http://www.faz.net/-gqz-15buh

: Die Neonfarben der Stille

  • Aktualisiert am

Auch nachdem der Schein des Glühwürmchens längst erloschen war", beschreibt der japanische Dichter Haruki Murakami seine nächtliche Beobachtung eines Insekts, "blieb seine Lichtspur in mir zurück." Einen ähnlichen Effekt erlebt man mit den Nachtfotografien von Philipp Zecher. Nicht als Stadtporträt ...

          Auch nachdem der Schein des Glühwürmchens längst erloschen war", beschreibt der japanische Dichter Haruki Murakami seine nächtliche Beobachtung eines Insekts, "blieb seine Lichtspur in mir zurück." Einen ähnlichen Effekt erlebt man mit den Nachtfotografien von Philipp Zecher. Nicht als Stadtporträt prägen sich seine Aufnahmen eines oft menschleeren und immer gespenstisch leuchtenden Tokios ein, sondern als eine Lichtspur - in den Neonfarben der Stille. (F.L.)

          "Tokio im Licht der Nacht" von Philipp Zecher. Parthas Verlag, Berlin 2008. 112 Seiten, zahlreiche Farbabbildungen. Gebunden, 24 Euro.

          Weitere Themen

          Alles nur Illusion Video-Seite öffnen

          Täuschung und Verwirrungen : Alles nur Illusion

          Die irreführenden Muster und konfusen Formen und Installationen sind eine große Herausforderung für das Gehirn. Die Aussteller spielen mit den Fiktionen und führen die Wahrnehmung der Besucher ganz schön aufs Glatteis.

          69 Mal Mord aus einem Blickwinkel

          Film zum Attentat auf Utøya : 69 Mal Mord aus einem Blickwinkel

          In Erik Poppes Film „Utøya 22. Juli“ flieht mit einer jungen Frau vor dem Inselmassaker. Schnitte gibt es in diesem Film nicht – seine makellose Oberfläche deckt die Unmenschlichkeit des Ereignisses zu.

          Topmeldungen

          Nach Maaßen-Beförderung : „Das ist doch irre“

          Hans-Georg Maaßens Beförderung vom Verfassungsschutzpräsidenten zum Staatssekretär empört in der SPD nicht nur Sigmar Gabriel. Unter den Genossen formiert sich immer mehr Widerstand – aber auch bei anderen Parteien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.