Edgar Selge: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Zürcher Kleist-Inszenierung Das MeToo-Evchen und der alte Adam

Barbara Frey inszeniert am Schauspielhaus Zürich Heinrich von Kleists „Der zerbrochne Krug“ als Vertreibung aus dem Paradies. Doch in diesem chaotischen Universum wird kein Unrecht jemals wieder heil. Mehr

26.10.2017, 12:16 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Edgar Selge

1
   
Sortieren nach

„So auf Erden“ mit Edgar Selge Führt ihn in Versuchung

Ein Priester lernt sich kennen: In „So auf Erden“ gibt Edgar Selge den Hirten einer evangelikal geprägten Freikirche, der Abweichler als Aussätzige gelten. Mehr Von Heike Hupertz

04.10.2017, 16:04 Uhr | Feuilleton

Unterwerfung als Theaterstück Ganz Paris träumt von der Liebe

Karin Beier inszeniert Houellebecqs Skandalroman Unterwerfung als furioses Solo für Edgar Selge am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Doch nach der Pause scheint die Intendantin das Vertrauen in den Text und in Selges Virtuosität zu verlieren. Mehr Von Hubert Spiegel

08.02.2016, 09:32 Uhr | Feuilleton

Ein Gespräch mit Dieter Dorn Intendant ist was ganz Furchtbares

Heute feiert er seinen Achtzigsten: Hier verrät der Theater- und Opernregisseur Dieter Dorn, was er im Theater nicht erträgt – und was er von Politikern und Stars hält. Mehr Von Hannes Hintermeier und Jürgen Kaube

31.10.2015, 09:38 Uhr | Feuilleton

Deutsche Kinokomödien Wenn es auf der Leiter zum Äußersten kommt

Im Ausland haben die Deutschen noch immer den Ruf humorlos zu sein. Schaut man sich die jüngsten Komödien Miss Sixty und Irre sind männlich an, könnte man den Eindruck bekommen, dass dem tatsächlich so sei: Die Witze sind flach, die Handlung konventionell. Mehr Von Bert Rebhandl

24.04.2014, 15:38 Uhr | Feuilleton

Hattinger und die kalte Hand Der Mörder führt uns an die Gruselgrenze

Biedermann wird Rachegott: Im ZDF-Chiemsee-Krimi Hattinger und die kalte Hand gibt der fabelhafte Edgar Selge einen Berserker des Bösen. Mehr Von Jochen Hieber

25.11.2013, 14:18 Uhr | Feuilleton

Ein Gespräch mit dem Schauspieler Edgar Selge Ich spiele einen Kohlhaas im Genre des Horrorfilms

Edgar Selge spielte im Polizeiruf einen einarmigen Kommissar. Jetzt gibt er im ZDF einen Mörder. Mit Tätern kennt er sich aus. Und er weiß, warum ihn Hollywood nicht lockt. Mehr

21.11.2013, 16:10 Uhr | Feuilleton

Große Schirach-Verfilmung im ZDF Dieser Strafverteidiger ist eine Wucht

Der sonntägliche Sendeplatz um 22 Uhr ist dem ZDF sonst nur gut genug für internationale Spitzenkrimis. Mit den Verbrechen nach Ferdinand von Schirach gibt es nun eine deutsche Serien-Premiere. Sehr zu Recht. Mehr Von Jochen Hieber

07.04.2013, 23:30 Uhr | Feuilleton

Druckwelle der Gegenöffentlichkeit Künstler protestieren gegen Rechtsruck in Ungarn

Sie protestieren dagegen, dass sich Ungarn in ein Rechtsregime verwandelt: Rund fünfzig Autoren wie Elfriede Jelinek und Christoph Hein, Schauspieler wie Edgar Selge und Matthias Brandt, Regisseure wie Ulrich Khoun und Roberto Ciulli melden sich zu Wort. Mehr

28.03.2013, 16:21 Uhr | Feuilleton

Weihnachtsmärchen im Ersten Sie hat Kinder wirklich zum Fressen gern

In der neuen Runde von Verfilmungen Grimmscher Märchen ragen Henriette Confurius als Prinzessin in Allerleirauh und Anja Kling als Hexe in Hänsel und Gretel heraus. Auch Ulrich Noethen und Edgar Selge mischen mit. Mehr Von Tilman Spreckelsen

24.12.2012, 10:34 Uhr | Feuilleton

Fernsehfilm: „Bankraub für Anfänger“ Weil Geben seliger denn Nehmen ist

Robin Hood im Bankenviertel: Ein Anlageberater kehrt den Geldkreislauf um und überfällt seine eigene, in windige Geschäfte verstrickte Bank. Eine turbulente Komödie mit starken Dialogen. Mehr Von Michael Hanfeld

11.04.2012, 19:12 Uhr | Feuilleton

Faust 1-3 in Zürich Zieht hier mal den Mann ab!

Und holt mir die Frauen aus dem Keller: Elfriede Jelinek mischt sich unter Goethe. Daraus wird Faust 1-3, uraufgeführt im Schauspielhaus Zürich - als Geschlechterkabarett. Mehr Von Gerhard Stadelmaier

09.03.2012, 15:50 Uhr | Feuilleton

Im Gespräch: Intendant Dieter Dorn Das Fürchterlichste ist die Eitelkeit

Der Intendant und Regisseur Dieter Dorn verlässt das Bayerische Staatsschauspiel. Hier spricht er über Treue und Jähzorn, den Verlust der Ethik im Theater und darüber, warum er froh ist, keine Schusswaffe zu haben. Mehr

07.06.2011, 15:30 Uhr | Feuilleton

Mara Eggert und Ramune Pigagaite Vor der Szene, hinter dem Bild

Werke der Fotografinnen Mara Eggert und Ramune Pigagaite zeigt das Hessische Kunstministerium in Wiesbaden. Die beiden führen auch selbst durch ihre Bilderwelten. Mehr Von Eva-Maria Magel

11.05.2011, 23:47 Uhr | Rhein-Main

Herzblatt-Geschichten Die Rolle seines Lebens

Fernsehpfarrer Jürgen Flieger spannt seinem alten Freund die Frau aus, nun entwirft dieser ein Drehbuch über sein Schicksaal. Das Goldene Blatt setzt mit seiner Titelgeschichte „Geschwister Hofmann - Hochzeit & ein Baby“ noch einen drauf. Mehr Von Jörg Thomann

17.04.2011, 11:00 Uhr | Gesellschaft

Christine Neubauer Und ewig lockt das Vollweib

Christine Neubauer ist die erfolgreichste deutsche Schauspielerin. Richtig populär wurde sie, als sie sich auf das Genre „Romantic Comedy“ spezialisierte. Heute kämpft sie immer noch um Anerkennung - und plant den Kurswechsel. Mehr Von Anke Schipp

03.01.2011, 18:00 Uhr | Gesellschaft

Axel Scheffler Der Unzufriedene und die heile Welt

An Weihnachten kommt das Bilderbuchmonster Grüffelo ins Fernsehen. Es hat den Illustrator Axel Scheffler zum Star gemacht. Richtig glücklich ist der damit nicht. Ein Besuch in London. Mehr Von Julia Schaaf, London

12.12.2010, 17:18 Uhr | Gesellschaft

Im Gespräch: Edgar Selge Warum spielt das Arschloch das so?

In Hermine Huntgeburths Der verlorene Vater (ARD, 20.15 Uhr) kämpft Edgar Selge um das väterliche Recht sein Kind zu sehen. Ein Gespräch über Männer in Panik, psychische Abgründe und den Glauben an die Kraft der Reflexion. Mehr

22.09.2010, 19:15 Uhr | Feuilleton

Spielfilm Der verlorene Vater Manch Schatten fällt auf diese späte Liebe

Niemand kann Einsamkeit so authentisch darstellen wie Edgar Selge. Dass Der verlorene Vater die Paraderolle für den Schauspieler bietet, beweist er nun als neurotischer Vater zweier Kinder, der die späte Liebe entdeckt. Mehr Von Lena Bopp

30.04.2010, 16:04 Uhr | Feuilleton

Polizeiruf 110 Das letzte Rätsel gibt er selbst auf

Schluss mit Grantler Tauber und Idealistin Obermeier: Michaela May und Edgar Selge spielen im Polizeiruf zum letzten Mal. Ihre Kommissare lüften zum Abschluss ein großes Geheimnis. Sie werden uns fehlen - wehmütig wird man trotzdem nicht. Mehr Von Jochen Hieber

08.11.2009, 16:49 Uhr | Feuilleton

FAZ.NET-Fernsehkritik Reich-Ranicki macht den Handke

Die Zuschauer rechnen mit einer kleinen Spitze gegen das Fernsehen und einem großen Danke. Doch Marcel Reich-Ranicki entscheidet sich für eine große Spitze, ohne Danke - und gegen den Deutschen Fernsehpreis. Ein Protest von allerhöchster Güte. Mehr Von Martin Wittmann

13.10.2008, 06:52 Uhr | Feuilleton

Polizeiruf 110: Rosis Baby Na sauber, ein Mongo

Juliana Götze feiert am Sonntag beim Polizeiruf 110 ihr Kameradebüt. Es ist eine sensationelle Premiere der 22-Jährigen: Unendlich still, unendlich heiter. Das Ende vom Lied stimmt nicht froh, aber Rosis Geschichte geht weiter. Mehr Von Torsten Körner

01.08.2008, 20:08 Uhr | Feuilleton

Tatort in Schwarz-Weiß Herausgefallen aus Zeit und Farbe

Der Münchner Tatort geht einen Schritt zurück und lässt seine Kommissare in Schwarz-Weiß-Bildern im Prostituiertenmilieu ermitteln. Gegen die Anordnung des Programmdirektors, doch mit einem brillanten Ensemble und einem sehenswerten Ergebnis. Mehr Von Michael Seewald

27.04.2008, 21:30 Uhr | Feuilleton

Kinovorschau Ein Neuzeit-Noah und der Hase aus der Zukunft

Tiere verfolgen Evan Allmächtig überallhin, denn er wurde beauftragt, eine Arche zu bauen. Außerdem von Donnerstag an im Kino zu sehen: Edgar Selge als Handelsvertreter, Francois Ozons erster Kostümfilm und ein Hase aus der Zukunft. Mehr

07.08.2007, 10:30 Uhr | Feuilleton
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z