HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Cornelius Gurlitt

Documenta in Kassel Der Chor der Kuratoren

Den künstlerischen Leiter der Documenta, Adam Szymczyk, kennt inzwischen jeder. Aber wer zieht im Hintergrund die Strippen? Ein Gruppenporträt. Mehr

07.06.2017, 23:11 Uhr | Feuilleton
   
Bilder und Videos zu: Cornelius Gurlitt
Alle Artikel zu: Cornelius Gurlitt
1 2 3 ...  
   
Sortieren nach

Münchner Auktion I Katzenkirmes im Saal

Am 31. Mai und 1. Juni kommen bei Karl & Faber in München Moderne und Gegenwartskunst unter den Hammer. Eine Vorschau Mehr Von Brita Sachs

31.05.2017, 13:32 Uhr | Feuilleton

Testament ist gültig Gurlitts Bilder gehen nach Bern

Der Kunstsammler Cornelius Gurlitt vermachte seine umstrittene Sammlung dem Kunstmuseum Bern. Ein langwieriger Rechtsstreit verhinderte aber, dass die Bilder in die Schweiz gehen – bis jetzt. Mehr

15.12.2016, 11:39 Uhr | Feuilleton

Moderne Stadtplanung Von Haus aus missglückt

Bauherren und Architekten im Würgegriff des Bebauungsplans: Warum nur ist uns die Fähigkeit abhandengekommen, schöne und bewohnbare Städte zu bauen? Ein Denkanstoß. Mehr Von Christoph Mäckler

01.09.2016, 11:12 Uhr | Feuilleton

Gurlitts Erbe Kunstmuseum Bern Wir lassen uns nicht erpressen

Warum das Kunstmuseum Bern das Erbe von Cornelius Gurlitt angenommen hat: Marcel Brülhart, Vizepräsident der Dachstiftung des Hauses, spricht über Drohungen, den Rechtsstreit mit der Familie und Fehler, die die Schweiz jetzt nicht machen darf. Mehr Von Julia Voss

13.06.2016, 17:41 Uhr | Feuilleton

Gurlitts Erben Wir wollen Wiedergutmachung

Was geschieht mit den Kunstwerken aus dem Nachlass des verstorbenen Cornelius Gurlitts? Das letzte Wort liegt beim Oberlandesgericht. Und bei den Erben. Mehr Von Stefan Koldehoff

12.04.2016, 19:37 Uhr | Feuilleton

Gurlitt-Taskforce Kunstfund Recherche folgt

Gut neunhundert Werke aus der Gurlitt-Villa stehen unter Raubkunstverdacht. Die Taskforce klärte nun die Herkunft – bei ganzen 13 Werken. Mehr Von Andreas Kilb

15.01.2016, 14:37 Uhr | Feuilleton

Kunstsammler Cornelius Gurlitt Unordnung und spätes Leid

An diesem Donnerstag präsentiert die Taskforce Schwabinger Kunstfund ihre Ergebnisse. Für Cornelius Gurlitt kommen sie zu spät. Vieles spricht dafür, dass der Kunstsammler ein heillos überfordertes Bauernopfer von Justiz und Politik war. Mehr Von Julia Voss

14.01.2016, 11:36 Uhr | Feuilleton

Sammlung für Kunstmuseum Bern Gurlitt war bei Testamentserrichtung zurechnungsfähig

Erst ging es um die Frage, welche Werke aus der Sammlung Cornelius Gurlitts Raubkunst sind, dann darum, ob der im Vorjahr gestorbene Sammler die restlichen dem Kunstmuseum Bern vererben konnte. Jetzt gibt es ein neues Gutachten über seine Zurechnungsfähigkeit. Mehr

22.12.2015, 14:36 Uhr | Feuilleton

Kulturgutschutz Diese Debatte lässt keinen Platz für Verhältnismäßigkeit

In Berlin treffen sich die Gegner des geplanten Kulturgutschutzgesetzes, das gerade das Kabinett passiert hat. Im Zentrum des Streits stehen zwei unvereinbare Vorstellungen davon, wem Kunst gehören soll. Mehr Von Niklas Maak

02.12.2015, 22:55 Uhr | Feuilleton

Leiterin der Gurlitt-Taskforce Wo ist denn hier die Blamage?

Die Sammlung von Cornelius Gurlitt enthält wohl viel weniger Raubkunst als gedacht. Ingeborg Berggreen-Merkel leitet die Taskforce im Fall Gurlitt. Die Juristin verteidigt sich gegen anonyme Kritiker – und die Erwartungen der Öffentlichkeit. Mehr Von Patrick Bahners

27.11.2015, 16:52 Uhr | Feuilleton

Schweizer Debatte Raubkunst oder Fluchtgut?

Viele Juden verkauften ihre Kunstsammlungen auf der Flucht aus dem NS-Staat. In der Schweiz gilt das bis heute nicht als verfolgungsbedingter Verlust. Die Nachlassregelung im Fall Gurlitt erfordert eine neue Debatte. Mehr Von Stefan Koldehoff

03.08.2015, 13:38 Uhr | Feuilleton

Rekordpreis für Liebermann Aus Gurlitts Bestand

Das erste Werk aus der Sammlung Gurlitt wurde bei Sotheby’s zum Rekordpreis versteigert. Max Liebermanns „Zwei Reiter am Strand“ war vorher an den rechtmäßigen Besitzer restituiert worden. Mehr

25.06.2015, 16:50 Uhr | Feuilleton

Liebermann aus Gurlitt-Bestand Ansehen kann ich das Bild ja nicht mehr

Vor mehr als sieben Jahrzehnten wurde Max Liebermanns Gemälde „Zwei Reiter am Strand“ gestohlen, jetzt aus der Sammlung Gurlitt restituiert. Bei einer Begegnung erzählt der greise Erbe, was er mit dem Bild verbindet – und warum er sich von ihm trennt. Mehr Von Stefan Koldehoff

24.05.2015, 08:44 Uhr | Feuilleton

Fall Gurlitt Kunstmuseum Bern ist rechtmäßiger Erbe

Laut Amtsgericht München steht dem Kunstmuseum Bern die Kunstsammlung des verstorbenen Cornelius Gurlitt zu. Hinfällig wird damit der Einwand einer Cousine Gurlitts, die ihn für testierunfähig erklärt hatte. Mehr

26.03.2015, 17:05 Uhr | Feuilleton

Restitution im Fall Gurlitt Mit Matisse ist der Anfang gemacht

Die Situation wird komplizierter und scheint mehr als befremdlich: Das erste Werk aus Cornelius Gurlitts Besitz wird restituiert, doch bleiben Rätsel. Wurden tausende Dokumente vorenthalten? Mehr Von Rose-Maria Gropp

25.03.2015, 10:34 Uhr | Feuilleton

Sammlung Gurlitt Es ist keine Zeit zu verlieren

Für alle Beteiligten steht außer Frage, dass die Raubkunst aus Gurlitts Sammlung an die rechtmäßigen Erben zurückgegeben werden muss. Aber wann ist es so weit? Mehr Von Julia Voss

12.12.2014, 12:49 Uhr | Feuilleton

Gurlitt und die Folgen Die Kunst hat ein Bleiberecht

Jutta Limbach, die frühere Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts, will, dass sich die Museen die in der NS-Zeit beschlagnahmte Kunst gegenseitig zurückgeben. Für einen solchen Ringtausch aber ist es längst zu spät. Mehr Von Hermann Parzinger

29.11.2014, 21:02 Uhr | Feuilleton

Sammlung Gurlitt Der Sündenbock

Wie weit der Schatten der Vergangenheit reicht, zeigt das Strafverfahren gegen Cornelius Gurlitt. Ein Drama in fünf Akten. Mehr Von Hans Theile

26.11.2014, 17:12 Uhr | Politik

Gurlitt Kunstmuseum Bern nimmt Erbe an

Das Kunstmuseum Bern will die 1500 Bilder aus der umstrittenen Sammlung Gurlitt annehmen. Die unter Raubkunst-Verdacht stehenden Werken sollen aber zunächst in Deutschland bleiben. Mehr

24.11.2014, 11:26 Uhr | Feuilleton

Gurlitts Erbe NS-Raubkunst bleibt in Deutschland

Gut ein halbes Jahr nach dem Tod von Cornelius Gurlitt will das Kunstmuseum Bern das heikle Erbe annehmen. Bilder unter Raubkunst-Verdacht sollen in Deutschland bleiben. Und eine Cousine erhebt Erbansprüche. Mehr

23.11.2014, 16:03 Uhr | Feuilleton

Umstrittene Kunstsammlung Angehörige erhebt Anspruch auf Gurlitt-Erbe

Gerade hat sich das Berner Kunstmuseum entschieden, die millionenschwere Kunstsammlung von Cornelius Gurlitt anzunehmen, da meldet Gurlitts Cousine Uta Werner Erbansprüche an. Mehr

21.11.2014, 15:57 Uhr | Feuilleton

Der Fall Gurlitt Leichtgradig kompliziert

Leicht dement, schizoid und wahnhaft: Die Einholung eines Gutachtens zum geistigen Zustand Cornelius Gurlitts bei Abfassung seines Testaments wirft die Frage auf, welches mögliche Vorgehen damit abgesichert werden soll. Mehr Von Stefan Koldehoff

19.11.2014, 18:09 Uhr | Feuilleton

War Gurlitt noch testierfähig? Kunst ist kein Atommüll

Ein neues Gutachten besagt, Cornelius Gurlitt sei zum Zeitpunkt der Testamentaufsetzung nicht mehr zu freien Willensbildung fähig gewesen: Der Streit um die Sammlung Gurlitt eskaliert. Mehr Von Karin Truscheit

17.11.2014, 20:18 Uhr | Feuilleton

Gurlitts Erben Raus aus der Schmuddelecke

Die Familie Gurlitt wehrt sich gegen Unterstellungen. Raubkunst will sie bedingungslos zurückgeben. Was geschieht nun mit dem Vermächtnis des verstorbenen Kunstsammlers? Mehr Von Karin Truscheit

12.11.2014, 22:58 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ...  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z