Home
http://www.faz.net/-gsd-757i9
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Bibliothek

Zehn Songs zum Weltuntergang Der letzte Countdown

Nicht mit einem Knall, sondern mit einem Wimmern werde die Welt zugrunde gehen, hat T. S. Eliot einmal gesagt. In der Popmusik findet man beides: Die Top Ten der Weltuntergangshits, pünktlich zum Ende des Maya-Kalenders.

Platz 10:
Pink Floyd, The Great Gig in the Sky
Mutti, warum schreit die Frau in dem Video so? Auch die Zuschauerin bei Minute 1.41 scheint sich die Ohren zuzuhalten. T. S. Eliot wäre damit widerlegt. Aber was dachten Sie denn, wie die Welt untergeht?

Platz 9:
Dave Matthews Band, When the World Ends
„I will rock you like a baby when the cities fall.“ Dieses Lied hat Dave Matthews allerdings noch vor dem 11. September 2001 geschrieben.

Platz 8:
Eels, End Times
Der Verrückte an der Ecke mit dem Fusselbart ruft das Ende aus, das irgendwie auch mit einer Frau zu tun hat.

Platz 7:
Tom Waits, The Day after Tomorrow
Fast alle Lieder von Tom Waits sind eigentlich Weltuntergangslieder, aber dieses denkt mal einen Schritt voraus.

Platz 6:
Christopher & Michael, Wir sind am Ende
Hier einmal ohne Video, dafür aber eine echte Rarität: Das deutsche Folkduo singt seine Version von Barry McGuires „Eve Of Destruction“.

Platz 5:
R.E.M., It’s the End of the World as We Know It (and I Feel Fine)
R.E.M. haben inzwischen selbst das Zeitliche gesegnet. Bei dieser Live-Version spielen sie den Song so schnell, als ob sie das Ende etwas früher herbeisehnen.

Platz 4:
Niels Frevert, Du musst zuhause sein
„Und ich mach’ mir ernsthaft Sorgen um Dich und Deinen Schneidezahn, den oben links aus Diamant.“ – Niels Frevert geht in Würde unter.

Platz 3:
Skeeter Davis, The End of the World
Nicht nur das Ende einer amerikanischen Fernsehshow von 1965, sondern auch schon ziemlich nah an der Spitze dieser Liste: Da es in der Countrymusik immer um unerfüllte Liebe geht, kann die Sängerin Skeeter Davis hier auch im Angesicht der Apokalypse keine Ausnahme machen. Why do the birds go on singing? Wir wissen es auch nicht. Müssen wohl Wiederaufstehvögel sein.

Platz 2:
Elvis Perkins, Doomsday
Fast der beste Weltuntergangssong aller Zeiten stammt ausgerechnet vom Sohn des „Psycho“-Hauptdarstellers Anthony Perkins. Der 1976 in New York geborene Folksänger hat sich eine Marching Band organisiert, die das Ende mit Pauken und Trompeten feiert und schon den goldenen Morgen danach verheißt. Es gibt sehr viele sehr lustige Live-Videos von diesem Lied, nur kann wohl kein Handymikrofon der Blaskapelle standhalten.

Platz 1:
Paraná Brass, The Final Countdown
Geben Sie es zu: Um diesen Song kommt man auf einer solchen Liste einfach nicht herum. Hier nun also das Maß aller Dinge, in full stereo: Die Brassband des Orquestra Filarmônica de Metais e Percussão aus dem brasilianischen Bundesstaat Paraná spielt „The Final Countdown“. Wenn der Untergang so großartig klingt wie diese Version des Achtzigerjahre-Hits der Band Europe, kann er gar nicht so schlimm werden.

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Desinformation im Internet Brennende Wasserhähne

Desinformation breitet sich im Internet schnell und erfolgreich aus. Dagegen kann Aufklärung auch nach Jahren kaum etwas ausrichten. Das Beispiel Fracking. Mehr Von Jasper von Altenbockum

17.11.2014, 15:08 Uhr | Politik
Schminktipps auf Youtube Die Beauty-Queens von nebenan

Ihr heimliches Vorbild ist Kim Kardashian: Beauty-Bloggerinnen mit Migrationshintergrund tragen dick auf. Aber auch deutsche Mädchen lieben sie inzwischen für ihre Schminkkünste. Mehr Von Meltem Toprak

23.11.2014, 17:49 Uhr | Stil
Taylor Swift und die Folgen Die Musikindustrie kommt ins Grübeln

Streaming-Dienste wie Spotify seien die Zukunft, hieß es lange. Aber Taylor Swift macht da nicht mit, Sven Regener, Farin Urlaub und Herbert Grönemeyer auch nicht mehr. Kippt die Stimmung? Mehr Von Uwe Ebbinghaus

18.11.2014, 17:03 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 20.12.2012, 17:18 Uhr

Wir sind mitten im Monopolkampf

Von Michael Hanfeld

Mit 384 Stimmen gegen 174 ist das Ergebnis eindeutig. Das Europäische Parlament spricht sich für die Verbraucherrechte im Internet und damit gegen die beherrschende Stellung von Google aus: Eine richtige Weichenstellung. Ein Kommentar. Mehr 6 14