Botho Strauß: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Botho Strauß

  2 3 4
   
Sortieren nach

George-Kreis Anschwellender Forschungsdrang

Die Forschung über den George-Kreis hat sich in eine blühende Landschaft verwandelt. Ein Band versammelt hochkarätige Studien über die Geschichtsbilder des Kreises. Mehr

03.05.2004, 12:00 Uhr | Feuilleton

Das schönere Nichtmehr Das schönere Nichtmehr

Gesten der Erschöpfung" möchte er sehen: "ich kann diese skrupellose Geschwindigkeit um mich herum nicht mehr aushalten." Das ist nicht neu. Lange schon hat Botho Strauß wenn auch nicht gerade Mitstreiter, so doch zumindest Mitleidende gefunden. Aber wer hätte gedacht, daß dieser Wunsch schon im ... Mehr

27.03.2004, 12:00 Uhr | Feuilleton

Neuerscheinungen Mit der Welt geht es zu Ende

Im Schatten von Katastrophe und Untergang, im Schatten von Kriegen, Umweltkatastrophen und Terror überall wird in den neuen deutschen Büchern dieses Frühjahrs mitunter wunderbar erzählt. Ein Überblick zur Leipziger Buchmesse. Mehr Von Volker Weidermann

22.03.2004, 12:59 Uhr | Feuilleton

Paris Man spielt nur mit dem Leben

Yasmina Rezas "Spanisches Stück": eine Komödie, in der wir unser Zeitalter aufglühen sehen. In der Pariser Uraufführung inszeniert Luc Bondy sie als wunderbare Zimmersternschnuppe. Mehr Von Gerhard Stadelmaier

29.01.2004, 07:02 Uhr | Feuilleton

Theater Der Stimmschauspieler: Will Quadflieg ist tot

Schon am vergangenen Donnerstag, wie das Thalia Theater jetzt bekanntgab, ist der Schauspieler Will Quadflieg, einer der berufensten Sprecher und Fürsprecher eines Dichterhimmels auf Erden, im Alter von 89 Jahren gestorben. Mehr Von Gerhard Stadelmaier

03.12.2003, 18:46 Uhr | Feuilleton

Umwege haben sie alle gemacht Umwege haben sie alle gemacht

Von den diversen Einführungsreihen ist die aus dem Hause Junius besonders zu loben. Die Köpfe, die Junius ausleuchtet, sind allesamt von geistesgeschichtlichem Kaliber, und die Biographen dieser Köpfe machen ihre Sache gut, alles in allem. Schön zu lesen sind etwa Auguste Comte zur Einführung, Adorno, ... Mehr

20.10.2003, 12:00 Uhr | Feuilleton

Der große Rauschangriff Der große Rauschangriff

Warum kann ein Rausch nicht ewig dauern? Was müßte das für ein Traum-Rausch sein, der dich fort und fort trägt, immer weiter, immer höher, ohne Erwachen, ohne Landung in einer bodenschweren Wirklichkeit am Ende. Ein Schweben, eine Leichtigkeit, ein großes Vergessen. Ein ewiges Glück. Wie lächerlich, ... Mehr

07.10.2003, 12:00 Uhr | Feuilleton

Belletristik Der einsamste Ort der Welt

Der literarisch aufregendste Herbst seit Jahren: Die meisten Autoren waren unterwegs - in fremde Länder, entlegene Zeiten, verschüttete Erinnerungen. Was dabei herauskam? Die Belletristik-Neuerscheinungen zur Frankfurter Buchmesse. Mehr Von Felicitas von Lovenberg

06.10.2003, 12:50 Uhr | Feuilleton

Der süße, wüste Traum Der süße, wüste Traum

Airy nothings, so nennt Shakespeare im "Sommernachtstraum" die Werke der Dichter: ein Nichts aus Luft. Wie fast immer, wenn bei Shakespeare von der Poesie die Rede geht, ist der Sinn der Worte zweideutig: Nichtig ist die Dichtung und doch zugleich das Höchste, was Menschenhand und Menschengeist vollbringt. Mehr

20.09.2003, 12:00 Uhr | Feuilleton

Literatur Die neue deutsche Romantik

Günter Grass tanzt, Botho Strauß huldigt dem Kitsch, Benjamin Lebert sehnt und Peter Handke ergibt sich: Die deutschsprachige Gegenwartsliteratur zieht sich ins Private zurück und feiert das Glück der Liebe. Mehr Von Volker Weidermann

13.09.2003, 16:42 Uhr | Feuilleton

Botho im Wunderland Botho im Wunderland

Ein Mann begegnet seiner Vergangenheit. Und er schaudert. Denn seine Vergangenheit redet so viel. Sie schwadroniert unaufhörlich. Von Politik. Von Weltuntergängen, vom schwachen Europa, dem drittklassigen Imitator Amerikas, vom Untergangswillen unseres Volkes, von den Verwöhnten und in Friedenswatte Gepackten ... Mehr

24.08.2003, 12:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Der Präsidentendichter

"Fuck Renommee." Schreibt Max Goldt. Doch er meint nicht seins. Er meint das Renommee des "Deutschen Theaters" in Berlin. Das so renommiert sei, daß die Bühnenarbeiter es unter ihrer Würde fänden, anständig bühnenzuarbeiten. Max Goldt liest, und "der Sound ist schlecht, es scheppert und koppelt zurück", ... Mehr

15.09.2002, 12:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Geliebte Fetzensprache

Am Beginn steht ein kleines, aber kein unbeschriebenes Blatt: "Es darf kein großes Blatt sein, sonst wird zuviel erwartet; auch soll es lieber nicht weiß sein: es verlangt, voll beschrieben zu werden, und gerade das erscheint mir am Anfang immer unerreichbar." Ein Zimmer, eine Schreibmaschine, Papier, ... Mehr

01.06.2002, 12:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Die letzten Mohikaner der Metaphysik erleben gerade ihre manische Phase

Hans Magnus Enzensberger nimmt in "Die Elixiere der Wissenschaft" die Naturwissenschaften auf poetische Weise ernst. Mehr

19.03.2002, 12:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Die letzten Mohikaner der Metaphysik erleben gerade ihre manische Phase

Das gibt Ärger. Es sei denn, "der Shakespeare-Forscher, der noch nie eine Seite von Darwin gelesen hat, der Maler, dem schon schwarz vor Augen wird, wenn von komplexen Zahlen die Rede ist, der Psychoanalytiker, der nichts von den Resultaten der Insektenforscher weiß" - es sei denn also, diese und andere "unfreiwillig ... Mehr

19.03.2002, 12:00 Uhr | Feuilleton

Theater Unerwartete Rückkehr - ein neuer Botho Strauß am Berliner Ensemble

Viel Applaus für den neuen Botho Strauß. Altmeister Luc Bondy hat das Beziehungsdrama mit dem Titel Unerwartete Rückkehr inszeniert. Mehr Von Jens Bienioschek, ddp

10.03.2002, 16:51 Uhr | Feuilleton

Kommentar Wir Ernsthaften!

Der Literaturwissenschaftler Jürgen Wertheimer über die Pisa-Studie und die Verdummung in der Spaßgesellschaft. (Teil III) Mehr Von Jürgen Wertheimer, Universität Tübingen

17.12.2001, 08:51 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Quell des Weltwillens hinter Gittern

Pawel Florenski wurde in Deutschland zweimal entdeckt. Anfang der zwanziger Jahre waren es Theologen, die sich im Zuge des neuen Interesses an Rußland mit der Ostkirche beschäftigten. Seit in der Perestroika der Name des verfemten christlichen Philosophen und Wissenschaftlers wieder auftauchte, ist ... Mehr

04.12.2001, 12:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Zeigefinger in der Talsperre

"Ein dummes Mißverständnis wäre, meine Literatur als eine geschredderte aufzufassen. Das ist vollkommen daneben", sagte Thomas Kling im April 1994 in einem Gespräch mit Hans-Jürgen Balmes und Urs Engeler. Dieses Dementi ist vielleicht die literaturstrategisch wichtigste Äußerung in Klings neuem Buch "Botenstoffe" ... Mehr

19.11.2001, 12:00 Uhr | Feuilleton

Krieg gegen Terror Botho Strauß prophezeit einen langen „Austausch von Überfällen“

Nur einen Tag vor den ersten Raketen auf Kabul erhoben deutsche Autoren ihre Stimmen. Botho Strauß prophezeit einen langen „Austausch von Überfällen“. Mehr Von Wilfried Mommert und Basil Wegener, dpa

07.10.2001, 21:28 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Bericht eines Knopfes ohne Knopfloch

Tilman Spengler ist die feine Gesellschaft nicht geheuer / Von Harald Hartung Mehr

20.03.2001, 12:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Nur keine Aufregung

Hans-Ulrich Treichel über die Produktivität der Krise Von Friedmar Apel Mehr

05.08.2000, 12:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Der Danebengeher

Botho Strauß erreicht sein Alter · Von Thomas Steinfeld Mehr

15.04.2000, 12:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Ein Türspalt ins Leben

George Steiners Autobiographie · Von Thomas Wirtz Mehr

17.04.1999, 12:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Die Befreiung der Sehnsucht

Die gesammelten Pamphlete des Schamanen Botho Strauß /Von Friedmar Apel Mehr

23.03.1999, 12:00 Uhr | Feuilleton
  2 3 4
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z