Home
http://www.faz.net/-hbj-764x5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Telearbeit Ruinieren Sie nicht Ihre Work-Life-Balance!

 ·  Von den Freiheits-Utopien, die sich einst mit dem Computer-Arbeitsplatz im eigenen Haus verbanden, ist wenig geblieben. Im Büro arbeitet es sich offenbar besser und effizienter.

Kolumne Bilder (1) Lesermeinungen (3)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Mark Möschl
Mark Möschl (Cimpoler) - 31.01.2013 12:12 Uhr

PS:

Telearbeit ist definitiv die Zukunft ! Es wird immer mehr Flexibilität gefordert, immer mehr Menschen haben ein Auto und brummen jeden Morgen durch den Stau zur Arbeit in Städte deren Mieten explodieren, weil alle unbedingt nah bei der Arbeit wohnen müssen, und die ist nunmal hauptsächlich in der Stadt. Der Kollaps findet jeden Tag bereits statt !! Telearbeit hat nur eine Alternative : Raus mit der Arbeit aus der Stadt aufs Land. Aber dann müssten ja die Chefs jeden Tag aus ihrer teuren Stadtwohnung aufs Land fahren..
Telearbeit muss gefördert werden, und wenn es Nebenwirkungen gibt wie manchmal beobachtet werden kann ("Versumpfung", "Verfettung" etc) dann sind die leichter lösbar als unser Verkehrskollaps !!

Empfehlen
Antwort (1) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 31.01.2013 14:09 Uhr
Martin Schmidt
Martin Schmidt (amsbisc) - 31.01.2013 14:09 Uhr

Glaub ich nicht.

Ich habe noch kein Brot gesehen, das per Telearbeit gebacken wurde. Gleiches gilt für das Montieren von Autos.

Empfehlen
Mark Möschl
Mark Möschl (Cimpoler) - 31.01.2013 11:23 Uhr

Widersprüchlich

Also einerseits werden die Leute durch Telearbeit weniger effektiv und das "Arbeitsniveau" sinkt, was wohl die Qualität bezeichnen soll, in unglücklicher Formulierung.. aber andererseits arbeiten diese Leute angeblich sogar mehr und noch dazu sind sie sogar mehr auf den Strassen unterwegs. Wer hat diesen Artikel bezahlt, die Autohersteller ?

Empfehlen

29.01.2013, 16:23 Uhr

Weitersagen
 

Haben ist Sein

Von Mark Siemons

Ein Frau wurde verlassen und weiß nicht warum: Sie hat doch einen guten Job und zwei abbezahlte Wohnungen. Warum in Peking das Eigentum und die Liebe einander bedingen. Mehr 1