Adolf Hitler: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Adolf Hitler

  9 10 11 12 13 ... 24  
   
Sortieren nach

Bruno Ganz zum Siebzigsten Die Verwandlung von Wissen in Schein

Fast wäre er ein Engel geblieben, aber dann wurde Bruno Ganz das Gesicht des deutschen Autorenfilms und nach Charlie Chaplin der überzeugendste unter den Hitler-Darstellern. Heute, am Dienstag, feiert der Schweizer Weltstar seinen siebzigsten Geburtstag. Mehr Von Andreas Kilb

22.03.2011, 19:26 Uhr | Feuilleton

Zweiter Weltkrieg Am Beispiel meines Großvaters

Die letzten der Soldaten, die den Zweiten Weltkrieg erlebt haben, sterben. Die meisten haben ungern über ihre Erlebnisse gesprochen. Ihre Enkel müssen sich mit alten Fotos und Briefen behelfen. Unser Autor ist solchen Funden nachgegangen. Mehr Von Axel Brüggemann

07.02.2011, 14:39 Uhr | Gesellschaft

Israelische Siedlungen in Ostjerusalem Ein Symbol in Trümmern

Das historische Sheperd-Hotel in Ostjerusalem wird abgerissen. An seiner Stelle will ein amerikanischer Investor einen israelischen Wohnkomplex errichten lassen. Für Kritiker ist das Hotel zum Sinnbild aggressiver Siedlungspolitik geworden. Mehr Von Hans-Christian Rößler, Jerusalem

12.01.2011, 14:29 Uhr | Politik

Auf maximale Verehrung eingerichtet Auf maximale Verehrung eingerichtet

An einem der ersten Abende kommt das Gespräch auf Karl V. Der Kaiser, von dem es hieß, sein Reich sei so groß, dass die Sonne darin nicht untergeht, hatte 1556 abgedankt und sich in ein Landhaus in Kastilien zurückgezogen. Diesen Entschluss könne er gut nachempfinden, meint George. "Wir sind auch manchmal plötzlich aufgebrochen und haben keine Adresse gelassen und sind fort gewesen ... Mehr

10.12.2010, 12:00 Uhr | Feuilleton

Clotilde Schlayer: Minusio Auf maximale Verehrung eingerichtet

Ich hab' hier schon sehr viel über die Weiber gelernt: Clotilde Schlayers Aufzeichnungen aus den letzten Lebensjahren Stefan Georges sind ein pikanter Roman. Mehr Von Thomas Karlauf

09.12.2010, 16:55 Uhr | Feuilleton

Ken Follett-Verfilmung Aus der Kindheit der Kathedralen

Auf diesen Steinen ruht Europa: Sat.1 zeigt die Verfilmung von Die Säulen der Erde nach dem Bestseller von Ken Follett. Der Vierteiler will großes Heimkino sein, macht aber seine Helden etwas zu klein. Mehr Von Andreas Kilb

15.11.2010, 17:03 Uhr | Feuilleton

Mein Kampf Schweigen im Schlachthaus

Amélie Niermeyer hat George Taboris Mein Kampf am Schauspiel Frankfurt als fulminante Farce inszeniert – mit Hitler als grotesker Witzfigur. Mehr Von Christoph Schütte

31.10.2010, 20:11 Uhr | Rhein-Main

Das Auswärtige Amt und der Holocaust Grund der Dienstreise: Liquidation von Juden

Wie tief war das Auswärtige Amt in den Nationalsozialismus verstrickt? Der dieser Tage erscheinende Bericht der Historikerkommission zeichnet eine schockierende Bilanz. Die Zielmarke ,Endlösung‘ sei früh erkennbar gewesen. Mehr

23.10.2010, 15:20 Uhr | Feuilleton

Der böse Hitler und der gute Ruf Der böse Hitler und der gute Ruf

Können Kriege gut sein? Dass der Zweite Weltkrieg in den Vereinigten Staaten als "der gute Krieg" gilt, hat vor allem einen Grund: Adolf Hitler und die Nationalsozialisten galten als der Inbegriff des Bösen - allerdings erst, nachdem sie in die Knie gezwungen worden waren. Erst jetzt wurde den Amerikanern bewusst, wen sie eigentlich bekämpft hatten. Mehr

11.10.2010, 12:00 Uhr | Feuilleton

Kolumne Links Erkenntnis bricht kein Tabu

Man könnte auf den ersten Blick zufrieden sein mit der Sarrazin-/Steinbach-Debatte. Dem Exbundesbanker und der Vorsitzenden des Bundes der Vertriebenen wurde zwar in den letzten Wochen viel Raum in den Medien eingeräumt. Mehr Von Raphael Gross

07.10.2010, 16:45 Uhr | Feuilleton

Debatte über Vertriebenen-Präsidentin Merkel: Steinbachs Äußerung überinterpretiert

Erika Steinbach bestreite nicht die deutsche Kriegsschuld, lässt die Kanzlerin verlauten. Die Aussage der CDU-Abgeordneten in einer Sitzung des Fraktionsvorstands sei „über das Maß hinaus interpretiert worden“. SPD und Grüne fordern dagegen weitere Konsequenzen für die Vertriebenen-Präsidentin. Mehr

10.09.2010, 16:31 Uhr | Politik

Zweiter Weltkrieg Hitlers lange geplanter Überfall auf Polen

Mit Deutschlands Überfall auf Polen begann 1939 der Zweite Weltkrieg. Hitler hat den Krieg lange geplant und seit seiner Ernennung zum Reichskanzler 1933 vorbereitet. Mehr

09.09.2010, 17:00 Uhr | Politik

Sommerferien auf der Autobahn Fast bis ans Ende der Welt

Die Deutschen lieben ihr Auto. Und ihren Urlaub. Und beides zusammen erst! 440 Kilometer muss man zurücklegen, um den Süden zu erreichen. Ein ganz normaler Feriensamstag auf der A 5: Hörbücher, Hotdogs, Schützen und Dänen. Mehr Von Friederike Haupt

02.08.2010, 10:39 Uhr | Gesellschaft

Die Rolle des Adels im Dritten Reich Wir waren alle im Widerstand

Heute jähren sich das Attentat und der Staatsstreich vom 20. Juli. Der Historiker Stephan Malinowski über die Rolle des Adels beim Aufstieg der Nationalsozialisten, über eingebildete Eliten - und die Frage, warum man immer auf der richtigen Seite war. Mehr

20.07.2010, 12:28 Uhr | Feuilleton

Pensionsbetreiber vor Gericht Der Führer privat

Adolf Hitler ist durch den Paragraphen 86 a des Strafgesetzbuchs zum Kennzeichen seiner eigenen verfassungsfeindlichen Organisation geworden. Doch ein Hitler an der Wand ist nicht in jedem Fall strafbar, wie sich jetzt im Frankfurter Amtsgericht zeigte. Mehr Von Thomas Kirn

14.07.2010, 11:56 Uhr | Rhein-Main

Arne Schirrmacher: Philipp Lenard. Erinnerungen eines deutschen Naturforschers Von der Physik zur Weltanschauung und wieder zurück

Er war Nobelpreisträger und als Vertreter einer Deutschen Physik wissenschaftliches Aushängeschild der Nationalsozialsten: Philipp Lenards Erinnerungen liegen zum ersten Mal vollständig vor. Mehr Von Milena Wazeck

31.05.2010, 16:35 Uhr | Feuilleton

Jede Menge braune Propaganda Jede Menge braune Propaganda

Nicht nur die Zeitgenossen waren sich sicher: Adolf Hitler hatte Charisma. Mit seiner "Ausstrahlung auf Menschen" zog der "Führer" die Massen "in seinen Bann". So will es die erstaunlich langlebige Legende. Mit ihr räumt jetzt der Berliner Historiker Ludolf Herbst, einer der besten Kenner des Nationalsozialismus, gründlich auf. Mehr

31.05.2010, 12:00 Uhr | Feuilleton

2 zu 98 2 zu 98

Ein gedruckter Vortrag nur, aber was für ein beeindruckender! Sohn Alfred, 1935 geborener Arbeitsrechtler, schildert aus persönlicher Erinnerung die helle Seite, aber auch anhand von Briefen und Reden ungeschminkt die dunkle, heutzutage irritierende Seite seines Vaters Cäsar von Hofacker - Jahrgang ... Mehr

31.05.2010, 12:00 Uhr | Feuilleton

Eva Herman über ihr neues Buch Eigentlich kann ich dankbar sein

Auf 281 Seiten erzählt die einst brave Moderatorin, wie sie vom Fernsehliebling zur Skandalfigur wurde. Sie sieht sich als Medienopfer. Man muss ihr Weltbild nicht teilen, um zuzugeben: Ganz falsch ist das nicht. Mehr Von Jörg Thomann

10.05.2010, 10:51 Uhr | Gesellschaft

Andreas Maier: Onkel J. Heimatverbundenheit ist geradezu tödlich

Vor Umgehungsstraßen wird gewarnt: Andreas Maier betreibt rabenschwarze Heimatkunde und glasklare Gegenwartsbeobachtung. Mehr Von Hubert Spiegel

30.04.2010, 06:00 Uhr | Feuilleton

Im KZ geboren Geburtsort: Kaufering

Sie sind die jüngsten und letzten Überlebenden des Holocaust: Ein Dokumentarfilm zeigt das Schicksal von sieben Frauen, die im KZ Kinder bekamen - und die nach fünfundsechzig Jahren zum ersten Mal darüber reden. Mehr Von Hannes Hintermeier

28.04.2010, 19:53 Uhr | Feuilleton

Zur Kirchner-Schau im Städel Deutsche Schüsse in Davos

Gerade ist die Kirchner-Retrospektive im Frankfurter Städel angelaufen. Peter Richter blickt auf eine bislang unveröffentlichte Zeichnung des Malers, die einen wunden Punkt in seiner Vita berührt. Mehr Von Peter Richter

26.04.2010, 17:05 Uhr | Feuilleton

Bund der Vertriebenen Bis zur Harmlosigkeit verstrickt

Etliche Gründungsfunktionäre des Bundes der Vertriebenen (BdV) standen zuvor auf der Täterseite. Die Aufarbeitung ihrer Geschichte gerät zum Politikum. Ergebnisse einer durch das Innenministerium gesponserte Studie sind laut BdV-Präsidentin Steinbach bisher nicht veröffentlichungsfähig. Mehr Von Peter Carstens

20.02.2010, 10:06 Uhr | Politik

Vermeers Malkunst Das Bild, das Hitler einkaufte

Im Jahr 1940 erwarb Hitler Vermeers Malkunst, eines der berühmtesten Gemälde der Welt. Die Erben der Vorbesitzer fordern es von Österreich zurück. Nun werden in Wien das Werk und seine Geheimnisse neu unter die Lupe genommen. Mehr Von Dirk Schümer, Wien

04.02.2010, 12:11 Uhr | Feuilleton

Oper Rienzi So raubt man der Musik die Unschuld

Fiel Richard Wagners frühe Oper Rienzi einem Missbrauch zum Opfer, als Hitler sie zu seiner Lieblingsoper erkor? Philipp Stölzls Inszenierung an der Deutschen Oper Berlin gibt eine klare Antwort. Sie denunziert das Werk als durch und durch faschistisch. Mehr Von Jan Brachmann

26.01.2010, 13:23 Uhr | Feuilleton
  9 10 11 12 13 ... 24  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z