http://www.faz.net/-gqz-phxc

Theater : Regisseur Peter Palitzsch ist tot

  • Aktualisiert am

Peter Palitzsch auf einem undotierten Archivbild Bild: picture-alliance / dpa

Der Theaterregisseur und Intendant Peter Palitzsch ist tot, wie das Berliner Ensemble mitteilte. Der einstige Assistent Bertolt Brechts hatte an allen großen Häusern des deutschsprachigen Theaters gearbeitet.

          Der Theaterregisseur und Intendant Peter Palitzsch ist tot. Er starb am Sonnabend im Alter von 86 Jahren an Lungenversagen, teilte das Berliner Ensemble mit, dem er längere Zeit angehört hatte. Später arbeitete Palitzsch an allen großen Häusern des deutschsprachigen Theaters, das er als einer der bedeutendsten Regisseure in der Nachkriegszeit nachhaltig geprägt hat.

          Der am 11. September 1918 im schlesischen Deutmannsdorf geborene Palitzsch begann an der Volksbühne Dresden und wurde 1949 von Bertolt Brecht als Assistent und Dramaturg an das neugegründete Berliner Ensemble engagiert. Seit 1956 arbeitete er hier zusammen mit Manfred Wekwerth als Co-Regisseur und inszenierte Brechts „Arturo Ui“ mit Ekkehard Schall und „Frau Flinz“ mit Helene Weigel.

          1961 - im Jahr des Mauerbaus - gab Palitzsch seine Arbeit am BE auf. Er wurde ein gefragter Gastregisseur an zahlreichen Bühnen und schließlich Schauspielintendant am Staatstheater Stuttgart und später Mitglied im Schauspieldirektorium Frankfurt am Main. Nach der Wiedervereinigung war Palitzsch von 1992 bis 2000 erneut Mitglied des Berliner Ensembles, die ersten Jahre zusammen im Direktorium mit Peter Zadek, Heiner Müller und Fritz Marquardt. „Das deutsche Theater trauert um einen großen, wahrhaft bedeutenden Theatermann“, schrieb das Berliner Ensemble in seinem Nachruf.

          Quelle: FAZ.NET mit Material von dpa

          Weitere Themen

          Comic sucht Verleger Video-Seite öffnen

          Buchmesse 2017 : Comic sucht Verleger

          Frankreich - die Grande Nation des Comic zu Gast: Warum in Frankreich viel mehr Comics gelesen werden, wie Comics das Kino erobern und warum eine gute Bildergeschichte in Deutschland noch keinen Verleger hat.

          Comiczeichner spielen Ping-Pong Video-Seite öffnen

          Buchmesse 2017 : Comiczeichner spielen Ping-Pong

          In der Mitte des französischen Pavillons befindet sich das Digitalatelier: hier treffen sich im Rahmen des Programms „Ping-Pong“ französische und deutsche Zeichner zum Austausch: es entstehen Zeichnungen von der Buchmesse, über die Buchmesse und Anderes.

          Topmeldungen

          Interview mit FDP-Chef : „Alles, bloß kein CDU-Finanzminister“

          FDP-Chef Christian Lindner will verhindern, dass Kanzlerin Merkel im Finanzressort weiter durchregiert. Und er warnt sie im Gespräch mit der F.A.Z., während der Koalitionsgespräche in Brüssel neue Tatsachen zu schaffen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.