http://www.faz.net/-gqz-728x3
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 20.08.2012, 17:12 Uhr

Plagiatsaffäre Schavan, weit weg

In sämtlichen ihrer Schriften hatte Annette Schavan die Realitätstauglichkeit der Norm angemahnt. Umso mehr verblüfft ihre Rücktrittserklärung.

von

Immer mehr Menschen sagen: „Es kann nicht sein.“ Es kann nicht sein, dass ich immer Vierte werde, sagte Silke Spiegelburg, als sie beim Stabhochspringen in London Vierte wurde. Es kann nicht sein, dass wir jetzt schon halbe Inseln retten, die so groß sind wie der Kreis Recklinghausen und die Stadt Bottrop zusammen und deren größte Bank kleiner ist als die Hamburger Sparkasse, sagte der FDP-Abgeordnete Frank Schäffler, als Deutschland eine halbe Insel des erwähnten Ausmaßes vor dem Bankrott gerettet hatte. Es kann nicht sein, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen meinem angekündigten Rücktritt als CDU-Parteivize und den gegen meine Doktorarbeit erhobenen Plagiatsvorwürfen, sagte Annette Schavan, als Berichte über einen solchen Zusammenhang die Runde machten.

Unterschied zwischen Wirklichkeit und Norm

Christian Geyer-Hindemith Folgen:

Es kann nicht sein - das meint nicht: Ich halte es für unwahrscheinlich, dass es so ist (nach dem Motto: Wie kommen Sie denn daaarauf?). Es kann nicht sein - das meint: Es ist so, haargenau so, aber es dürfte eigentlich nicht sein. Es handelt sich also um eine Art Wirklichkeitsbeschimpfung nach dem Grundsatz: Es kann dummerweise sein, was nicht sein darf. Das Verhältnis von Wirklichkeit und Norm, deren gegenseitige Durchdringung und Einebnung, fasziniert die Theologin Schavan seit ihrer pädagogischen Doktorarbeit, die sie der Frage „heutiger Gewissensbildung“ gewidmet hat. Dort und in anderen moralischen Schriften verlegte sie sich stets darauf, die sogenannte Realitätstauglichkeit der Norm anzumahnen und in der Figur des Dilemmas das Sollen dem Sein anzugleichen.

Mehr zum Thema

Diesmal schlägt die Einebnung des Unterschieds zwischen Wirklichkeit und Norm zugunsten der Norm aus: „Weiter weg von der Wirklichkeit kann man nicht sein“, meinte die Bildungsministerin über die Plagiatsthese als Rücktrittsgrund. Hier spricht eine überdeutlich artikulierende Sprechstimme aus dem Off des idealen Normbereichs, die schwerblütige Realität bis zur Selbstverleugnung hinter sich lassend. Es kann nicht sein, dass die mögliche Nachfolgerin Schavans gestern mit dem Slogan beworben wurde: „Julia Klöckner ist ein frisches, fröhliches, junges Blut.“ Aber so ist es.

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Mainzer Gutenbergmuseum Wachstumsschub für Weltmuseum

Die Umbaupläne für das Gutenberg-Museum beschäftigen die Mainzer. Einige sehen den Liebfrauenplatz und seine Atmosphäre gefährdet, eine Unterschriftenaktion findet zahlreiche Unterstützer. Mehr Von Markus Schug, Mainz

28.04.2016, 09:28 Uhr | Rhein-Main
Drogerie-Kette Staatsanwaltschaft erhebt Bankrott-Anklage gegen Schlecker

Die Pleite der Drogeriemarkt-Kette Schlecker hat für den Firmengründer und seine Familie ein strafrechtliches Nachspiel. Infolge der Pleite hatten mehr als 11.000 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz verloren. Mehr

14.04.2016, 19:25 Uhr | Wirtschaft
Religionsfreiheit Grundgesetzlich irrelevant

Muss der Islam mit dem Grundgesetz vereinbar sein, wie die AfD es fordert? Die Frage ist müßig, denn das Grundgesetz verlangt nichts dergleichen. Auch nicht von Christen. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Dieter Grimm

22.04.2016, 12:25 Uhr | Feuilleton
Bionic Learning Ein Herz für Tiere

Ein ganzer Zoo an kleinen Helfern: Die Ingenieure von Festo weichen von der Norm ab und erschaffen künstliche Schmetterlinge, Ameisen, Eidechsen, Kängurus und Quallen. Die Idee ist, biologische Prinzipien auf die Technik zu übertragen. Mehr

22.04.2016, 18:24 Uhr | Beruf-Chance
Arthur Koestler Die Signaturen der Lebensgefahr

1940 schrieb Arthur Koestler einen Schlüsselroman der Stalinära: Sonnenfinsternis. Das Originalmanuskript galt als verschollen. Durch Zufall hat es nun ein Kasseler Doktorand wiederentdeckt. Mehr Von Tobias Rüther

24.04.2016, 14:20 Uhr | Feuilleton
Glosse

Schöner Scheitern

Von Felix Simon

Ein Professor stellt einen alternativen Lebenslauf ins Netz, sein „CV of failure“. Darin aufgeführt: die Rückschläge der eigenen Karriere. Aufmunternd ist das für Leidensgenossen jedoch nicht. Mehr 2

Abonnieren Sie den Newsletter „Literatur“