http://www.faz.net/-gsd-743iv

Kramms Hits : Wenn bewusstseinserweiternde Tricks auf kalifornische Highways führen

  • -Aktualisiert am

Hörprobe: „Sleight Of Hand“ Bild: Kassy Key & The Raindoggs

Zwischen dem Rockepos der Siebziger und dem minimalistischen Jazz-Understatement lauert eine Yogastunde: Das beste aus der gema-freien Netzwelt.

          1. Kassy Key & The Raindoggs – Sleight Of Hand

          Funk, Soul, Jazz und Rythm’n’Blues würzen den musikalischen Fond für die stimmgewaltige Kassy Key aus Los Angeles. Ihre räudigen Raindoggs kokettieren allenfalls mit dem Hinterhof-Image, was aber kaum stört, denn das groovige Zusammenspiel erinnert bisweilen an die good old Motown- bis Detroit-Ära. Neben Videos, Texten und Songs gibt es auf der Seite der Band auch noch viele Links zu den zahlreichen Bandprojekten der Raindoggs.

          http://raindoggs.com/

          Bild: F.A.Z.

          2. Zadkiel – Mindslayer

          Rockmusik mit bewusstseinserweiterter Langatmigkeit der 70er zelebrieren die englischen Zadkiel, beweisen somit, dass jede Epoche ihre Wiedergeburt erfährt und kreuzen ihren musikalischen Kosmos mit dem Alternative und Grunge der 90er. Rhythmus- und Stimmungswechsel reihen sich zu einem Phantasy-lastigen Erzählschema, das im Kontrast zur eindimensional gestrickten Industrienorm von heute wohltuend hervorsticht.

          http://www.zadkiel.co.uk/

          Kramms Hits : „Mindslayer" von Zadkiel

          3. 8mm – Opener

          Das kalifornische Duo spielt mit der Stille verlassener Highways und erzeugt eine Stimmung irgendwo zwischen Portishead und PJ Harvey. Die AP (Alternative Press) ließ sich bereits hinreißen, die beiden ungesignten Einzelgänger in den Top 100 der Bands, die man kennen muss, aufzulisten. Kein Wunder, der Produzent und Instrumentalist Sean Beavan hatte bereits für Größen wie Nine Inch Nails und No Doubt gearbeitet und schreibt gemeinsam mit seiner Frau als 8 mm Songminiaturen emotional-epischer Größe.

          http://www.8mmlovesyou.com

          Kramms Hits : „Opener" von 8mm

          4. Artemis – Auralei

          Schwebend, meditativ und voller „female magic power“. Zugegeben, die Yogastunde lässt grüßen, und manchmal erscheint der Schatten der griechischen Hüterin der Frauen und Kinder überlebensgroß und sperrig. Dennoch versteht es die vegane Klangmagierin mit ihren Kompositionen, einen Hauch von Ewigkeit und Entspannung zu verbreiten. Mittels Crowdfunding Initiative auf Kickstarter finanzierte sie ihr neues Album und ein Video mit Ballettchoreographie.

          http://www.artemis.fm/

          Kramms Hits : „Auralei“ von Artemis

          5. Dominik Schwarzer – Verpisse Dich

          Der Hamburger Songschreiber spielte fast alle Instrumente, textete, sang, produzierte sein Debütalbum im Alleingang und gehört damit zur neuen Generation der Do-It-Yourself-Rockmusiker, die neben Aufnahmestudio und Leben auch noch das Management ihrer eigenen Band aus dem Handgelenk organisieren. Sein Debüt gibt es bereits digital auf der Bandpage. Das erste physische Album wird gerade auf Start Next mittels Netzcommunity finanziert.

          http://www.dominik-schwarzer.com/

          Kramms Hits : „Verpisse Dich" von Dominik Schwarzer

          Quelle: FAZ.NET

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Wahlkampfabschluss der AfD : Revolte von rechts

          Am Abend vor der Wahl trifft sich der Landesverband der AfD Sachsen zur Kundgebung in Görlitz. Ohne Frauke Petry. Die hatte zuvor abgesagt – wegen „innerparteilichen Querelen“. Dafür tritt einer ihrer Feinde auf.
          Versuchen fast alles, um Merkel zu stürzen: Die AfD-Spitzenkandidaten Weidel und Gauland.

          Neue Internetseite der AfD : Teuflisch genial

          Im Online-Wahlkampf holte sich die AfD Unterstützung von einer Werbeagentur, die bereits für Donald Trump arbeitete. Jetzt hat die Partei eine neue Website veröffentlicht – und startet damit eine Schmutzkampagne gegen die Kanzlerin.

          SPD-Wahlkampffinale in Aachen : Er rettet, was zu retten ist

          Nach Monaten der Euphorie glaubt fast niemand mehr an einen Wahlsieg der SPD. Trotzdem bringt Martin Schulz bei seinem letzten großen Wahlkampfauftritt seine Kampagne in Würde zu Ende – „egal, was morgen rauskommt“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.