Home
http://www.faz.net/-hoh-777e3
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER
 

Oscar 2013 Große Gefühle und ein bisschen Enttäuschung

 ·  Ein bisschen James Bond, ein bisschen Musical, und allem voran ein gallenbitterer Moderator: Auch in diesem Jahr bot die Oscar-Verleihung beste Hollywood-Unterhaltung à la carte. Die große Gala zum Nachlesen - im FAZ.NET-Liveticker.

Artikel Bilder (65) Video (1) Lesermeinungen (1)
© dpa Vergrößern Oscar 2013: Die schönsten Momente

Sie müssen arbeiten, wären aber gern in der Nacht dabei gewesen? Hier können Sie den Liveticker der Oscar-Verleihung 2013 im Dolby Theatre noch einmal nachlesen. Den Bericht von Andreas Platthaus lesen Sie hier.

06.13 Es war eine schöne Nacht mit Ihnen! In Frankfurt sagen wir leicht übernächtigt gute Nacht.

06.00 Argo! Ausgezeichnet als bester Film. Ein großer Erfolg für Ben Affleck, auch wenn Kritik laut wurde, dass die Realität im Film nicht ganz so real nachgezeichnet worden sei.

05.54 Kurzes Intermezzo mit Michelle Obama, bevor Jack Nicholson den Oscar für den besten Film vergibt. Nein, falsch: Jack Nicholson kündigt an, dass Michelle Obama den Preisträger verlautbaren wird.

05.46 Meryl Streep vergibt den Preis an den besten Hauptdarsteller: Daniel Day-Lewis („Lincoln“) – der erste Schauspieler überhaupt, der drei Oscars als bester Hauptdarsteller gewinnt!

05.44 And the Oscar goes to … Jennifer Lawrence für „Silver Linings Playbook“!

05.40 Wer wird beste Hauptdarstellerin? „Quvenzhane Wallis, die erst neun ist, oder Emmanuelle Riva, die neun war, als diese Show zum ersten Mal lief?“, scherzt MacFarlane.

05.26 Quentin Tarantino bekommt für „Django Unchained“ einen Oscar in der Kategorie „Bestes Drehbuch“. (Er gewann in derselben Kategorie bereits für „Pulp Fiction“ einen Oscar.)

05.34 Ang Lee wird als bester Regisseur für „Life of Pi“ mit einem Oscar ausgezeichnet. Es ist seine fünfte Nominierung und der zweite Oscar (den ersten gab’s für „Brokeback Mountain“).

05.24 „Argo“ bekommt einen Oscar für das beste adaptierte Drehbuch – der Film basiert auf einem Artikel des Magazins „Wired“.

05.16 Adele Adkins gewinnt einen Oscar für ihren James-Bond-Song „Skyfall“, ihre Dankesrede löst sich in Tränen auf.

05.07 Richard Gere, Queen Latifah und Renée Zellweger aus „Chicago“ präsentieren die Kategorie „Bester Soundtrack“. „Weil wir nicht sicher waren, ob die Show überhaupt schwul genug ist.“ (MacFarlane) – „Life of Pi“ gewinnt, der dritte Oscar für den Film.

05.00 „In Memoriam“ ergreift auch in diesem Jahr. Barbra Streisand singt für einen alten Freund, den verstorbenen Komponisten Marvin Hamlisch.

04.48 Kristen Stewart präsentiert mit Daniel Radcliffe den Oscar für das beste Szenenbild („Lincoln“, übrigens), aber … wir können ob ihrer Lethargie nur mutmaßen. Und denken an Jenny Elvers-Elbertzhagen.

04.35 Adele singt „Skyfall“ und funkelt im Kleid von Jenny Packham wie der Sternenhimmel. Oder der Vorhang. Sagen wir: sie integriert sich ins Bühnenbild.

04.33 Vierte Nominierung, erster Oscar: William Goldenberg bekommt für „Argo“ den Oscar in der Kategorie „Bester Schnitt“.

04.23 Erster Oscar für Anne Hathaway! Beste Nebendarstellerin. Wir haben sie mittlerweile ja fast schon liebgewonnen, aber diese Namedropping-Dankesrede … hört die irgendwann auf?

04.18 Offenbar en vogue unter männlichen Nominierten: lange, weiße Haare.

04.15 Gleichstand – zwei Oscars in der Kategorie „Sound Editing“! Einer geht an „Zero Dark Thirty“ („I love you, Karen“), der andere an Skyfall („This is so cool“). Übrigens erst der dritte Oscar für einen Bond-Film in der Geschichte der Academy Awards.

04.12 Der Oscar für das beste „Sound Mixing“ geht an  „Les Misérables“ – der zweite Oscar für den Film.

03.55 Musical-Einlage, unter anderem mit „Chicago“ und „Les Miz“. Moment, ist da Frauke Ludowig?

03.50 Und noch ein Oscar nach Österreich! Michael Hanekes Film „Liebe“ wurde als bester Beitrag aus dem Ausland ausgezeichnet.

© REUTERS, reuters Vergrößern Los Angeles: Zwei Oscars für Österreicher

03.44 Der beste Dokumentarfilm ist eine schwedisch-britische Koproduktion: „Searching for Sugar Man“.

03.42 MacFarlane: „Jessica Chastain sucht in Zero Dark Thirty zwölf Jahre nach Bin Ladin. Der Film ist in erster Linie Zeugnis der Tatsache, dass Frauen sich an einer Sache festbeißen und nicht mehr aufhören.“

03.36 Der Oscar in der Kategorie „Bester Kurzfilm“ geht an „Curfew“, der beste Kurzdokumentarfilm ist „Inocente“.

03.24 Shirley Bassey singt „Goldfinger“ – finden nicht alle, aber wir, großartig.

03.19 „Anna Karenina“ wurde für die besten Kostüme ausgezeichnet, „Les Misérables“ für das beste Make-Up. Noch nie sah Elend edler aus.

1 | 2 Nächste Seite   |  Artikel auf einer Seite
  Weitersagen Kommentieren (7) Merken Drucken

24.02.2013, 23:35 Uhr

Weitersagen
 

Echte Fälschung?

Von Andreas Rossmann

Bei der Siegener Biennale konkurrieren die Aufführungen um einen ganz besonderen Preis: Nachdem es bereits Hypo Real Estate-Aktien und griechische Staatsanleihen zu gewinnen gab, geht es dieses Jahr um eine Beltracchi-Fälschung. Mehr