http://www.faz.net/-gqz-7bus7

Offener Brief an Angela Merkel : 9000 Unterschriften

  • Aktualisiert am

Initiatorin des Protestbriefs an die Kanzlerin: die Schriftstellerin Juli Zeh Bild: dpa

In einem offenen Brief an Angela Merkel fordert die Schriftstellerin Juli Zeh die Aufklärung der „Prism“-Affäre. Gut 9000 Zeichner hat die Petition bereits jetzt - und es werden mehr.

          „Ist die Bundesregierung dabei, den Rechtsstaat zu umgehen, statt ihn zu verteidigen?“ Dem von der Schriftstellerin Juli Zeh lancierten und von zahlreichen namhaften Autoren mitunterzeichneten offenen Brief an Bundeskanzlerin Merkel, der die rasche Aufklärung der „Prism“-Affäre fordert, haben sich innerhalb von drei Tagen auf www.change.org/nsa mehr als  neuntausend Menschen angeschlossen.

          Zu den inzwischen gut sechzig Autoren, die den Appell unterstützen, gehören Angela Krauß, Peter Kurzeck, Kurt Drawert, Robert Menasse, Antje Rávic Strubel, Gisela von Wysocki und Nora Bossong.

          Zu dem offenen Brief von Juli Zeh an Bundeskanzlerin Angela Merkel auf faz.net

          Weitere Themen

          Streetart in XXL Video-Seite öffnen

          Kunst im Großformat : Streetart in XXL

          Das französische Streetart-Duo Ella und Pitr schafft urbane Kunst in einer neuen Dimension. Die beiden kreieren großflächige Malereien, die mit herkömmlichen Maßstäben brechen. Doch ihre Motive sind viel mehr als reine Kunst.

          Frank Kunerts surreale Miniaturwelten Video-Seite öffnen

          Fotokunst : Frank Kunerts surreale Miniaturwelten

          Frank Kunert erschafft aufwändige Miniaturwelten, verfremdet sie witzig-ironisch und fotografiert die Kulissen dann mit einer analogen Großformatkamera. Gerade hat er seinen dritten Bildband „Lifestyle“ veröffentlicht.

          Topmeldungen

          Die Wahl von Nahles : Die SPD in der Sackgasse

          Andrea Nahles führt eine unversöhnte Partei mit ersten Anzeichen akuter Selbstzerstörung. Der SPD droht ähnlich wie der Linkspartei eine Zukunft als politische Sekte. Ein Kommentar.
          Die Zentrale von Fresenius in Bad Homburg bei Frankfurt.

          Medizinkonzern : Fresenius sagt Milliardenübernahme ab

          Die zweitgrößte Übernahme in der Firmengeschichte von Fresenius ist geplatzt. Der amerikanische Konzern Akorn habe mehrere Voraussetzungen nicht erfüllt, teilte der Gesundheitskonzern mit.

          Sozialstaat : Beendet die Debatte über Hartz IV: Basta!

          Dass Deutschland heute fast schon Vollbeschäftigung hat, hat viele Ursachen: Die Hartz-Reformen gehören dazu. Wer daran jetzt herumfingert, schafft Arbeitslosigkeit. Eine Analyse.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.