http://www.faz.net/-gqz-8le3x

Michael-Althen-Preis 2017 : Die engere Wahl

  • Aktualisiert am

Michael Althen (1962-2011) Bild: Frank Röth

Rund achtzig Texte sind für den Michael-Althen-Preis 2017 eingereicht worden, der am 17. Oktober verliehen wird. Zehn von ihnen kommen in die engere Wahl. Hier sind sie.

          Am 10. August war Einsendeschluss für den Michael-Althen-Preis 2017 – rund achtzig Texte wurden eingereicht. Die Vorjury – Anna von Münchhausen, Textchefin der „Zeit“, und Rainer Hank, Ressortchef Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung – hat versucht, die besten, interessantesten Artikel auszuwählen.

          Jetzt hat die Jury bis Ende September Zeit, sich auf einen Gewinner zu einigen. Der Preis wird am 17. Oktober im Deutschen Theater in Berlin verliehen.

          Und das sind die Kandidaten:

          Christina Bylow: „Sich lachend gruseln“
          „Nido“ vom 01. Mai 2017

          Lara Fritzsche: „Neuauflage“
          „Süddeutsche Zeitung Magazin“ vom 23. Juni 2017

          Tobias Haberl: „Der große Kater“
          „Süddeutsche Zeitung Magazin“ vom 03. Februar 2017

          Gabriela Herpell: „Der Unruhestifter“
          „Süddeutsche Zeitung Magazin“ vom 17. Februar 2017

          Charlotte Kruppa: „Ich habe nichts gegen Liebe“
          F.A.Z. vom 3. August 2017

          Oliver Nöding: „Blutiger Freitag“
          Im Blog „Remember it for later“, 15. Juni 2017

          Frederic Schwilden: „Die Neue Deutsche Welle“
          „Focus“ vom 20. Mai 2017

          Adam Soboczynski: „Eine Meisterin der Distanz“
          „Die Zeit“ vom 1. Dezember 2016

          Simon Strauß: „Die große Selbstbedienungs-Ramsch-Bühne“
          F.A.Z. vom 27. Mai 2017

          Antje Wessels: „Liebeserklärung an den vielleicht schönsten Film der Welt“
          Blog „Quotenmeter“, 1. Mai 2017

          Weitere Themen

          Volk ohne Geld

          Haushaltspolitik in Italien : Volk ohne Geld

          Italiens neue Regierung ruft die „Abschaffung der Armut“ aus, macht Front gegen den „Terror der Märkte“ und bereitet die Zerstörung der EU vor. Warum geht sie nicht zuerst gegen das Privatvermögen der eigenen Leute vor?

          Die Fahrgäste sehen alle so missmutig aus

          Tokios Ringbahn : Die Fahrgäste sehen alle so missmutig aus

          3,5 Millionen Menschen benutzen täglich die Ringbahn von Tokio. Für die Autoren eines Themenhefts der Zeitschrift „Japan Forum“ ist sie eine Maschine zur Gewöhnung an die Endlosigkeit des Alltags.

          Soll das ein Witz sein?

          Wortmann-Film „Der Vorname“ : Soll das ein Witz sein?

          Nachnamen sind hier unwichtig, aber die Figuren nicht: In Sönke Wortmanns Filmkomödie „Der Vorname“ streitet man sich um die Frage, ob ein Kind heute noch Adolf heißen darf.

          Topmeldungen

          Luigi Di Maio (Mitte) verkündet am 27. September 2018 vom Balkon des Palazzo Chigi den „Haushalt des Volkes“.

          Haushaltspolitik in Italien : Volk ohne Geld

          Italiens neue Regierung ruft die „Abschaffung der Armut“ aus, macht Front gegen den „Terror der Märkte“ und bereitet die Zerstörung der EU vor. Warum geht sie nicht zuerst gegen das Privatvermögen der eigenen Leute vor?
          Andreas Jung auf dem Weg zur Fraktionssitzung der Union im Deutschen Bundestag.

          Unionspolitiker Andreas Jung : Der Mann, der sich mit Scholz anlegt

          In der Unionsfraktion hat sich der Badener Andreas Jung gegen starke Konkurrenz durchgesetzt – nun muss er die harten Themen Steuern und Haushalt anpacken. Kaum im Amt, stellt er sich gegen Vizekanzler Scholz.

          Mega-Demo zum Brexit : Die Hoffnung stirbt zuletzt

          Während die Austrittsverhandlungen zwischen der EU und Großbritannien immer noch keine sichtbaren Fortschritte bringen, gehen in London über eine halbe Million Menschen auf die Straße. Die Stimmung ist hoffnungsvoll.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.