Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Bücher

Petra Morsbachs „Justizpalast“ Atemlos durch die dritte Macht

Nie war die Schriftstellerin mit solcher Genugtuung Richterin: Petra Morsbachs großartiger Roman „Justizpalast“ erzählt von der Liebe zwischen einer Frau und der Rechtspflege. Mehr

02.11.2017, 22:48 Uhr | Feuilleton
Alle Artikel zu: Bücher
1 2 3 ... 8 ... 17  
   
Sortieren nach

Zukunft der Literaturbranche Die Lust der Deutschen am Vorlesen

Die Literaturbegeisterung ist ungebrochen, aber sie sucht sich neue Wege: Man liest nicht mehr, man lässt lesen. Die Buchmesse merkt das. Mehr Von Andreas Platthaus

11.10.2017, 13:14 Uhr | Feuilleton

Frankreich auf der Buchmesse Die Exception des Ehrengasts

Welche Rolle spielt die Literatur in der französischen Gesellschaft? Über die Kunst der Konversation, den Klüngel im französischen Buchmarkt und einen Präsidenten, der sein Leben als Bildungsroman erzählt. Ein Kommentar. Mehr Von Sandra Kegel

10.10.2017, 10:14 Uhr | Feuilleton

Buchpreis für Robert Menasse Ihn hat es gerührt, uns geschüttelt

Robert Menasse gewinnt mit seinem Roman „Die Hauptstadt“ den Deutschen Buchpreis. Diese Entscheidung lässt einige Rückschlüsse auf den Zustand dieser kommerziell wichtigsten Auszeichnung der Branche zu. Mehr Von Andreas Platthaus

09.10.2017, 20:28 Uhr | Feuilleton

Der Tag Die Obergrenze, die nicht so genannt werden darf

Der Nobelpreisträger für Wirtschaft wird verkündet. Merkel und Seehofer äußern sich zum Unionstreffen. Die Euro-Finanzminister diskutieren über die Zukunft der Währungsunion. Mehr

09.10.2017, 07:15 Uhr | Wirtschaft

Lesung im Literaturhaus Das Auffressen des Sitznachbarn ist verboten

Zwei Wochen vor der Vergabe des Deutschen Buchpreises lesen fünf der sechs Shortlist-Autoren im Literaturhaus Frankfurt. In ihren Romanen thematisieren sie die Flüchtlingskrise und die Europäische Union. Mehr Von Florian Balke

26.09.2017, 16:08 Uhr | Rhein-Main

Buchpreisträger Frank Witzel Die Krötenkinder legen uns die Bibel aus

Im Museum der Katastrophen: Frank Witzels neuer Roman sucht den Punkt zwischen davor und danach. Mehr Von Tilman Spreckelsen

18.09.2017, 23:29 Uhr | Feuilleton

Shortlist zum Buchpreis Wer wir sind und wie wir leben

Welcher Roman erhält den Deutschen Buchpreis 2017? Die Jury hat die engste Auswahl verkündet. Die Hälfte aller Titel stammt von einem einzigen Verlag, ein Drittel von einem zweiten. Mehr Von Sandra Kegel

12.09.2017, 10:31 Uhr | Feuilleton

Sven Regener im Gespräch Eine völlig neurotische Konstellation

Mit „Magical Mystery“ ist er gerade im Kino, in Kürze erscheint sein neues Buch. Im Interview spricht Sven Regener über Kreuzberg als Lebensform, Berlinern als Angriffshandlung und den Unsinn von politischer Kunst. Mehr Von Rainer Schmidt

03.09.2017, 12:19 Uhr | Feuilleton

Longlist des Buchpreises Interessanter als der Preisträger selbst

Auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis findet sich viel Bewährtes und bereits jetzt ein haushoher Favorit. Aber ein erstaunliches Werk wurde nicht berücksichtigt. Mehr Von Andreas Platthaus

15.08.2017, 10:48 Uhr | Feuilleton

„Finis Germania“ Eine absolute Ausnahmeliste

Erst befördert ein Spiegel-Redakteur das umstrittene Buch auf die Bestsellerlisten, nun befördert es das Magazin wieder heraus. Über einen kontraproduktiven Eiertanz. Mehr Von Helmut Mayer

27.07.2017, 11:26 Uhr | Feuilleton

„Finis Germania“ von Sieferle Warum der „Spiegel“ das Skandal-Buch aus seiner Liste streicht

Vergangene Woche tauchte das umstrittene Buch „Finis Germania“ auf der „Spiegel“-Bestsellerliste auf, diese Woche ist es verschwunden. Nun begründet das Magazin seine Entscheidung. Mehr

25.07.2017, 19:41 Uhr | Feuilleton

Ein Gespräch über Frankfurt „Das ist keine gemütliche Stadt“

Der Schriftsteller Bodo Kirchhoff lebt seit 1970 in Frankfurt. Ein Gespräch über Bücher, Banken, Bahnhofsviertel – und warum ein Schriftsteller auch ein Unternehmer sein muss. Mehr Von Rainer Hank

23.06.2017, 12:01 Uhr | Wirtschaft

Video-Filmkritik Dinner für Ganz oder Der neunzigste Geburtstag

Mit dem Roman „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ gewann Eugen Ruge den Deutschen Buchpreis. Was taugt die Umsetzung von Regisseur Matti Geschonneck fürs Kino? Mehr Von Andreas Platthaus

31.05.2017, 08:24 Uhr | Feuilleton

Unseld und der Buchpreis Neues aus der Massentierhaltung

Was macht ein Deutscher Buchpreis mit einem Verlag? Nach der Auszeichnung von Bodo Kirchhoff hat sein Frankfurter Verleger Joachim Unseld mehr Geld und mehr Arbeit als früher. Mehr Von Florian Balke

29.05.2017, 15:20 Uhr | Rhein-Main

Schulbuch des Jahres Der Spieltrieb und der klingende Stift

Der Finken-Verlag aus Oberursel hat das Schulbuch des Jahres für Flüchtlingskinder ohne Deutschkenntnisse produziert. Der Clou: Das Buch kann sprechen. Mehr Von Martina Propson-Hauck, Oberursel

05.04.2017, 16:31 Uhr | Rhein-Main

Weißrussland Der Verleger, der seine eigenen Bücher verbrannte

Paranoia auf Weißrussisch: In Minsk werden unabhängige Intellektuelle verhaftet, Verleger haben Angst um ihre Existenz. Mehr Von Felix Ackermann

30.03.2017, 12:13 Uhr | Feuilleton

Kampagne an der Humboldt-Uni Das schleichende Gift des Rufmords

An der Humboldt-Universität organisiert eine kleine trotzkistische Gruppe die Kampagne gegen den Historiker Jörg Baberowski – und nicht nur gegen ihn. Mehr Von Heike Schmoll

27.03.2017, 17:07 Uhr | Feuilleton

Martin Schulz liest Jünger Der ist doch einer von uns!

Martin Schulz will ausgerechnet Ernst Jünger postum zum verkappten Genossen machen. Das erfordert viel selektive Wahrnehmung. Unwillkürlich will man Jünger vor seinen falschen Freunden schützen. Mehr Von Simon Strauß

26.03.2017, 13:21 Uhr | Feuilleton

Auf dem Weg zur Buchmesse Zurechtgerüttelte Menschenleiber

Wer es pünktlich zur Leipziger Buchmesse schaffen will, der muss so einiges mitmachen – diesmal in der S-Bahn statt in der Straßenbahn. Mehr Von Hannes Hintermeier

25.03.2017, 16:53 Uhr | Feuilleton

Mathias Énard erhält Buchpreis Europa, die libanesische Prinzessin

Mathias Énards Roman Kompass erinnert nicht zufällig an Tausendundeine Nacht. Zum Auftakt der Leipziger Buchmesse wurde er nun mit dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung ausgezeichnet. Mehr Von Sandra Kegel

24.03.2017, 11:52 Uhr | Feuilleton

Drei Frauen ausgezeichnet Natascha Wodin erhält den Preis der Leipziger Buchmesse

Natascha Wodin war die große Favoritin im Rennen um die Auszeichnung im Bereich der Belletristik – und hat verdient gewonnen. Doch die Konkurrenz war stark. Mehr Von Sandra Kegel

23.03.2017, 17:36 Uhr | Feuilleton

Leipziger Buchmesse Preis für Natascha Wodin

Der Roman Sie kam aus Mariupol gewann den Belletristikpreis der Leipziger Buchmesse. Daneben wurden auch die Preise für Sachbuch und Übersetzung verliehen. Mehr

23.03.2017, 17:01 Uhr | Feuilleton

Buchmesse-Gastland Litauen Vom Schicksal der einfachen Leute

Litauen ist Gastland der an diesem Donnerstag beginnenden Leipziger Buchmesse: Was hat uns das Land, dessen Schriftsteller sich erst nach der Wende frei entfalten konnten, literarisch zu bieten? Mehr Von Reinhard Veser

23.03.2017, 15:18 Uhr | Feuilleton

Neuer Bildband Selbstgemalte Porträts von George W. Bush sind ein  Bestseller

Seit Jahren malt George W. Bush Porträts von Staatsführern wie Wladimir Putin und Angela Merkel. Erst wurde er dafür verspottet – jetzt dominiert er Verkaufslisten. Mehr

20.03.2017, 10:14 Uhr | Gesellschaft
1 2 3 ... 8 ... 17  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z