Home
http://www.faz.net/-gsb-aba
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Bibliothek

„Wiki-Watch“ Zum Artikel „Hier prüft der Bürger das Insulin noch persönlich“

Am Freitag erschien an dieser Stelle ein Artikel über das Projekt „Wiki-Watch“. Wir nehmen den Text nach Ankündigung juristischer Schritte durch die hier angegriffenen Personen bis auf weiteres aus dem Netz.

© Screenshot Vergrößern

Den seit gestern (1. Juli) auf FAZ.net zu lesenden und in der heutigen Printausgabe (2. Juli) publizierten Artikel „Hier prüft der Bürger das Insulin noch persönlich“ nehmen wir aus presserechtlichen Erwägungen bis auf weiteres von unserer Homepage. Unser Autor Jörg Wittkewitz hatte darin unter anderem auf Überarbeitungen von Wikipedia-Artikeln medizinischen Inhalts hingewiesen, die im April 2009 von dem Haushalt Wolfgang Stocks zugeordneten dynamischen IP-Adressen vorgenommen wurden. Stock ist einer der beiden Leiter von „Wiki-Watch“.

Diese Internet-Plattform bietet laut ihren Initiatoren die Möglichkeit, die Verlässlichkeit von einzelnen Artikeln des Online-Portals „Wikipedia“ zu überprüfen. „Wiki-Watch“ ging im Oktober 2010 online und firmiert als „Arbeitsstelle im Studien- und Forschungsschwerpunkt ,Medienrecht' der Juristischen Fakultät der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)“. Deren Leiter Wolfgang Stock und Johannes Weberling kündigten juristische Schritte an. Die Redaktion wird den Fall gleichwohl weiterverfolgen.

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Krautreporter-Start Sechzig Euro für Backstage-Treffen

Slow-Food-Reportagen mit Lesereinbindung: Die Seite der Krautreporter ist online. Sie bietet den versprochenen Qualitätsjournalismus und nutzt die Möglichkeiten eines Netz-Magazins. Mehr Von Lea Beiermann

24.10.2014, 13:02 Uhr | Feuilleton
20 Jahre Online-Journalismus

Bascha Mika, Chefredakteurin der Frankfurter Rundschau, Sascha Lobo, Autor und Blogger, und Mathias Müller von Blumencron, Chefredakteur von FAZ.NET, sprechen über die Zukunft der Medien. Sehen Sie hier den zweiten Teil. Mehr

23.09.2014, 17:28 Uhr | Feuilleton
Internet-Lexikon Wikipedia bekommt Denkmal

Das Internet-Lexikon Wikipedia hat ein Denkmal bekommen: Die Skulptur des 30-jährigen armenischen Bildhauers Mihran Hakobyan wurde am Mittwochabend im polnischen Slubice enthüllt. Mehr

23.10.2014, 06:47 Uhr | Wirtschaft
Lieber Popstar als Schneider

Sehen Sie hier den dritten Teil des Interviews von F.A.Z.-Redakteur Alfons Kaiser mit Wolfgang Joop. Mehr

13.10.2014, 11:12 Uhr | Stil
Mecklenburg-Vorpommern Auf Abstand zu Facebook und Twitter 

Die meisten Landesregierungen nutzen die sozialen Medien kaum. Es bringe nichts, heißt es aus Mecklenburg-Vorpommern. Stimmt das? Mehr Von Julian Trauthig

15.10.2014, 19:58 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 02.07.2011, 13:41 Uhr

Notnagel für leere Kassen

Von Andreas Rossmann

In einer Aktuellen Viertelstunde diskutiert der NRW-Kulturausschuss über den Verkauf der Warhol-Bilder. Schon in der Eingangshalle des Landtags wird dem Besucher angst und bange - denn da hängt ja Kunst! Mehr 2