Faulkner im Schatten Hemingways? Fand Canetti nicht die Anerkennung, die er verdient gehabt hätte? Welche Literatur empfiehlt sich für Liebende? Antworten von Marcel Reich-Ranicki. Mehr

21.01.2009, 14:40 Uhr | Feuilleton

Oper Das gehört nicht nach Bayreuth

Katharina Wagner inszeniert am Bremer Theater den Rienzi ihres Urgroßvaters Richard und will ihm mit Dekonstruktion beikommen. Aufstieg und Sturz des Helden werden im Stil eines Comic Strip vorgeführt - grell, laut und plakativ. Mehr Von Jürgen Kesting

13.10.2008, 11:35 Uhr | Feuilleton
1 2 3  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z