http://www.faz.net/-gsd-75n3a

Kramms Hits : Fellmützen an der Côte d’Azur

  • -Aktualisiert am

Hörprobe: „The Storm“ Bild: The Dead Lovers

Wenn Bonnie und Clyde auf der Milchstrasse cruisen und dabei südfranzösische Weihnachten Äonen hinter sich lassen, wird es wieder Zeit für Bruno Kramms Hits aus der Netzwelt.

          1. The Dead Lovers - The Storm

          Wer erinnert sich noch an die B-52s? Als wären die Sechziger gerade erst angebrochen, belebt das in Berlin ansässige englisch-deutsche Duo jedes Klischee mit unbändiger Spielfreude und klingt dabei wie eine Tarantino-Verfilmung der Gangsterromanze „Bonnie und Clyde“. Gerade mal ein halbes Jahr am Leben, kann man der Band bereits jetzt eine furiose Livekarriere prophezeien. Die Berliner Bühnen werden sie wohl schon diesen Winter im Sturm nehmen.

          www.waynejackson.de

          2. Das Aeon - Dilaemma

          Das neue Projekt des fränkischen Wahlhamburgers Marco Sven Reinbold ist noch durchgeknallter als seine androgyne Horrorvision Lady Bloody Mary, verzichtet dabei aber auf die gewohnte Blut- und Gedärmdeko. Wahrscheinlich macht der Wechsel von englischen zu deutschen Texten die wütende Gesangsperformance noch  einschneidender. Der irrsinnige Spagat zwischen Extremen wie Aphex Twin und den Einstürzenden Neubauten mit einer Prise Hamburger Schule ist in kommerziellen Gefilden eher selten anzutreffen, dafür ungefiltert und roh im freien Netz.

          http://www.das-aeon.de


          3. Milchstrasse feat. Le-C - Snow and Lights

          Was die Open-Source-Bewegung betrifft, läuft Österreich Deutschland mit Meilenstiefeln davon. Beispielhaft für Creative-Commons-Musik unserer Nachbarn ist der Soundpark von FM4 auf ORF.at. Hier werden stilistisch sämtliche Register gezogen, solange Homemade und unter freier Lizenz produziert wird. Die experimentelle Spielwiese des Weinviertelers Bernhard W. mit dem kosmischen Bezug im Bandnamen hält bezaubernde Klänge für sternenklare Winternächte bereit.

          http://fm4.orf.at/soundpark/m/milchstrasse/main

          4. Poupée F - The Gull

          Auch als Gewinner eines nationalen Talentwettbewerbs in der Ukraine
          findet man kaum Anschluss an die westliche Musikszene, es sei denn man ist so gewitzt und stellt seine Musik unter Creative-Commons-Lizenz in das grenzenlose Promotion-Netz. Wählerisch bei den stilistischen Ingredenzien sind die fünf Chapkaträger indes nicht. Warum auch? Sie mischen Wave, Rock und Pop in handwerklicher Leichtigkeit, ohne dem osteuropäischen Hang zur Melancholie abzuschwören.

          http://poupeef.bandcamp.com

          5. Löhstana - Pour Noel

          Als nachträgliches Weihnachtsgeschenk kredenzt der Franzose Löhstana David die Folk-Chanson-Ballade „Pour Noel“. Seine Songs und Videos produziert der in Nizza an der Côte d’Azur lebende Gitarrist und Sänger in Eigenregie. Das gesammelte Œuvre im Netz ist beeindruckend: Über ein Dutzend Alben hat der fleißige Songschreiber seit 2007 zu einer musikalischen Biographie verdichtet und bietet sie gleichzeitig als Gratisdownload und zum Verkauf an.

          http://www.lohstana-david.com/

          Weitere Themen

          Europa macht Druck auf Italien

          Schuldenstreit : Europa macht Druck auf Italien

          Die künftige Regierung in Rom wendet sich weiter verbal von ihren europäischen Verpflichtungen ab. Mehrere Länder mahnen Italien. Ihre krasseste Forderung zumindest haben die Populisten wieder einkassiert.

          Topmeldungen

          Altkanzler Gerhard Schröder (links) mit dem russischen Ministerpräsidenten Medwedew und dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Gazprom, Wiktor Subkow, bei der Amtseinführung Putins.

          Abschuss von MH17 : Ausgerechnet Schröder

          Der Kreml weiß selbst am besten, wer für den Abschuss von MH17 verantwortlich ist. Ein ehemaliger Bundeskanzler aber beklagt lieber die Eigensucht Amerikas. Ein Kommentar.
          Nils Petersen spricht bei einer Pressekonferenz des DFB am Sportzentrum Rungg in Südtirol.

          Nationalmannschaft : Der Überraschungsfaktor Petersen

          Nils Petersens Vorteil im Kampf um einen Platz im WM-Kader: Für viele Gegner ist er ein unbeschriebenes Blatt. Der Angreifer steht in Südtirol im Fokus, dennoch ist er voller Lob für zwei Kollegen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.