http://www.faz.net/-gqz-8o4x4

Neuer König Vajiralongkorn : Thailand ermittelt wegen Majestätsbeleidigung gegen die BBC

  • Aktualisiert am

Empfindlicher Monarch: Thailands König Maha Vajiralongkorn Bodindradebayavarangkun am 2. Dezember in Bangkok Bild: Reuters

Aus der Biografie des neuen thailändischen Königs lässt sich einiges erzählen. Das tat die BBC kurz nach dessen Ernennung in thailändischer Sprache auf ihrer Website – und bekam Polizeibesuch.

          Thailands Militärregierung ermittelt wegen einer wenig schmeichelhaften Biografie des neuen Königs Vajiralongkorn gegen den britischen Sender BBC. Der Verdacht laute auf Majestätsbeleidigung, bestätigte ein Sprecher der Militärjunta an diesem Mittwoch. Der Sender äußerte sich zunächst nicht. Die Polizei habe sich offiziell noch nicht gemeldet, sagte ein Mitarbeiter. Polizisten waren nach Angaben des Korrespondenten Jonathan Head aber am Dienstag im Büro des Senders in der Hauptstadt Bangkok.

          Der beanstandete Artikel war kurz nach der Ernennung des Kronprinzen zum König am vergangenen Donnerstag online auf der BBC-Seite in thailändischer Sprache erschienen. Ein prominenter Regimekritiker, Jatupat Boonpattararaksa, war am Samstag festgenommen worden, weil er den Artikel über Facebook weiterverbreitet hatte. Ihm wird Majestätsbeleidigung vorgeworfen. Er kam gegen eine Kautionszahlung auf freien Fuß. Bei einem Schuldspruch drohen ihm 15 Jahre Haft.

          Die Behörden und vor allem die Militärregierung versuchen jede Negativ-Äußerung über Mitglieder der Königsfamilie mit der Keule des Gesetzes zu unterbinden. Gegen Head wurde 2008 schon einmal wegen Majestätsbeleidigung ermittelt. Er verließ Thailand vorübergehend. Die Ermittlungen verliefen im Sande.

          Weitere Themen

          Royale Damen unter sich Video-Seite öffnen

          Elisabeth und Meghan : Royale Damen unter sich

          Königin Elisabeth und Meghan, die seit ihrer Hochzeit mit Prinz Harry Herzogin von Sussex ist, haben in Englands Nordwesten erstmals gemeinsam eine Reihe öffentlicher Termine absolviert.

          Topmeldungen

          Auf dem Weg zum Kompromiss?: Angela Merkel

          Asyl-Streit : Ein Vorschlag zur Güte

          Den Ausweg aus der Regierungskrise bietet nur ein Kompromiss, der auch Härten beinhaltet. Doch er muss gefunden werden, denn die Einwanderungspolitik ist es nicht wert, ihr alles zu opfern. Ein Kommentar.

          Deutschland unterliegt Mexiko : Löw will seinen WM-Plan nicht ändern

          Der Weltmeister tappt in die mexikanische Falle und verliert zum Start der WM mit 0:1. Ob es nun zu einer deutlichen Korrektur kommen wird, bleibt die entscheidende Frage. Zweifel sind angebracht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.