Home
http://www.faz.net/-gqz-75z5j
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 23.01.2013, 18:16 Uhr

„Space Night“ wird fortgeführt Freie Musik im All

Viele flogen mit ihr in die Nacht - doch vor kurzem hatte der Bayerische Rundfunk die „Space Night“ wegen zu hoher Gema-Musikgebühren eingestellt. Nun wird sie doch fortgeführt.

© dpa Chillout-Lounge des Universums: Die „Space Night“ war seit 1994 eine sichere Bank

Gilt das deutsche Urheberrecht auch im Weltall? Für Fans der „Space Night“ des Bayerischen Fernsehens musste dies so wirken. Die beliebte Sendung hatte seit 1994 so manchem Spätheimkehrer oder Langglotzer mit  ihren spektakulären Bildern aus dem Weltraum und Chill-out-Musik den Weg in die Nacht geebnet. Den Schlaflosen verschaffte sie zumindest Entspannung.

Jan Wiele Folgen:

Doch am 7. Januar war damit Schluss. Der Bayerische Rundfunk gab die Einstellung der Sendung unter dem Hinweis bekannt, dass durch die neuen Gema-Tarife die Ausstrahlung zu teuer würde. Daraufhin äußerte sich Protest bei Liebhabern der „Space Night“ und verschiedenen Internet-Initiativen. Einige boten allerdings auch an, eigene Musik für die Sendung zur Verfügung zu stellen, die unter Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht wurde.

Frei lizenzierte Musik wäre „keine Notlösung“

Der Betreiber des Blogs „Metawelle“ etwa schrieb in einem offenen Brief an den zuständigen Programmleiter beim Sender BR Alpha: „Warum verzichten Sie nicht einfach auf Gema-Inhalte und verwenden stattdessen frei lizenzierte Musik? Diese Alternative wäre keine Notlösung, sondern eine Win-Win-Situation für BR, Zuschauer und Künstler.“

Nun hat der Bayerische Rundfunk mitgeteilt, dass die „Space Night“ doch weitergeführt werde. Man sei dankbar für die zahlreichen Angebote von Musikern und DJs. Neue Folgen seien in Arbeit, bei denen auch solche frei veröffentlichte Musik verwendet werden könne; der BR verfüge zudem in Gestalt seiner „weltweit geschätzten Klangkörper“ auch über eigene Musikrechte und Kompositionsmöglichkeiten.

Vage Formulierung zur Einigung mit der Gema

Andererseits habe man jedoch inzwischen bei Verhandlungen mit der Gema „den Status der „Space Night geklärt“, so dass die alten Folgen zunächst ab dem 25. Februar wiederholt werden könnten. Was genau mit der vagen Formulierung vom geklärten Status gemeint ist, wollte ein Sprecher des Bayerischen Rundfunks am Mittwoch nicht näher kommentieren. Für die neuen Folgen, die ab Herbst gesendet werden sollen, erwäge man für die Musikauswahl sowohl frei lizenziertes als auch urheberrechtlich geschütztes Material zu verwenden.

Mehr zum Thema

Quelle: Faz.net

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Musikrechte Youtube gewinnt wieder gegen Gema vor Gericht

Solange Gema und Youtube streiten, können deutsche Nutzer der Videoplattform viele Musiktitel nicht abspielen. Vor Gericht hat die Gema nun wieder eine Schlappe erlitten. Aber das letzte Wort ist in der Angelegenheit noch nicht gesprochen. Mehr

28.01.2016, 13:18 Uhr | Wirtschaft
Handy-Knigge Was ist peinlich, was erlaubt?

Im Restaurant ans Telefon gehen, wenn es klingelt? In der U-Bahn lautstark telefonieren? Was ist peinlich, was darf man? Der Handy-Knigge des Bayerischen Rundfunk ist auch in der Sendung Geld und Leben am Donnerstagabend um 19 Uhr im BR zu sehen. Mehr

04.02.2016, 16:14 Uhr | Wirtschaft
Medizin-Apps Wenn das Smartphone zum Doktor wird

Apps können heute mehr als Schritte zählen: Sie behandeln Tinnitus und prüfen, ob ein Leberfleck bösartig ist. Doch wie seriös ist das? Mehr Von Britta Beeger

25.01.2016, 17:02 Uhr | Wirtschaft
Düsseldorf Krebsgeschwür des Weltfußballs: Zwanziger darf Bezeichnung verwenden

Der Ex-DFB-Chef Theo Zwanziger darf den Ausdruck Krebsgeschwür des Weltfußballs für Katar verwenden. Das legt die vorläufige Rechtsauffassung des Landgericht Düsseldorfs vom Dienstag nahe. Der Fußballverband Katars hatte auf Unterlassung geklagt. Mehr

02.02.2016, 17:03 Uhr | Sport
Zum Tod von Paul Kantner Rock unter Kontrolle

Er war der Gitarrist und Songschreiber bei Jefferson Airplane und überlebte die achtziger Jahre mit eher mittelmäßiger Musik. Jetzt ist Paul Kantner, dem gerade der Ehren-Grammy zugesprochen wurde, gestorben. Mehr Von Edo Reents

29.01.2016, 16:01 Uhr | Feuilleton
Glosse

Köln verspielt sein Potential

Von Andreas Rossmann

Eine historische Stadt wird zur Beute der Events, der Wildpinkler und Vergnügungssucht. Dass ausgerechnet Köln zum Paradefall für den Verlust an Urbanität geworden ist, entbehrt nicht tragischer Ironie. Ein Kommentar. Mehr 439