Home
http://www.faz.net/-gqz-303r
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Schreibwerkstatt Einladung zum literarischen Selbstversuch: "Geldsorgen" in der Schreibwerkstatt

Krudes, Kurioses, Komisches zur Euro-Umstellung will erzählt werden in der Schreibwerkstatt, die sich im Januar den "Geldsorgen" widmet.

© FAZ.NET Vergrößern Mehr wird's nicht, aber anders sieht es aus

Waren das noch Zeiten, als man mit Muscheln bezahlen konnte, auswärts auch schon mal mit Glasperlen. Dann kamen Taler und Dukaten, und jetzt ist der Euro auf Mark und Schilling gefolgt.

Nicht, dass uns das überrascht hätte - der anschwellende Trommelwirbel, der in bester Zirkus-Manier die Währungsumstellung ankündigte, war Ohren betäubend. Und schließlich sind wir alle gesprungen, durch den Reifen - brennend oder nicht, Rettungsring, Hoola-Hoop - der EZB-Dompteure in die neue Welt, in der alles beim Alten bleibt, aber mit dem Neuen bezahlt werden soll.

Schreibanlass

So etwas verursacht natürlich Turbulenzen, nicht allein im Kleinhirn, wenn man sich im Laden fragt, zu wessen Gunsten hier eigentlich auf- oder abgerundet wurde. Ecken und Kanten hat das neue Geld, und merkwürdige Erlebnisse begleiten die Umgewöhnung. Vom mitternächtlichen Schlangestehen, als die ersten Starter-Sets ausgegeben worden sind, über Erfahrungen mit verstockten Automaten oder überforderten Gemischtwarenhändlern. Oder in England: Dort lebt man zwar nicht gleich in Euroland (außerdem fährt man ja auch vornehm links), aber ein bisschen kann man jenseits des Ärmelkanals doch schon mit dem neuen Nachbarsgeld anfangen.

Krudes, Kurioses, Komisches - das alles will erzählt werden in der Schreibwerkstatt, die sich im Januar den "Geldsorgen" widmet.

Schreibwerkstatt

Wir sind gespannt auf Ihre Beiträge.

Im FAZ.NET-Forum „Schreibwerkstatt“ findet Platz, was Sie gerade frisch notiert, am Morgen danach auf dem Schreibtisch gefunden oder aus der literarischen Schublade gezogen haben. Auch Entgegnung und Kritik zu den bisher eingegangenen Beiträgen sind willkommen.

Quelle: @kue

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Olaf Schubert im Ersten Im Zeichen der Raute

Er war schon auf fast allen Kanälen, jetzt darf er im Ersten die Welt verbessern. Seit 2008 hat Olaf Schubert in jedem Jahr den Comedy-Preis gewonnen. Was kann jetzt noch kommen? Mehr Von Stefan Locke

19.02.2015, 20:33 Uhr | Feuilleton
Kuriose Meisterschaft Röhren, brummen, schnauben wie ein Hirsch

In Dortmund ist zum 17. Mal die Deutsche Meisterschaft der Hirschrufer ausgetragen worden. Im Kampf um den Titel röhrten 16 Teilnehmer um die Wette. In acht unterschiedlichen Disziplinen mussten sie sich beweisen, darunter alter, suchender Hirsch, Platzhirsch beim Rudel oder Hirsch nach einer durchliebten Nacht. Mehr

07.02.2015, 12:18 Uhr | Gesellschaft
Neuer VW-Touran Volkswagen glaubt noch an die Familie

Der Markt für Kompaktvans ist umkämpft. Mit dem neuen Touran will VW seine Dominanz im Geschäft mit Familienkutschen verteidigen. Mehr Von Christian Müßgens und Henning Peitsmeier

25.02.2015, 13:36 Uhr | Wirtschaft
Toilette mit Motor So macht Schneeräumen Spaß

David Goldberg fährt mit einer kuriosen Konstruktion durch die schneebedeckten Straßen seiner Heimatstadt im Süden des amerikanischen Bundesstaats Maryland: Einer Toilette. Mehr

21.02.2015, 12:21 Uhr | Gesellschaft
Frankfurter Anthologie Günter Eich: Fährten in die Prärie

Weit über ein Jahrhundert deutscher Indianerromantik vermag Günter Eich in diesen zwanzig Hörspielversen zu verdichten. Und doch ist dieses Gedicht in erster Linie eine Hommage an Gottfried Benn. Mehr Von Jan Volker Röhnert

20.02.2015, 17:39 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 01.01.2002, 15:10 Uhr

Unser Bodo

Von Michael Hanfeld

„Astreine One-Man-Show“? Salve.TV sinkt vor Thüringens Ministerpräsident in den Staub. Kritisch-distanzierter Blick? Journalistisches Prestige? Eine mediale inszenierte Sendung mit und vor allem für einen Politiker. Mehr 16 40