http://www.faz.net/-gqz-6li20
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 23.12.2010, 12:00 Uhr

Kopfüber in die Nacht

Das muss man erst einmal schaffen: Robert Frank als Vorwortautor für den eigenen Bildband zu gewinnen. Zugegebenermaßen ist es nicht sonderlich ausführlich. Vier Sätze und die Frage: "Wer weiß?" Das ist alles. Aber wie Frank darin für den einsamen Künstler das Gefühl von Resignation mit dem Gedanken an Jubel zur Deckung bringt, macht ihm so schnell keiner nach.

Das muss man erst einmal schaffen: Robert Frank als Vorwortautor für den eigenen Bildband zu gewinnen. Zugegebenermaßen ist es nicht sonderlich ausführlich. Vier Sätze und die Frage: "Wer weiß?" Das ist alles. Aber wie Frank darin für den einsamen Künstler das Gefühl von Resignation mit dem Gedanken an Jubel zur Deckung bringt, macht ihm so schnell keiner nach. Am Schnittpunkt dieser Emotionen mag sich Caleb Cain Marcus tatsächlich bewegen, wenn er nachts allein mit der Kamera unterwegs ist, um die öden Viertel von Brooklyn und der Bronx zu fotografieren: Container hinter Gitterzäunen, verschmierte Rollläden, Häuser wie Festungen. Es sind Albtraumorte, wie Kulissen grausamer Kriminalfilme. Aber fotografiert hat Marcus sie mit der Emphase eines Poeten.

F.L.

"The Silent Aftermath of Space" von Caleb Cain Marcus. Damiani, Bologna 2010. 48 Seiten, 20 Fotos. Gebunden, 40 Euro.

Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.12.2010, Nr. 299 / Seite R4

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Neubaugebiete in Frankfurt Auf der Suche nach den letzten Äckern

Der Pfingstberg wird vorerst nicht bebaut. Die Koalition richtet den Blick auf andere landwirtschaftlich genutzte Flächen. Doch die Auswahl ist klein. Mehr Von Rainer Schulze

25.05.2016, 10:03 Uhr | Rhein-Main
Costa Concordia Das gestrandete Ungetüm

Als die Costa Concordia noch im Hafen von Genua lag, hat Jonathan Danko Kielkowski etwas Ungeheuerliches unternommen: Er ist zum Wrack geschwommen. Von seinem Blitzbesuch brachte er schauerlich-schöne Fotos mit, die es nun als Bildband gibt. Mehr

22.05.2016, 10:01 Uhr | Reise
Designer Raf Simons Ich will nicht von allen geliebt werden

Vor einem halben Jahr trennten sich die Wege von Raf Simons und Dior. Verarbeitet hat er die Trennung noch nicht. Ein Gespräch über die Ruhe nach dem Sturm. Mehr Von Florian Siebeck, Berlin

19.05.2016, 15:12 Uhr | Stil
Frankreich Weltgrößtes Kreuzfahrtschiff vom Stapel gelaufen

Das größte Kreuzfahrtschiff der Welt ist am Sonntag im französischen Saint-Nazaire vom Stapel gelaufen. Unter dem Jubel und Beifall von rund 70.000 Schaulustigen nahm die Harmony of the Seas Kurs auf den südenglischen Hafen Southampton. Von dort soll sie am 22. Mai ihre Jungfernfahrt antreten und Kurs auf ihren neuen Heimathafen Barcelona nehmen. Mehr

15.05.2016, 18:54 Uhr | Gesellschaft
Frankfurter Haushalt Der 4,5-Millionen-Abstieg

Für den Fall, dass Eintracht Frankfurt absteigt, trifft das auch den Etat der Stadt hart. Um sich gegen einen möglichen Abstieg zu wappnen, hat die Stadt sogar eine Abstiegsrücklage angespart. Mehr Von Tobias Rösmann, Frankfurt

18.05.2016, 12:30 Uhr | Rhein-Main