http://www.faz.net/-gqz-8p6xu

Philosoph und Soziologe : Zygmunt Bauman ist tot

  • Aktualisiert am

Zygmunt Bauman ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Bild: Reuters

Der polnisch-britische Geisteswissenschaftler Zygmunt Bauman ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Er war ein viel beachteter Interpret gesellschaftlicher Entwicklungen in der Postmoderne.

          Der polnisch-britische Philosoph und Soziologe Zygmunt Baumann ist tot. Entsprechende Medienberichte bestätigte der Suhrkamp-Verlag der Deutschen Presse-Agentur. Er starb demnach am Montag im Alter von 91 Jahren im britischen Leeds.

          Bauman, der als Wegbereiter der Postmoderne gilt, wurde 1925 in Polen geboren. Während des Zweiten Weltkriegs floh die jüdische Familie in die Sowjetunion. Nach seiner Rückkehr nach Polen studierte Bauman Soziologie. Von 1964 an leitete er das soziologische Seminar an der Universität Warschau.

          Nach einer antisemitischen Kampagne in der kommunistischen Partei Polens verlor er im Jahr 1968 seinen Lehrstuhl in Warschau und lehrte zunächst in Israel. Kurz zuvor hatte er unter Protest seine Mitgliedschaft in der Kommunistischen Partei aufgegeben, der er seit Studentenzeiten angehörte.

          Von 1971 bis zur Emeritierung 1991 lehrte Bauman als Professor an der Universität Leeds in England. In seinen Studien befasste er sich unter anderem mit dem Holocaust. Er wurde unter anderem mit dem Theodor-W.-Adorno-Preis (1998) und dem Prinz-von-Asturien-Preis (2010) ausgezeichnet.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Revision im Prozess um Scharia-Polizei Video-Seite öffnen

          BGH prüft Freigesprochene : Revision im Prozess um Scharia-Polizei

          Im Jahr 2014 war eine Gruppe von Männern durch Wuppertal patrouilliert und wollten junge Muslime ansprechen und sie ermahnen, nach der Lehre des Korans zu leben. Nachdem vor einem Jahr das Landgericht Wuppertal die Männer freigesprochen hat, ist die Staatsanwaltschaft in Revision gegangen.

          Das Parlament übertrumpft May Video-Seite öffnen

          Brexit-Veto : Das Parlament übertrumpft May

          Die britischen Abgeordneten werden beim endgültigen Austritt aus der Europäischen Union das letzte Wort haben. Dafür stimmten im Parlament am Mittwoch nicht nur die Mitglieder der Opposition.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Unionsfraktionsvorsitzender Volker Kauder und Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen im Bundestag

          Regierungsbildung : Keine Zeit für Experimente

          Führende Unionspolitiker sind für die Fortsetzung der großen Koalition. Sie hoffen auf eine verlässliche Basis mit stabiler Mehrheit im Parlament. Ein Streitpunkt bleibt die von der SPD geforderte Bürgerversicherung .

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.