http://www.faz.net/-gsb
Abgründe der Intimität zwischen Mensch und Computer tun sich im neuen „Tatort“ auf

Tatort-Sicherung : Wie weit sind K.I. und Biohacker?

Der neue „Tatort“ aus München zeichnet ein beängstigendes Bild von der Künstlichen Intelligenz. Wird sie bald schon Fernsehkommissare überflüssig machen? Wir haben Experten über den Stand der Forschung befragt.

Frauenquote in Düsseldorf : Was die Herren sich einfallen lassen

Das NRW-Forum eröffnet eine Ausstellung und lädt neben zwölf Männern nur eine Künstlerin ein. Die Reaktion des Kurators wächst sich zu einer Abrechnung mit dem Feminismus aus. Ein Lehrstück zur Repräsentanz weiblicher Positionen.

Leonardo da Vinci : Mit Silberblick

Amerikanische Forscher kommen zu dem Ergebnis, dass Leonardo da Vinci an Strabismus litt. War dieser etwa der Grund für seine außerordentlicher Gabe?

Diskussionsverbot : Insulaner auf dem Campus

Immer mehr große Universitäten können sich nicht mehr vorstellen, einen Redner zu einer Veranstaltung einzuladen, mit dessen politischen Sichtweisen sie nicht übereinstimmen. Eine Glosse.

Das Ende von Pompeji : Untergang vertagt

Eine Inschrift in Pompeji deutet darauf hin, dass der Zeitpunkt, an dem die Stadt unter Lava und Asche begraben wurde, neu datiert werden muss. Wann genau brach der Vesuv also aus?

Folgen des Klimawandels : Jetzt wird es bierernst

Vor den Folgen des Klimawandels wird seit langem gewarnt. Doch jetzt kommt eine Nachricht, bei der viele wirklich aufmerken: Das Bier wird knapp, es wird auf jeden Fall viel teurer. Da lässt sich nichts schöntrinken.

Frankreichs neuer Minister : Autohändler für die Kultur

Bevor sie zur Zielscheibe öffentlicher Häme wurde, galt die Verlegerin Françoise Nyssen als Glücksfall der französischen Regierung. Jetzt übernimmt der Peugeot-Werkstätten-Besitzer Franck Riester das Amt des Kulturministers.

Jeff-Koons-Kunst in Paris : Ist das Kitsch oder kann das weg?

Paris erhielt ein Kunst-Geschenk, an dem sich viele stören: Das „Bouquet of Tulips“ von Jeff Koons kommt aus Amerika und ist dem Gedenken an die Opfer der Terror-Anschläge gewidmet. Wo es hinsoll, ist nun endlich klar.
Wenn es um das Urheberrecht geht, kennen die Gegner europäischer Rechtsetzung keine Grenzen.

Urheberrecht in der EU : Nach der Manipulation ist vor der Manipulation

Im Sommer wurde das Europäische Parlament mit Massen-E-Mails und einem Twitter-Sturm eingedeckt. Die Aktion war gesteuert und richtete sich gegen die EU-Urheber-Richtlinie. Diese wird nun im „Trilog“ mit der Kommission und dem Rat diskutiert. Die Gegner machen weiter.

Seite 56/112