http://www.faz.net/-gqz-7kwux

Jimi Hendrix : Londoner Wohnung wird Museum

  • Aktualisiert am

Auf dem Weg zur Musealisierung: Jimi Hendrix Bild: dpa

Ein Jahr seines Lebens verbrachte Jimi Hendrix im Londoner Luxusbezirk Mayfair. Die Wohnung, in der er damals lebte, soll jetzt zum Museum werden.

          Eine frühere Wohnung von Rock-Legende Jimi Hendrix in London wird zum Museum umgebaut. In den Räumen im Edelstadtteil Mayfair hatte der 1970 gestorbene Musiker ein Jahr lang von 1968 bis 1969 gelebt, wie der Sender BBC am Dienstag berichtete. Für das Museum soll ein Raum nachgebaut werden, zudem soll es eine Ausstellung geben. Die Eröffnung ist für 2015 geplant. Derzeit ist in der Wohnung ein Büro untergebracht. Die Renovierungskosten von mehr als 1,2 Millionen Pfund (1,4 Millionen Euro) werden über Lotterie-Gelder bezahlt.

          Gleich neben dem Haus, in der die Hendrix-Wohnung liegt, hatte der Komponist Georg Friedrich Händel bis zu seinem Tod im Jahr 1759 rund 36 Jahre lang gelebt. Hendrix hatte die letzten Jahre seines Lebens vor allem in London verbracht. Er starb in einem Hotel im Londoner Stadtteil Notting Hill, vermutlich an einer Überdosis.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Bis die Ohren bluten

          Opernausstellung in London : Bis die Ohren bluten

          Was sehen wir im Museum, wenn das Thema „Oper“ heißt? Gehört Musiktheater nicht vor allem auf die Bühne? Das Londoner Victoria and Albert Museum inszeniert eine vermeintlich elitäre Gattung.

          Polizei sichert neue Spuren Video-Seite öffnen

          U-Bahn-Anschlag von London : Polizei sichert neue Spuren

          Die Polizei hat nach dem Anschlag auf eine Londoner U-Bahn neue Spuren gesichert. Nach zwei Festnahmen bei der Fahndung nach den Hintermänner des Londoner U-Bahn-Anschlags wurde die höchste Terrorwarnstufe wieder aufgehoben.

          Topmeldungen

          Monokulturen und der Einsatz von Agrarchemikalien stehen im Verdacht als Auslöser des Insektenschwunds.

          75 Prozent weniger Insekten : „Wir befinden uns mitten in einem Albtraum“

          Das Insektensterben lässt sich nicht mehr abstreiten. Der oft kritisierte Krefelder Entomologen-Verein hat jetzt in einer Langzeitstudie gezeigt: Die Populationen sind seit der Wende um drei Viertel geschrumpft. Welchen Anteil hat die Landwirtschaft, welchen das Klima?
          Abgang: Stanislaw Tillich am Mittwoch

          Tillichs Rücktritt : Sächsischer Befreiungsschlag

          Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich tut jetzt das, was während seiner Regentschaft viele bitter vermisst haben: Er handelt konsequent. Die Luft um ihn war schon lange vor seinem Rücktritt dünn geworden.
          Macron forderte in einer Grundsatzrede  eine „profunde Veränderung“ der Einwanderungspolitik.

          Frankreich : Macron will Einwanderungspolitik verschärfen

          Er spricht von „administrativer Machtlosigkeit“ angesichts des „Einwanderungsdrucks“ – und will diese beenden: Dazu hat der französische Präsident Emmanuel Macron nun viele Maßnahmen angekündigt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.