Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Edgar Reitz

Warnung vor dem Brexit Liebesbriefe lohn’ sich nicht, mein Darling

Vor dem Brexit-Votum sammeln Künstler Unterschriften für einen Liebesbrief an das britische Volk. Kulturträger sprechen von Bewunderung und Zuneigung für Europa. Oder meinen sie nur sich selbst? Mehr

04.06.2016, 09:23 Uhr | Feuilleton
   
Bilder und Videos zu: Edgar Reitz
Alle Artikel zu: Edgar Reitz
1
   
Sortieren nach

Ein Abend im Auswärtigen Amt Hausordnung

Ein Gespräch über Heimat ist kein Heimspiel: Der israelische Schriftsteller Meir Shalev und der Filmregisseur Edgar Reitz waren zu Gast bei Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier. Mehr Von Julia Encke

17.01.2015, 11:31 Uhr | Feuilleton

Wolfgang Rademann im Gespräch Das Traumschiff geht gut aus

Wolfgang Rademann hat die beliebteste Fernsehserie der Deutschen erfunden. Ein Gespräch über das Fernweh der Zuschauer, die Not der frühen Jahre, die Konkurrenz durch Krimis und die Harmlosigkeit von Urlaubsbildern. Mehr

03.07.2014, 15:21 Uhr | Gesellschaft

Romantik-Festival in Frankfurt Haus in Hanglage

Heute ist nicht nur heute und damals ist nicht nur damals: Das Frankfurter Literaturhaus zeigt eine Woche lang, was Schriftsteller der Gegenwart mit der Romantik verbindet. Mehr Von Florian Balke

31.05.2014, 17:00 Uhr | Rhein-Main

Deutscher Filmpreis Warum ist es bloß nicht besser?

Kein Wille zum Aufbruch, kein Mut zur Kunst: Der deutsche Film feiert sich selbst und das vergangene Kinojahr ohne Grund. Und nur Helmut Dietl zu recht. Mehr Von Peter Körte

10.05.2014, 11:23 Uhr | Feuilleton

Deutscher Filmpreis 2014 Sorry Göthe

Hunsrücker Platt statt Schüler-Slang: An den Kinokassen ist Fack ju Göthe an allen anderen hiesigen Produktionen vorbeigezogen, der Deutsche Filmpreis indes geht an Die andere Heimat von Edgar Reitz. Mehr

09.05.2014, 23:05 Uhr | Feuilleton

Deutscher Filmpreis Eine Lola für Göthe?

Wir wissen nicht, wer heute Abend der große Sieger beim deutschen Filmpreis sein wird. Aber wir wissen, wer nicht gewinnen wird. Eine Vorschau Mehr Von Peter Körte

09.05.2014, 12:39 Uhr | Feuilleton

Bayerischer Filmpreis Mueller-Stahl zu geradlinig für die Politik

Komplimente zuhauf in München für zwei Altvordere des deutschen Kinos: Heimat-Regisseur Edgar Reitz und Schauspieler Armin Mueller-Stahl. Letzteren erklärte Horst Seehofer für ungeeignet zum Politiker. Mehr

17.01.2014, 22:36 Uhr | Feuilleton

Video-Filmkritik Bekenntnisse eines Daheimgebliebenen

Mit Die andere Heimat kehrt Edgar Reitz in das Hunsrückdorf Schabbach zurück. Sein vierstündiges Panorama des neunzehnten Jahrhunderts ist der schönste deutsche Spielfilm seit langem. Mehr Von Andreas Kilb

02.10.2013, 15:24 Uhr | Feuilleton

Am Drehort von Heimat Dat lo, dat is Schabbach

Zum vierten Mal hat der Regisseur Edgar Reitz seiner Heimat, dem Hunsrück, ein filmisches Epos gewidmet. In dieser Woche kommt es ins Kino. In Simmern wurde die Premiere gefeiert. In Gehlweiler wartet man erst einmal ab. Mehr Von Freddy Langer

30.09.2013, 20:09 Uhr | Reise

Filmfestspiele Venedig In Schabbach, um Schabbach, aus Schabbach hinaus

Die Deutschen beim Filmfestival in Venedig: Rick Ostermann überzeugt, Philip Gröning enttäuscht. Edgar Reitz hingegen triumphiert mit einer mehr als meisterlichen Anderen Heimat. Mehr Von Dirk Schümer, Venedig

03.09.2013, 11:03 Uhr | Feuilleton

Edgar Reitz wird 80 Die andere Heimat

Er ging mit dem Kino ins Fernsehen und schuf die Grundlagen für eine neue Form des Erzählens: Der Regisseur Edgar Reitz begeht heute seinen achtzigsten Geburtstag, Mehr Von Bert Rebhandl

28.10.2012, 16:50 Uhr | Feuilleton

Katja Eichinger: BE Seine Welt war immer die Attacke

Ein Leben, mit dem keiner der von ihm produzierten Filme mithalten konnte: Katja Eichinger hat eine Biographie ihres Mannes geschrieben, die alles hat, was ein Epos braucht. Mehr Von Peter Körte

11.09.2012, 16:30 Uhr | Feuilleton

Deutsches Filmmuseum In weiter Ferne, so nah

Anderthalb Jahre dauerte der Umbau des Deutschen Filmmuseums in Frankfurt. Zur Wiedereröffnung am kommenden Wochenende hat der Fotograf Jim Rakete dem Haus eine Porträtgalerie des Kinos geschenkt. Mehr Von Freddy Langer

12.08.2011, 12:38 Uhr | Feuilleton

Zum Tode Peter Schamonis Die Welt in Naheinstellung

Durch seine Filme haben wir Max Ernst und manche andere Künstler erst wirklich kennengelernt: Zum Tode des Filmregisseurs Peter Schamoni, der in der Nacht zum Dienstag mit 77 Jahren in München verstorben ist. Mehr Von Werner Spies

14.06.2011, 22:20 Uhr | Feuilleton

Eifel-Krimi Eine Kuh zum Kuscheln

Ehemaliger Großstadtpolizist trifft schusseliges Landpolizistchen: In Der Bulle und das Landei sind Missverständnisse programmiert. Der heimliche Hauptdarsteller ist deswegen die Eifel. Mehr Von Friederike Haupt

10.05.2010, 16:44 Uhr | Feuilleton

Lobkultur beim WDR Die Seligsprechung erfolgt auf Bestellung

Der Deutsche Kulturrat hat eine Studie verfasst, die den Westdeutschen Rundfunk als Kulturakteur lobt. Das ist kein Wunder, der WDR hat das Papier bezahlt: ein Fall zweifelhafter PR. Mehr Von Thomas Frickel

13.04.2010, 18:43 Uhr | Feuilleton

Peter Lilienthal zum Achtzigsten Der Traum von den fünf Sekunden

Neben Kluge, Reitz und Fassbinder war Peter Lilienthal einer der Köpfe des jungen deutschen Films. Dann aber hat er dem deutschen Kino eine Brücke nach Übersee gebaut. Zum Achtzigsten des Regisseurs. Mehr Von Hans Helmut Prinzler

27.11.2009, 09:32 Uhr | Feuilleton

Norbert Scheuer: Überm Rauschen In Kall und Prüm, an Urft und Kyll

Alles ist im Fluss, doch unentzifferbar: Der für den Buchpreis nominierte Norbert Scheuer webt weiter am Universum seiner Geschichten, die die Eifel in eine Literaturlandschaft verwandeln. Mehr Von Gerhard Schulz

02.10.2009, 12:48 Uhr | Feuilleton

Fernsehvorschau Vom existentialistischen Ekel der Zeit

Das Erste ehrt einen großen Regisseur: Zum achtzigsten Geburtstag des Fernsehspielpioniers Oliver Storz läuft heute sein neuer Film Die Frau, die im Wald verschwand. Storz schreibt seine deutsche Chronik fort und schildert das Schicksal dreier Menschen, die an ihren Kriegserlebnissen zerbrechen. Mehr Von Uwe Ebbinghaus

29.04.2009, 20:32 Uhr | Feuilleton

Das Kino und die RAF Der Rainer-Werner-Fassbinder-Komplex

Von Deutschland im Herbst 1978 bis zum Baader-Meinhof-Komplex 2008: Fünf junge deutsche Regisseure - Tom Tykwer, Nicolette Krebitz, Dominik Graf, Romuald Karmakar und Hans Steinbichler - über die Versuche ihrer Vorgänger, die RAF und den deutschen Terror zu verfilmen. Mehr

17.09.2008, 15:28 Uhr | Feuilleton

Handel Zweitausendeins will auf Buchhändler zugehen

Ein knappes halbes Jahr nach der Übernahme durch die Kinowelt-Gruppe blickt der Frankfurter Versand Zweitausendeins nach vorne. Er stellt wieder ein, bringt neue Kataloge heraus und sucht die Zusammenarbeit mit unabhängigen Buchhändlern. Mehr Von Thorsten Winter

16.02.2007, 21:43 Uhr | Rhein-Main

Filmfestspiele Venedig Das schwarze Herz von Los Angeles

Die Filmfestspiele von Venedig eröffnen mit einem Coup: Brian De Palmas verzwicktes Meisterwerk Black Dahlia ist ein Glücksfall, der für das Restfestival zu den schönsten Hoffnungen berechtigt. Mehr Von Michael Althen, Venedig

30.08.2006, 10:00 Uhr | Feuilleton

Filmfestival Venedig Laß meinen Haitianer los!

Warum kann es keine Koexistenz von Sex und Politik geben? Die französichen Filme in Venedig geben darauf Antworten. Es geht um Sextourismus und eine Abrechnung mit Achtundsechzig. Mehr Von Michael Althen, Venedig

09.09.2005, 11:23 Uhr | Feuilleton

Kino Die Dinge des Lebens

Dem Italiener Marco Tullio Giordana gelingt, woran Edgar Reitz mit seiner Heimat letztlich gescheitert ist: Geschichte als Familiengeschichte zu erzählen - bis in die kleinste Farbnuance, den Buchtitel im Regal, die Mode. Mehr Von Andreas Kilb

04.03.2005, 12:57 Uhr | Feuilleton
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z