Home
http://www.faz.net/-gqz-aba
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

„Wiki-Watch“ Zum Artikel „Hier prüft der Bürger das Insulin noch persönlich“

Am Freitag erschien an dieser Stelle ein Artikel über das Projekt „Wiki-Watch“. Wir nehmen den Text nach Ankündigung juristischer Schritte durch die hier angegriffenen Personen bis auf weiteres aus dem Netz.

© Screenshot

Den seit gestern (1. Juli) auf FAZ.net zu lesenden und in der heutigen Printausgabe (2. Juli) publizierten Artikel „Hier prüft der Bürger das Insulin noch persönlich“ nehmen wir aus presserechtlichen Erwägungen bis auf weiteres von unserer Homepage. Unser Autor Jörg Wittkewitz hatte darin unter anderem auf Überarbeitungen von Wikipedia-Artikeln medizinischen Inhalts hingewiesen, die im April 2009 von dem Haushalt Wolfgang Stocks zugeordneten dynamischen IP-Adressen vorgenommen wurden. Stock ist einer der beiden Leiter von „Wiki-Watch“.

Diese Internet-Plattform bietet laut ihren Initiatoren die Möglichkeit, die Verlässlichkeit von einzelnen Artikeln des Online-Portals „Wikipedia“ zu überprüfen. „Wiki-Watch“ ging im Oktober 2010 online und firmiert als „Arbeitsstelle im Studien- und Forschungsschwerpunkt ,Medienrecht' der Juristischen Fakultät der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)“. Deren Leiter Wolfgang Stock und Johannes Weberling kündigten juristische Schritte an. Die Redaktion wird den Fall gleichwohl weiterverfolgen.

Quelle: FAZ.NET

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Deutscher Interpol-Chef Im Maschinenraum der Weltpolizei

Früher ließ sich Interpol von großen Konzernen finanzieren. Damit soll nun Schluss sein. Ein Deutscher will der Organisation eine neue Richtung geben. Wie schwierig das wird, zeigte jüngst der Fall Mansour. Mehr Von Julian Staib, Lyon

22.07.2015, 09:13 Uhr | Politik
Uni-Ratgeber Drei falsche Vorurteile über Politikwissenschafts-Studenten

Karl-Rudolf Korte ist Politikwissenschaftler an der Universität Duisburg-Essen und Leiter der NRW School of Governance. Mehr

28.07.2015, 02:00 Uhr | Aktuell
Skandal im Fußball-Weltverband Blatter und Co. verlieren die Kontrolle

Präsident Blatter und sein Vorstand sind entmachtet. Nach F.A.Z.-Informationen haben amerikanische Staatsanwälte einen Weg gefunden, voll auf den Fußball-Weltverband zuzugreifen. Und dabei bleibt es nicht: Bei einer Sondersitzung sorgte eine Juristin dafür, dass einige Herren der Fifa blass wurden. Mehr Von Michael Ashelm

28.07.2015, 20:19 Uhr | Sport
Uni-Ratgeber Drei Dinge, die ein Politikwissenschafts-Student nicht tun sollte

Karl-Rudolf Korte ist Politikwissenschaftler an der Universität Duisburg-Essen und Leiter der NRW School of Governance. Mehr

28.07.2015, 02:00 Uhr | Aktuell
Studie über Studienabbrecher Der Einfluss der Eltern

Warum brechen Studenten ihr Studium ab? Die neue Exmatrikuliertenbefragung der Universität Konstanz zeigt, dass der Studienabbruch mehrere Gründe hat. Interessant dabei ist, dass der Bildungsgrad der Eltern offenbar eine Rolle spielt. Mehr Von Heike Schmoll, Berlin

29.07.2015, 20:58 Uhr | Politik

Veröffentlicht: 02.07.2011, 13:41 Uhr

Glosse

Das ist Köttelbecke

Von Andreas Rossmann

Von der Kloake zum Lebensraum: Deutschlands schmutzigster Fluss, die Emscher, soll bis 2020 renaturiert werden. Eine Köttelbecke allerdings soll als olfaktorisches Mahnmal bleiben. Mehr 4 8