Home
http://www.faz.net/-gsb-75m7w
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Schutzfrist für Tonaufnahmen Bob Dylan macht sich ultra-rar

Beinahe wäre die Schutzfrist einiger früher Dylan-Aufnahmen abgelaufen. In letzter Minute veröffentlicht Sony Music ein CD-Boxset, von dem es nur 100 Stück gibt.

© dpa Vergrößern Halt Dich an Deinen Liedern fest: Bob Dylan bei einem Konzert 2012

Bob Dylans Plattenfirma Sony Music will den europäischen Schutzfristen für Tonaufnahmen ein Schnippchen schlagen. Deshalb hat sie noch zum Ende des Jahres 2012 ein 4-CD-Set mit 86 Songs herausgebracht, die Dylan 1962 und 1963 zur Zeit der Produktion seines Debütalbums aufnahm. Von der „50th Anniversary Edition: The Copyright Extension Collection Vol.1“ gab es nach Angaben des britischen „Guardian“ nur hundert Stück, die an ausgewählte Plattenläden in England, Frankreich, Deutschland und Schweden geliefert wurden. Sie werden mittlerweile im Internet für mehr als fünfhundert Euro gehandelt.

Jan Wiele Folgen:  


Hintergrund der außergewöhnlichen Veröffentlichung ist der Ablauf der Schutzfrist für Tonaufnahmen. Obwohl der Europäische Rat schon deren Verlängerung von fünfzig auf siebzig Jahre beschlossen hat, gilt sie nur für Aufnahmen, die auch innerhalb von fünfzig Jahren nach ihrer Entstehung veröffentlicht wurden – dies wurden die betreffenden Dylan-Aufnahmen eben nicht. Wäre ihre Schutzfrist erloschen, hätten sie andere Firmen als gemeinfreies Material veröffentlichen können. Ein Sprecher von Sony Music Deutschland bestätigte, dass es sich bei der Veröffentlichung um eine Aktion des amerikanischen Mutterkonzerns in Absprache mit dem Management von Bob Dylan handele, um „Graumarktprodukten“ vorzubeugen. Sony will die Aufnahmen vielleicht noch zu einem späteren Zeitpunkt in anderer Form veröffentlichen. Auf der Dylan-Fanpage „Expecting Rain“ bezeichnete ein Kommentator die Aktion scherzhaft als „Bob Dylan’s fiscal cliff“.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Griechischer Brief im Wortlaut So bittet Varoufakis die EU um mehr Geld

Nun liegt er endlich vor, der Brief des griechischen Finanzministers Varoufakis an die EU. FAZ.NET dokumentiert das Schreiben im englischen Wortlaut - und die Stellungnahme des deutschen Finanzministeriums. Mehr

19.02.2015, 13:39 Uhr | Wirtschaft
Weltall Gewaltige Eruption auf der Sonne

Die amerikanische Weltraumbehörde Nasa hat Aufnahmen einer intensiven Sonneneruption veröffentlicht. Solareruptionen sind geballte Strahlenausbrüche. Mehr

27.12.2014, 10:36 Uhr | Wissen
Schizophrene Psychose Vater tötet Kind und schneidet Tat mit

Mit Abstand das Schrecklichste, was wir je gehört haben: Das Nürnberger Landgericht hat eine Tonaufnahme vom Mord an einem fünfjährigen Kind zur Beweisaufnahme abgespielt. Vor Gericht steht der psychisch kranke Vater des Jungen. Mehr

19.02.2015, 13:59 Uhr | Gesellschaft
The Interview Sony-Film kommt in den Giftschrank

Die Komödie The Interview soll nach Drohungen von Hackern gegen Kinobetreiber nicht mehr veröffentlicht werden. Sony kündigte nun an, ebenfalls auf eine digitale Veröffentlichung verzichten zu wollen. Mehr

18.12.2014, 15:32 Uhr | Gesellschaft
Musikreise durch Amerika Wo Kommerz und Kunst nah beieinander liegen

So viele Musik-Metropolen wie in den Vereinigten Staaten gibt es nirgends. Und jede klingt anders. Unsere Autoren reisen in die Städte, die noch immer den Ton angeben. Teil acht der Serie führt nach Nashville. Mehr Von Philipp Krohn und Ole Löding

26.02.2015, 13:03 Uhr | Stil
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 09.01.2013, 20:46 Uhr

Kopflos

Von Tilman Spreckelsen

Sucht der Kopf den Körper oder der Körper einen neuen Kopf? Schon Thomas Mann hatte vor Jahrzehnten die ersten Vorahnungen, was bei der Kopftransplantation alles passieren kann. Jetzt sucht man den Realitätstest. Mehr 1