Auschwitz-Birkenau: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

„Gangsta-Rap“-Kommentar Keine Verharmlosung?

Die Staatsanwälte haben es sich bei ihrer Verfahrenseinstellung gegen Kollegah und Farid Bang zu leicht gemacht. Junge Fans nehmen deren menschenverachtende Texte zum Nennwert. Mehr

17.06.2018, 16:02 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Auschwitz-Birkenau

1 2 3 ... 10 ... 20  
   
Sortieren nach

Jüdisches Historisches Institut Protokolle der Vernichtung

Dieses Archiv ist Ausdruck eines unbedingten Glaubens an die Überlegenheit des Wortes über die Gewalt: Besuch im Jüdischen Historischen Institut in Warschau, das eine einzigartige Dokumentation vom Leben im Getto bewahrt. Mehr Von Paul Ingendaay

04.06.2018, 10:41 Uhr | Feuilleton

Judenhass in Deutschland „Antisemiwas?“

Wer junge Menschen auf der Straße zu den antisemitischen Zeilen deutscher Rapper befragt, lernt vor allem eins: Der alltägliche Judenhass interessiert sie überhaupt nicht. Mehr Von Anna Prizkau

23.04.2018, 16:24 Uhr | Feuilleton

Rapper Ben Salomo im Interview Jude wird zum Schimpfwort, schlimmer als Hurensohn

Der jüdische Rapper Ben Salomo hat an den Frieden im Hip-Hop geglaubt. Jetzt schmeißt er hin. Im Interview sagt er, warum. Mehr Von Livia Gerster

23.04.2018, 06:39 Uhr | Gesellschaft

Fitnessmesse in Köln Wo Kollegah ein Vorbild ist

Kollegah will nicht über Antisemitismus reden. Er lässt die Muskeln spielen. Eine Geschichte über Männer im Kampfmodus, Vorbilder und Ruhm. Mehr Von Philip Eppelsheim, Berlin

20.04.2018, 06:41 Uhr | Gesellschaft

Echo-Kommentar Preissturz

Jetzt sollen wir uns auch noch an den Antisemitismus gewöhnen: Warum die Entscheidung der Echo-Jury falsch war und Campino richtig liegt. Mehr Von Ursula Scheer

14.04.2018, 00:32 Uhr | Feuilleton

„Tiefe Uneinigkeit“ Israels Staatschef erneuert in Auschwitz Kritik an Polens Holocaust-Gesetz

Am Holocaust-Gedenktag nehmen Israels Staatschef Rivlin und Polens Präsident Duda an einem „Marsch der Lebenden“ in Auschwitz teil. Rivlin kritisiert das polnische Holocaust-Gesetz, Duda widerspricht ihm. Mehr

12.04.2018, 16:15 Uhr | Politik

Antisemitismus-Vorwürfe Auschwitz Komitee kritisiert Echo-Teilnahme von Kollegah und Farid Bang

Einen Tag vor der Echo-Verleihung werden die Antisemitismus-Vorwürfe gegen die Nominierten Kollegah und Farid Bang immer lauter. Das Internationale Auschwitz Komitee spricht von einem beschämenden Vorgang. Auftreten sollen sie trotzdem. Mehr Von Elena Witzeck

11.04.2018, 17:43 Uhr | Feuilleton

Macron würdigt einen Helden Entsetzen weicht der Bewunderung

Emmanuel Macron würdigt einen Helden und findet klare Worte zur islamistischen Gewalt. Der Philosoph Alain Finkielkraut sieht darin einen ersten Sieg über den Terror. Mehr Von Jürg Altwegg, Genf

06.04.2018, 21:58 Uhr | Feuilleton

Umstrittene Nominierung Farid Bang und Kollegah dürfen beim Echo antreten

„Mein Körper definierter als von Auschwitz-Insassen“: Diese Zeile der Rapper Farid Bang und Kollegah sorgt für Empörung. Trotzdem bleiben die Künstler weiter für den Echo nominiert, wie der Ethikbeirat des Musikpreises entschieden hat. Mehr

06.04.2018, 16:44 Uhr | Feuilleton

Flüchtlinge in KZ-Gedenkstätte Naeem hat alles gesehen

Aiman Mazyek führt syrische Flüchtlinge durch das frühere Konzentrationslager Buchenwald. Er möchte ihnen dabei etwas über Deutschland beibringen – und über sich selbst. Mehr Von Justus Bender

05.04.2018, 14:02 Uhr | Politik

Im Alter von 96 Jahren Früherer SS-Mann Oskar Gröning ist tot

Vor seinem Haftantritt ist der ehemalige SS-Mann Oskar Gröning gestorben. Der 96-Jährige war 2015 zu vier Jahren Gefängnis verurteilt worden. Mehr

12.03.2018, 20:11 Uhr | Politik

Antisemitismus im Fußball Ist der Fußballverband auf dem rechten Auge blind?

Der Viertliga-Verein SV Babelsberg 03 führt einen Kampf. Es geht um deutsche Geschichte. Um Nazis. Um den Hitlergruß. Um Antisemitismus. Um Auschwitz. Vor allem aber um den Umgang damit im Jahr 2018. Mehr Von Michael Horeni

27.02.2018, 06:20 Uhr | Sport

Biermann und Kühne im Gespräch „Ein richtiges Pärchen der Weltgeschichte“

Wolf Biermann, der Liedermacher, und Klaus Michael Kühne, der Unternehmer – beide kennen sich seit ihrer Schulzeit. Ein F.A.S.-Gespräch zweier Männer, deren Lebensläufe kaum unterschiedlicher sein könnten. Mehr Von Rainer Hank und Georg Meck

19.02.2018, 06:31 Uhr | Wirtschaft

Mit Muslimen in Auschwitz Das ist auch unsere Geschichte

Burak Yilmaz fährt jedes Jahr mit jungen Muslimen nach Auschwitz. Was treibt ihn dazu an, und was passiert dort? Mehr Von Tim Kummert

07.02.2018, 13:55 Uhr | Gesellschaft

Bundestag gedenkt NS-Opfern „Ein 2000 Jahre alter Virus“

73 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz hat Bundestagspräsident Schäuble an die Zerbrechlichkeit der Freiheit erinnert. Und die Holocaust-Überlebende Lasker-Wallfisch warnte bei der Gedenkstunde vor neu aufkeimender Judenfeindlichkeit. Mehr

31.01.2018, 17:31 Uhr | Politik

TV-Kritik: „Anne Will“ Feinde der offenen Gesellschaft

Anne Will thematisiert den Antisemitismus. Es wird ein Einblick in die Widersprüche unserer politischen Kultur. Mehr Von Frank Lübberding

29.01.2018, 06:34 Uhr | Feuilleton

Auschwitz-Befreiung Was ist mit uns passiert?

Vor 73 Jahren wurden die letzten Häftlinge aus dem Konzentrationslager Auschwitz befreit. Doch die ganze Welt verhält sich so, als hätte sie nicht viel gelernt aus der Katastrophe der Shoah. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Piotr M. A. Cywiński

27.01.2018, 11:16 Uhr | Politik

Deutsche Schüler in Auschwitz War krass

Warum wollen junge Deutsche Auschwitz sehen? Was wissen sie darüber? Wäre es nicht einfacher, wenn keiner eine Ahnung hätte, wie Deutsche fabrikmäßig Menschen töteten? Drei Tage in Oświęcim mit Schülern aus einer Kleinstadt. Mehr Von Anna Prizkau

23.01.2018, 09:23 Uhr | Feuilleton

John Boynes neuer Kinderroman Mitschuldig werden ist nicht schwer

Zu Gast bei Hitler: John Boynes Roman „Der Junge auf dem Berg“ ist nicht nur eine Art literarischer Gegenschuss zum „Jungen im gestreiften Pyjama“, dem Welterfolg des irischen Schriftstellers aus dem Jahr 2006. Mehr Von Sascha Feuchert

24.11.2017, 15:26 Uhr | Feuilleton

Ankläger im Auschwitz-Prozess Für Gerechtigkeit ist es nie zu spät

Gerhard Wiese war einst Ankläger im Frankfurter Auschwitz-Prozess. Jetzt hat Bundesjustizminister Heiko Maas den früheren Staatsanwalt mit dem Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Mehr Von Hans Riebsamen

15.11.2017, 10:35 Uhr | Rhein-Main

Holocaustopfer Das Kind wusste nicht, dass der Zug nach Auschwitz fuhr

Zeitzeugin Eva Szepesi liest vor bayrischen Schülern aus ihrem Buch „Ein Mädchen allein auf der Flucht“. Das Schreiben hilft ihr beim Trauern. Mehr Von Vanessa Reuß-Morel, Bayernkolleg Schweinfurt

08.11.2017, 14:41 Uhr | Gesellschaft

Streitgespräch Jüdische Autorin trifft auf Neonazi-Aussteigerin

Holocaustleugner erzogen Heidi Benneckenstein, Holocaustüberlebende Deborah Feldman. Die ungleichen Frauen haben über ihr Leben geschrieben. Ein Gespräch über Hitler und Rechtsextremismus, das Tagebuch der Anne Frank und die deutsche Schuld. Mehr Von Anna Prizkau

25.10.2017, 08:55 Uhr | Feuilleton

„Auschwitz on the Beach“ Dann macht doch Politik!

Auf Protest folgte eine Absage, folgte eine weitere Absage, und so weiter: „Auschwitz on the Beach“ fand dann aber doch auf der Documenta in Kassel statt. Oder eben das, was davon übrigblieb. Mehr Von Kolja Reichert

26.08.2017, 11:12 Uhr | Feuilleton

Auschwitz-Vergleich in Kassel Relativierung? Oder doch nur grob assoziiert?

Er ist wieder da, der Holocaust-Vergleich: Schon die Ankündigung der Performance „Auschwitz on the Beach“ bei der Documenta löst heftigen Streit aus. Was wollen die Initiatoren damit bezwecken? Mehr Von Kolja Reichert

21.08.2017, 16:09 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 10 ... 20  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z