http://www.faz.net/-i10

„Tatort“ aus Bremen : Eine Frau will nach oben

Der Bremer „Tatort“ fährt nur weibliche Verdächtige auf. Sie wirken wie Figuren aus dem Klischee-Bilderbuch. Das Frauenbild ist nicht gerade auf der Höhe der Zeit, um es vorsichtig zu sagen.
Nicht nur Lürsen und Stedefreund, auch Dr. Katzmann fragt sich: Wer hat Ole Bergener umgebracht und in der Weser versenkt?

FAZ.NET-Tatortsicherung : Wie gierig sind Pharmaunternehmen?

Die Kommissare Lürsen und Stedefreund bekommen es im neuen „Tatort“ aus Bremen mit einer skrupellosen Pharmareferentin zu tun. Tickt die Branche tatsächlich wie im Film dargestellt?

Museum in Odessa : Schmuggelschätze

Ein Schmuggelmuseum zieht in der ukrainischen Korruptionsmetropole das Publikum an. Dabei ist das Phänomen gar nicht museal, sondern höchst aktuell.

100. von Jean-Pierre Melville : Aus dem Schatten

Jean-Pierre Melville war ein Perfektionist, der keine Rücksicht auf Empfindlichkeiten nahm, auch nicht auf die seines Hauptdarstellers. Das europäische Kino hat ihm viel zu verdanken.

Zwanzig Jahre Guggenheim : Wildes Haus

Ein Haus, das sich selbst Kunstwerk genug ist, machte Schule: Landauf, landab setzte man auf den Bilbao-Effekt. Was ist nach zwanzig Jahren davon geblieben?

CSU-Kommentar : Bayerns Panther

Für Horst Seehofer sind harte Zeiten angebrochen. Die CSU revoltiert gegen ihn, Markus Söder läuft sich schon warm. Erleben wir eine Parteichef-Dämmerung? Wir würden noch nicht auf Seehofers Aus wetten.

Vorsicht vor den Parteien : Sagen Sie nichts!

Die Wahlen im Bund in Berlin, in Wien und in Hannover geben zu denken. Gewinnt, wer nach rechts rückt? Oder nach links? Was machen ÖVP und SPD richtig? Sollte man über die SPD überhaupt noch berichten?

Rechte Verlage auf Buchmesse : Lückenfüller

Rechte Verlage auf der Buchmesse und eine „ideale Sprechsituation“ scheint unmöglich. Es geht um Migranten versus Deutsche, Lügenpresse versus Wahrheitsfinder, Konsensstörer versus Establishment.
Inszenierte Unklarheit: Szene aus dem „Tatort: Der rote Schatten“ mit Elias Popp und Emma Jane

Umstrittener ARD-Krimi : Tatort mit Nachwirkungen

Der am Sonntag ausgestrahlte „Tatort“ über die RAF von Dominik Graf ruft heftige Kritik hervor. Stefan Aust spricht angesichts der gezeigten Mordkommando-These von „RAF-Propaganda“. Der SWR wiegelt ab.

Seite 1/8

  • „Tatort“ aus München : Liebe und Triebe

    Erst müssen die Münchner Kommissare Batic und Leitmayr in der Pornofilm-Szene ermitteln und dann riecht es auch noch streng. Dieser Münchner „Tatort“ ist explizit „Hardcore“.
  • Muss sich intensiver mit der Porno-Branche auseinandersetzen, als ihm lieb ist: Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) auf einem Münchner Gang-Bang-Dreh.

    FAZ.NET-Tatortsicherung : Wie porno ist Deutschland?

    Eine Erotik-Darstellerin liegt tot neben einem Planschbecken. Beim Blick hinter die Kulissen offenbart sich den Münchner „Tatort“-Kommissaren eine Branche voller Verlierer. Sieht die Realität wirklich so aus?
  • Neuer „Tatort“ aus Freiburg : Die wissen von nichts

    Der neue „Tatort“ aus Freiburg beginnt düster: Ein Mädchen stirbt, ein Junge ist verschwunden. Die Geschichte handelt vom Schlimmsten, das Eltern sich ausmalen können. Das wird ein schwerer Fall.
  • Schauspieler Martin Brambach : Wer is’ denn det?

    Martin Brambach war lange Jahre ein Mann der zweiten Reihe, der jeden noch so banalen Fernsehfilm mit seinen Nebenfiguren vergoldete. Seit er „Tatort“-Kommissar ist, hat sich alles geändert. Oder?
  • „Tatort“ aus Luzern : Dialoge aus der Krimi-Wühlkiste

    Seit der Bodensee-„Tatort“ friedlich entschlafen ist und auch das Ende des saarländischen Moped-„Tatorts“ feststeht, tritt in Sachen Trantütigkeit die Schweizer Variante nur noch gegen sich selbst an – mit Erfolg.
  • „Tatort“ aus Stuttgart : Da geht nichts mehr

    Wenn der Mensch in seiner rollenden Blechrüstung, dem Auto, zum Anhalten gezwungen wird, kann es rasch ungemütlich werden. Im „Tatort“ aus Stuttgart stecken die Beteiligten denn auch in einem mörderischem Stau.
  • Sie stehen im Wald: Die Kommissare Moritz Eisner (Harald Krassnitzer, dritter von rechts) und Bibi Fellner (Adele Neuhauser) bei der Spurensicherung.

    Wiener „Tatort“ : Sie haben die Seuche

    Der erste „Tatort“ nach der Sommerpause kommt aus Wien. Die beiden Kommissare haben es mit einem tödlichen Erreger zu tun. Der Film aber ist infiziert mit Moralismus. Da bleibt vom Krimi wenig.
  • Auf der Jagd nach dem Täter fällt Borowski (Axel Milberg) fast einem Brandanschlag zum Opfer - in letzter Sekunde finden ihn die Kollegen.

    FAZ.NET-Tatortsicherung : So langsam trocknen Tränen?

    Im letzten gemeinsamen Fall jagen Borowski und Brandt ein Phantom. Der Mörder verwischt seine Spuren, die Identität des Opfers ist unklar. Dann entdeckt die Rechtsmedizin, dass es kurz vor seinem Tod geweint hat.
  • Tatort aus Kiel : Die Wut des Vergessenen

    Gewalt und Gegengewalt: Was wird aus Menschen, die keinen Halt mehr im Leben finden? In diesem wuchtigen Kieler „Tatort“ folgt Borowski den Spuren eines Gefallenen.
  • „Tatort“ aus Dresden : Wer ins Netz geht, kommt darin um

    Im Dresdner „Tatort“ wird ein jugendlicher Online-Star tot aufgefunden. Hat er die falschen Filme gedreht und ins Internet gestellt? Die Spuren führen die Dresdner Kommissare in die digitale Welt.
  • „Tatort“ aus Berlin : Und fertig ist die Liebe

    Im Berliner „Tatort. Amour Fou“ haben es die zänkischen Kommissare Robert Karow und Nina Rubin mit Zuneigung und Hass im Übermaß zu tun. Wo bleibt da die im Titel erwähnte Liebe?
  • Alexander „Sascha“ Bukow (Charly Hübner) und Katrin König (Anneke Kim Sarnau) sind auch nach Feierabend mal wieder ganz bei der Sache.

    FAZ.NET-Tatortsicherung : Wie brutal sind Ultras?

    Spaß am Verprügeln, barbarisches Gehabe – der Rostocker „Polizeiruf 110“ stellt die Ultras beim Fußball als primitive Meute dar. Hinzu kommt ein trinkfreudiger Kommissar. Wie realistisch ist das alles?