Alexander von Humboldt: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Alexander von Humboldt

  1 2 3 4  
   
Sortieren nach

Spanien Der Geschmack nach Sonne, Asche und Schweiß

Teneriffa hat eine lange Tradition als Weininsel. Humboldt und Shakespeare liebten den Malvasia von dort. Heute können Touristen auf der Ruta del vino die Schätze in Fässern und Flaschen jenseits des Massentourismus entdecken. Mehr Von Hans Korfmann

10.04.2009, 07:15 Uhr | Reise

Mit Kindern in Berlin Piratensuche in der Mondnacht

Museen, Galerien, Oper, Ballett: In Berlin bieten viele Kultureinrichtungen spezielle Kinderprogramme an. Dabei geht es vor allem um das spielerische Lernen, zum Beispiel darum, warum die Romantiker so sehr düstere Farben liebten.. Mehr Von Katharina Teutsch

12.03.2009, 07:55 Uhr | Reise

Der Wissenschaftler und die Gipfelstürmer Der Wissenschaftler und die Gipfelstürmer

Schon sehr bald nach ihrem Erscheinen wurde Carl Ritters Schrift über den Montblanc-Stock den klassischen Landschaftsschilderungen des frühen neunzehnten Jahrhunderts zugeordnet, dem Bericht Alexander von Humboldts über seinen Besteigungsversuch des Chimborazo durchaus ebenbürtig. Dass ihr nicht ... Mehr

19.02.2009, 12:00 Uhr | Feuilleton

Mit Gemsenfreche Mit Gemsenfreche

Unterwegssein als Glücksmoment: Goethe schätzte dieses Prinzip wie kaum einer seiner Zeitgenossen. Ob zu Fuß oder zu Pferd, in Kutschen, Postwagen oder auf Schiffen, ständig war er auf Achse. Exotische Weiten wie Chamisso, Forster oder Alexander von Humboldt erreichte er zwar nie, auch Modeziele wie Paris und London ließ er aus, und Berlin mied er mit einer einzigen Ausnahme. Mehr

16.01.2009, 12:00 Uhr | Feuilleton

Das kleinste Haar wirft seinen Schatten Das kleinste Haar wirft seinen Schatten

Goethe liebte es, dort zu gehen, "wo die Widersprüche schwirren". Entsprechend Widersprüchliches findet sich in seinem Werk auch zum Thema Enkel. Im Faust ist es Mephisto, der lakonisch bemerkt: "Weh dir, dass du ein Enkel bist!", während Goethe in den Zahmen Xenien freundlich statuiert: "Erwachsne gehen ... Mehr

20.06.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Von Palmen gesäumt, mit Schnee bestäubt Von Palmen gesäumt, mit Schnee bestäubt

Vereinfacht ließe sich sagen: Die Galápagos-Inseln kennt jeder, das Festland von Ecuador dagegen ist trotz steigender Zahlen im Individualtourismus noch immer eher unbekannt. Peter Korneffel ist mit dem Anspruch angetreten, das "ganze" Land zu präsentieren: von der politischen Sphäre eines "Sozialismus light"-Experiments ... Mehr

21.05.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Mexiko - Taxco de Alarcón Daniel Kehlmann: Die Vermessung der Welt

Witzig, intelligent und federleicht: Mit seinem Roman Die Vermessung der Welt über Alexander von Humboldt und Carl Friedrich Gauß gelingt dem jungen Daniel Kehlmann der Durchbruch. Mehr

28.03.2008, 11:09 Uhr | Feuilleton

Gespräch mit Hermann Parzinger Es könnte etwas Großartiges entstehen

Hermann Parzinger, der neue Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, erläutert die zukünftigen Projekte der Stiftung und die Pläne für das Humboldt-Forum hinter der barocken Fassade des Berliner Stadtschlosses. Mehr

27.02.2008, 17:44 Uhr | Feuilleton

Theorien einer technischen Kunst Theorien einer technischen Kunst

Dieser gewichtige, sparsam illustrierte Band gehört definitiv nicht in eine Reihe mit "Hundert Tipps für bessere Familienfotos". Der Medienwissenschaftler Stiegler, seit Mitte vorigen Jahres Professor für Neuere deutsche Literatur an der Universität Konstanz, macht einen breit angelegten Schnitt durch das, was seit knapp 170 Jahren über die Fotografie gedacht und geäußert wurde. Mehr

05.02.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Theorien einer technischen Kunst Theorien einer technischen Kunst

Dieser gewichtige, sparsam illustrierte Band gehört definitiv nicht in eine Reihe mit "Hundert Tipps für bessere Familienfotos". Der Medienwissenschaftler Stiegler, seit Mitte vorigen Jahres Professor für Neuere deutsche Literatur an der Universität Konstanz, macht einen breit angelegten Schnitt durch das, was seit knapp 170 Jahren über die Fotografie gedacht und geäußert wurde. Mehr

05.02.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

1000 Gartenbibliothek-Bände Botanischer Bücherschatz für Frankfurter Universität

Die Frankfurter Uni-Bibliothek hat 1000 Bände aus der früheren Gartenbibliothek von Schloss Herrenhausen gekauft – eine der bedeutendsten Erwerbungen ihrer Geschichte. Sogar von einem Akt von nationaler Bedeutung ist die Rede. Mehr Von Sascha Zoske

23.01.2008, 19:33 Uhr | Rhein-Main

Wenn Goethe schießt und Humboldt ficht Wenn Goethe schießt und Humboldt ficht

Hat Goethe sich mit Kleist duelliert? War Schiller ein trainierter Armbrustschütze? Haben Goethe und Schiller eine Wirtshausprügelei in Oßmannstedt siegreich bestanden? Wurden unsere Klassiker alle zusammen in einer eingestürzten Höhle im Kyffhäuser verschüttet? Waren Kleist und Humboldt ein Liebespaar?Nein, nein, natürlich nicht. Mehr

18.01.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Wiederentdeckung eines kräuselnden Gesamtkunstwerks Wiederentdeckung eines kräuselnden Gesamtkunstwerks

Nein, wirklich zeitgemäß erscheint dieses Opus magnum des Naturforschers Georg Forster auf den ersten Blick nicht. Ein wenig skeptisch fragt man sich beim Aufblättern des stattlichen Bandes, was dieser Text uns noch zu sagen hat, der 1777 zum ersten Mal erschien. Damals übrigens noch ohne die prächtige Bildausstattung, mit der die neue Ausgabe prunkt. Mehr

10.10.2007, 12:00 Uhr | Feuilleton

Reisesouvenirs Phantastisch reisen

Einmal um die Welt in 553 Losen: Das Londoner Auktionshaus Christie's versteigert am 27. September erstaunliche Souvenirs. Aus Gemälden, Fotografien, Büchern, Notizheften und Reisezubehör entsteht ein imaginäres Museum aus dreihundert Jahren Reisegeschichte. Mehr Von Julia Voss

27.09.2007, 14:00 Uhr | Feuilleton

Von einer, die auszog, das Zeichnen zu lernen Von einer, die auszog, das Zeichnen zu lernen

Ein Vorbild war diese Frau nicht: Geboren 1647 in Frankfurt heiratete sie mit achtzehn Jahren den Maler Johannes Andreas Graff, zog nach Nürnberg, publizierte erfolgreich Bücher zu Botanik und Insektenkunde, trat in eine pietistische Sekte ein, ließ sich scheiden, unternahm die berühmte Reise nach Surinam, wurde berühmt, und starb verarmt 1717 in Amsterdam. Mehr

24.08.2007, 12:00 Uhr | Feuilleton

Von einer, die auszog, das Zeichnen zu lernen Von einer, die auszog, das Zeichnen zu lernen

Ein Vorbild war diese Frau nicht: Geboren 1647 in Frankfurt heiratete sie mit achtzehn Jahren den Maler Johannes Andreas Graff, zog nach Nürnberg, publizierte erfolgreich Bücher zu Botanik und Insektenkunde, trat in eine pietistische Sekte ein, ließ sich scheiden, unternahm die berühmte Reise nach Surinam, wurde berühmt, und starb verarmt 1717 in Amsterdam. Mehr

24.08.2007, 12:00 Uhr | Feuilleton

Auf dem Gipfel, ganz unten Auf dem Gipfel, ganz unten

Kopfweh, Fieber, Übelkeit und Schlimmeres: Die Höhenkrankheit ist unter Bergsteigern gefürchtet. Britische Ärzte untersuchen sie nun auf dem Mount Everest an sich selbst und anderen Freiwilligen.Aus Nepal berichtet Rüdiger Dilloo. Jetzt geht's wieder los am Everest. Im Mai ist Gipfel-Saison. ... Mehr

13.05.2007, 12:00 Uhr | Feuilleton

Spanien Respektlose Spottlust

Alexander von Humboldt ist in der spanischsprachigen Welt ein Säulenheiliger, und in Lateinamerika begegnet man seinem Bildnis oder seinem Namen öfter als in Deutschland. Deutsche Erzählliteratur betrachtet man gemeinhin jedoch mit Skepsis. Mehr

30.03.2007, 11:03 Uhr | Feuilleton

Bucherfolg Ich wollte schreiben wie ein verrückt gewordener Historiker

Sein Roman Die Vermessung der Welt ist einer der größten Bucherfolge der deutschen Literatur. Ein Gespräch mit Daniel Kehlmann über den Erfolg und die geheimen Hauptthemen des Buches: die Deutschen und das Alter. Mehr

09.02.2006, 14:28 Uhr | Feuilleton

Bücher Vermessung eines Erfolgs

Für die deutsche Literatur ist es eine Sensation: Von der Vermessung der Welt, dem Roman des jungen Schriftstellers Daniel Kehlmann, sind fast vierhunderttausend Exemplare verkauft worden. Wie ist das zu erklären? Mehr Von Felicitas von Lovenberg

26.01.2006, 10:18 Uhr | Feuilleton

Kehlmann, Ott, Andruchowytsch Kleine Wunder

Wie man selbst den Leser, der sich im Grunde für das Thema des Buches nicht interessiert, schnell am Haken hat: Wundertaten von Daniel Kehlmann, Juri Andruchowytsch und Karl-Heinz Ott. Mehr

25.11.2005, 12:50 Uhr | Feuilleton

Poesie geht runter wie Butter Poesie geht runter wie Butter

Wer das Glück hat, Turgenjews Briefwechsel mit Flaubert in der Ausgabe der Friedenauer Presse von 1989 zu besitzen, mit Walter Boehlichs hinreißendem Vorwort und den Anmerkungen von Peter Urban, der bekommt jetzt endlich den passenden Begleiter: Turgenjews Briefe an seine deutschen Freunde, Bekannten und Geschäftspartner. Mehr

25.11.2005, 12:00 Uhr | Feuilleton

Kleine Wunder Kleine Wunder

WILL MAN EINEN ROMAN über den Naturforscher Alexander von Humboldt und den Mathematiker Carl Friedrich Gauß lesen, wenn man den Humboldt-Rummel im vorigen Jahr noch in Erinnerung und für Mathematik ohnehin nur schwach ausgeprägte Leidenschaften hat? Eher nicht. Deshalb ist es kein ganz kleines Wunder, ... Mehr

25.11.2005, 12:00 Uhr | Feuilleton

Mit Humboldt zum Platz an der Sonne fahren Mit Humboldt zum Platz an der Sonne fahren

Streckenweise nimmt sich das Buch wie ein Besuch bei alten Bekannten aus: das unstillbare Prestigestreben Wilhelms II. und seine unübertreffliche Fähigkeit, in jedes nur erdenkliche politische Fettnäpfchen zu treten; der Alldeutsche Verband und seine ausufernden Annexionsforderungen während des Ersten ... Mehr

19.10.2005, 12:00 Uhr | Feuilleton

Der Schweizer der Archetypen Der Schweizer der Archetypen

Im Dezember 1916 rezensierte der Magier und Okkultist Aleister Crowley ein Buch C. G. Jungs für das Modemagazin "Vanity Fair". Nicht weniger als der populäre Ort der Veröffentlichung trug damals die schillernde Gestalt des Autors dazu bei, das bereits bestehende Interesse der Engländer an Jungs Ideen weiter zu vergrößern. Mehr

19.10.2005, 12:00 Uhr | Feuilleton
  1 2 3 4  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z