http://www.faz.net/-gsd

Album der Woche : Sprich mit mir, ich hass’ dich nicht

Das Persönliche ist das Politische: Mit „Passwords“, ihrem sechsten Studioalbum, führt die kalifornische Band Dawes in die Musiktradition des Laurel Canyon - und dann wieder heraus.

Facebook und Holocaust-Leugner : Anzeigen!

Mark Zuckerberg will Postings, in denen der Holocaust geleugnet wird, bei Facebook nicht löschen. Die deutsche Justizministerin Katarina Barley meldet sich dazu gleich zu Wort. Und lehnt sich weit aus dem Fenster.

Teurer Kino-Flop : Ein Krieg der Internetgiganten?

Ein an „Herr der Ringe“ erinnerndes Fantasy-Epos in China knackte gleich zwei cineastische Rekorde: Es ist die teuerste nationale Produktion und der am schnellsten abgesetzte Film. Was ging da schief?

Tanztheater Wuppertal : Mach einen Plan

Das Tanztheater Wuppertal Pina Bausch hat seine Intendantin fristlos gekündigt. Unter anderem, weil sie keinen durchführbaren Spielplan vorgelegt hat. Zugrunde liegt aber ein Streit darüber, ob der Kunst überhaupt jemand etwas vorzuschreiben hat.

Griezmanns Torjubel : Siegereiertanz

Wer bisher auch nur ein wenig Gespür für Sportsgeist oder Fairness hatte, der verbeugt sich vor seinem Gegner: Wie Antoine Griezmann im Torjubel den Gegner verhöhnte.

Historiker-Kommentar : Keine Kritik am Bolschewismus!

Von dem angesehenen Historiker Ulrich Herbert sollte im Verso Verlag die „Geschichte Deutschlands im zwanzigsten Jahrhunderts“ erscheinen. Doch jetzt lehnt der Verlag das Buch ab. Die Begründung ist krude.

„Framing“-Kommentar : Wo bleibt das Recht der Fotografen?

Was heißt es, wenn „Framing“ von Bildern im Netz erlaubt ist? Das Berliner Kammergericht hat dazu gerade eine Entscheidung gefällt. Würde sie bestätigt, hätte sie tiefgreifende Konsequenzen, vor allem für Fotografen.

Siegfried Mausers Ehefrau : Strafe begreifen

Wie konnte ihr aus dem, was ihr vorgeworfen wurde, überhaupt ein Vorwurf gemacht werden? Amélie Sandmann-Mauser, Ehefrau Siegfried Mausers, möchte im Münchner Amtsgericht verstehen.

Album der Woche : Tun, wie es dem Mädchen beliebt

Wieder eine, die sich neu erfindet: Die kanadische Sängerin Jill Barber macht sich auf „Metaphora“ die passenden düsteren Gedanken zu ihrer Rolle als Frau. Und flirtet dabei ausgiebig mit dem Pop.

Seite 1/20