http://www.faz.net/-hq1
Pause bei den Dreharbeiten in Halle an der Saale: ein Nebendarsteller am Set von „Unsere Mütter, unsere Väter“

FAZ.NET-Frühkritik: „Günther Jauch“ : Reden über den Krieg

Bei Günther Jauch sollten die Generationen ins Gespräch über den Zweiten Weltkrieg und die NS-Zeit kommen. Das klappte nicht recht. Der Schriftsteller Dieter Wellershoff aber machte den Zusammenbruch der Moral gegenwärtig.

Kommentar : Stigma der Mittelmäßigkeit

Eine Reform? Oder gleich eine neue, internationale Jury? Mitten in der Krise der Schwedischen Akademie fehlt es nicht an Vorschlägen, wie die Vergabe des Literaturnobelpreises neu gestaltet werden könnte. Dabei gab es schon 1955 gute Ideen.

Rapper-Kommentar : Tief im Westen

Statt mit Musik fällt der Rapper Kanye West gerade mit einer Serie von Tweets auf. Die sind vor allem eins: seltsam.

Antisemitismus-Kommentar : Wir sollten alle Kippa tragen

In Berlin wird ein Mann auf der Straße attackiert, weil er eine Kippa trägt. Wie er sich gefühlt haben muss und was einem in dieser Sache die Augen öffnet, steht bereits in einem Roman von 1955.

Pulitzer-Kommentar : Debattle-Rap

Auch die künstlerische Qualität von Rap kann man nach klassischen Kriterien bemessen. Da schneidet Kendrick Lamar hervorragend ab – und Kollegah als trübe Tasse.

Nationalhymnen : Intermezzo

Beim Thema Nationalhymne ging es hierzulande gerade um die Frage, ob der Text auch „gendergerecht“ sei. Die Tschechen haben ein ganz anderes Problem: Ihr Lied ist einfach zu kurz.

Romantiker Coleridge : Ewiger Rausch

Wer des Dichters Samuel Taylor Coleridge gedenken wollte, begab sich bis vor Kurzem zur St. Michael’s-Kirche in Highgate im Norden Londons. Jetzt ist der Sarg des Romantikers aufgetaucht – an verblüffender Stelle.

Seite 1/1