Adolf Hitler: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Björn Höcke freigesprochen Unschuldig im Sinne der Anklage

Das thüringische Landesschiedsgericht der AfD hat Björn Höcke in allen Punkten freigesprochen. Die Parteispitze würde die Begründung der Richter gerne unter Verschluss halten. Der Frankfurter Allgemeinen Zeitung liegt sie jedoch vor. Mehr

17.05.2018, 07:30 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Adolf Hitler

1 2 3 ... 12 ... 24  
   
Sortieren nach

Zweiter Weltkrieg Er riskierte sein Leben und rettete einstige Feinde

Ein deutscher Major verbündet sich mit Amerikanern, um französische Gefangene vor SS-Truppen zu schützen. Die Verbündeten bewundern seinen Ehrenmut, in seiner Heimat stehen Würdigungen noch immer aus. Mehr Von Martin Eich

04.05.2018, 06:17 Uhr | Gesellschaft

Antisemitismus Abbas gibt Juden Schuld am Holocaust

In einer Rede hat Palästinenserpräsident Mahmud Abbas das jüdische Volk für den Holocaust verantwortlich gemacht. Es war nicht sein erster antisemitischer Ausfall. Mehr

01.05.2018, 15:08 Uhr | Politik

Antisemitismus „Wenn Hitler gewonnen hätte, dann gäbe es euch nicht mehr“

Offener Antisemitismus, mitten in Deutschland. Gespräche mit Juden zeigen: Sie trauen sich immer weniger, ihren Glauben offen zu leben. Die Judenfeindlichkeit, die sie im Alltag erleben, ist häufig muslimisch. Mehr Von Philip Eppelsheim und Andreas Nefzger

27.04.2018, 06:11 Uhr | Politik

AfD und Humor „Extremisten sind traurige Menschen“

Ein bisschen Spaß muss sein – auch in der Politik. Manche Politiker versuchen im Bundestag, mit Humor und Satire auf die AfD zu reagieren. Kann das gutgehen? Der ehemalige Rechtspopulist und Haider-Mitarbeiter Stefan Petzner vertritt im FAZ.NET-Interview eine klare Haltung. Mehr Von Martin Benninghoff

23.03.2018, 13:33 Uhr | Politik

Britischer Außenminister Johnson: Fußball-WM in Russland wie Olympische Spiele 1936

Seit der Vergiftung des ehemaligen russischen Doppelagenten Skripal machen London und Moskau einander Vorwürfe. Jetzt hat der britische Außenminister den Ton noch einmal deutlich verschärft. Mehr

21.03.2018, 18:02 Uhr | Politik

„Anschluss“ Österreichs Alleingelassen mitten in Europa

Vor achtzig Jahren marschierte die Wehrmacht in Österreich ein, und niemand half Wien. Es zu sagen ist seit den Achtzigern zwar verpönt, es stimmt aber doch: Das Land war auch Opfer. Mehr Von Stephan Löwenstein, Wien

12.03.2018, 11:18 Uhr | Politik

FPÖ Deutschnational in Österreich

Viele Österreicher fanden früher, dass Wien und Berlin in ein Land gehören. Einige finden das noch heute. Mehr Von Stephan Löwenstein, Wien

28.02.2018, 22:43 Uhr | Politik

Rheinland-Pfalz Die Hitler-Glocke von Herxheim läutet bald wieder

Die umstrittene Hitler-Glocke im rheinland-pfälzischen Herxheim bleibt hängen und soll bald wieder läuten. Die Gemeinde sieht sie als Mahnmal – gegen Gewalt und Unrecht. Mehr

27.02.2018, 11:51 Uhr | Gesellschaft

Front National Eine schrecklich nette Familie

Der Front National steckt in der Krise. Die Vorsitzende Marine Le Pen wird von ihrem Vater und ihrer Nichte attackiert – und die Blamagen des Wahlkampfs wirken nach. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris

26.02.2018, 12:21 Uhr | Politik

Geschwister Scholl Justizmord innerhalb von vier Tagen

Im Spätwinter 1943 war das Scheitern der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg abzusehen. In diesem Moment der Schwäche wurden die Geschwister Scholl – im Grunde schwache Gegner – zu hochgefährlichen Feinden. Mehr Von Peter Sturm

22.02.2018, 12:21 Uhr | Politik

Denkmal für Hadamar-Opfer „Da kommt wieder die Mordkiste“

In der Tötungsanstalt in Hadamar wurden während des National-sozialismus 1000 Patienten aus Frankfurt vergast. An sie und rund 9000 weitere Euthanasie-Opfer erinnert ein Denkmal auf dem Goetheplatz. Mehr Von Hans Riebsamen

08.02.2018, 18:02 Uhr | Rhein-Main

Kirchenkampf Politischer und kirchlicher Multiplikator

Viele Christen erkannten erst, mit wem sie es zu tun hatten, als die Nazis schon an der Macht waren. Mehr Von Rainer Hering

07.02.2018, 12:12 Uhr | Politik

Ferdinand Porsches Aufstieg Ein Genie ganz nach Hitlers Geschmack

Ferdinand Porsche – skrupellos und opportunistisch: Wie es der Konstrukteur im „Dritten Reich“ mit seinen Autos nach ganz oben schaffte. Mehr Von Carsten Germis

07.02.2018, 09:06 Uhr | Feuilleton

Mutmaßlicher Wehrhahn-Bomber „Mit Sprengstoff die Kanaken weggesprengt“

Mehr als 17 Jahre nachdem an der Düsseldorfer S-Bahn-Haltestelle Wehrhahn eine Bombe detonierte, steht der mutmaßliche Attentäter vor Gericht. Seine Opfer: zehn Sprachschüler aus Osteuropa, die zum Teil schwere Verletzungen davon trugen. Sein Motiv: Fremdenhass. Mehr Von André Weikard, Düsseldorf

24.01.2018, 11:33 Uhr | Politik

Gemeinde Glashütten Ein „furchtbarer Jurist“ im Gemeindevorstand

Wie ein Nazi-Staatsanwalt in den sechziger Jahren in Glashütten zu Amt und Würden kam, beleuchtet ein Beitrag im aktuellen Jahrbuch des Kreises. Der Umgang mit diesem Teil der Nachkriegsgeschichte sorgt in der Gemeinde für Streit. Mehr Von Bernhard Biener

20.01.2018, 14:07 Uhr | Rhein-Main

FAZ.NET-Countdown Groß müsste man sein

Die Weltgemeinschaft vermiest Trump sein schönstes Weihnachtsgeschenk. Kataloniens Separatisten fühlen sich wie neugeboren. Und Schweden denkt über Sex nach. Mehr Von Lorenz Hemicker

22.12.2017, 06:27 Uhr | Politik

FAZ.NET-Tatortsicherung Wie erfindet man eine rechtspopulistische Partei?

Im neuen „Tatort“ aus Hamburg kommen die Mörder aus einer rechtspopulistischen Bewegung, die einem bekannt vorkommt. Ein Gespräch mit Niki Stein, dem Drehbuchautor und Regisseur der Folge „Dunkle Zeit“. Mehr Von Uwe Ebbinghaus

17.12.2017, 21:45 Uhr | Feuilleton

An Institut gespendet Frau wird Aquarell von Adolf Hitler los

Weil die Besitzerin das Bild nicht mehr bei sich zu Hause haben wollte, vermachte sie ein Aquarell von Adolf Hitler an ein Institut in Amsterdam. Ihr Vater hatte es erstanden – und die Signatur erst danach bemerkt. Mehr

25.11.2017, 17:47 Uhr | Gesellschaft

John Boynes neuer Kinderroman Mitschuldig werden ist nicht schwer

Zu Gast bei Hitler: John Boynes Roman „Der Junge auf dem Berg“ ist nicht nur eine Art literarischer Gegenschuss zum „Jungen im gestreiften Pyjama“, dem Welterfolg des irischen Schriftstellers aus dem Jahr 2006. Mehr Von Sascha Feuchert

24.11.2017, 15:26 Uhr | Feuilleton

Evangelische Kirche Weitere Glocken mit NS-Inschriften in der Pfalz entdeckt

In der Pfalz entdeckt die Evangelische Kirche fünf Glocken aus der NS-Zeit. Die Gemeinde will mit dem problematischen Fund nichts mehr zu tun haben. Mehr

21.11.2017, 17:51 Uhr | Politik

Widerstand gegen das NS-Regime „Ich weiß nicht, ob die heutige Generation so tapfer wäre“

Klaus von Dohnanyi im Interview über seinen Vater Hans, den Widerstand gegen das Nazi-Regime, politische Vorbilder und den Mut, sich gegen den Mainstream zu stellen. Mehr Von Matthias Wyssuwa

12.11.2017, 10:31 Uhr | Gesellschaft

Kursk 1943 Verlogene Schlachten

Das deutsche „Unternehmen Zitadelle“ führte im Sommer 1943 zur größten Panzerschlacht der Geschichte. Roman Töppels übersichtliche Studie ist auch für den militärhistorisch interessierten Laien gut lesbar geschrieben. Generalfeldmarschall Erich von Manstein, der als größtes operative Talent an Hitlers Ostfront gilt, verschwieg in seinen Memoiren, dass die Idee zu einer letzten deutschen Großoffensive im Osten von ihm selbst stammte. Mehr Von Rolf-Dieter Müller

06.11.2017, 09:47 Uhr | Politik

Buch über Hitlers Sexualität Ein sehr seltsamer Serienmörder

Was geschah wirklich in Pasewalk? Volker Elis Pilgrim untersucht die Sexualität Hitlers und entdeckt eine Leerstelle. Dem Leser wird bei der Lektüre übel. Mehr Von Stephan Wackwitz

03.11.2017, 10:40 Uhr | Feuilleton

„Ich war Hitlers Trauzeuge“ Und läuft und läuft und läuft

Finis Germaniae: Peter Keglevics hat einen Pikaro-Roman über die letzten Tage des Nationalsozialismus geschrieben. Der reichlich vorhandene Klamauk unterminiert geradezu jede tiefere Bedeutung. Mehr Von Oliver Jungen

28.10.2017, 22:14 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 12 ... 24  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z