Home
http://www.faz.net/-gsb-75bt1
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Sachbücher des Jahres

„Quincy“-Star Schauspieler Jack Klugman gestorben

Der als Fernseh-Gerichtsmediziner „Quincy“ bekanntgewordene Schauspieler Jack Klugman ist tot. Er starb im Alter von 90 Jahren in Los Angeles.

© dapd Vergrößern Jack Klugman (1922-2012)

Der amerikanische Schauspieler Jack Klugman ist tot. Wie sein Anwalt mitteilte, starb der Star der TV-Serie „Quincy“ im Alter von 90 Jahren in seinem Haus in Northridge in Los Angeles. Er sei friedlich an der Seite seiner Frau entschlafen.

Klugman ist vor allem für die Rolle des mit detektivischem Spürsinn ausgestatteten Gerichtsmediziners Quincy aus der gleichnamigen Krimiserie bekannt. Zwischen 1976 und 1983 löste er als Gerichtsmediziner unzählige Fälle - eine willkommene Abwechslung zu dem schlampigen Sportreporter Oscar Madison, den er zwischen 1970 und 1975 in der Fernsehkomödie „Männerwirtschaft“ (The Odd Couple) verkörperte. Seine Rolle brachte ihm zwei Emmys ein. Einen weiteren Emmy erhielt er für seine schauspielerische Leistung in der Fernsehshow „The Defenders“, die ihm zu seinem ersten Durchbruch verhalf.

Mit einem Stimmband weitergespielt

Klugmans Karriere als Schauspieler spannte sich über einen Zeitraum von mehr als 60 Jahren. In seiner Anfangszeit als aufstrebender Schauspieler in New York verdiente er so wenig, dass er mit Blutspenden seine Einnahmen aufgebessert haben soll. Doch war sein Debüt als un- oder unterbezahlter Darsteller in Kleinstproduktionen rasch vergessen. Später spielte er außer in Fernsehserien in zahlreichen nahmhaften Filmen mit, darunter in dem Justizdrama „Die zwölf Geschworenen“ mit Henry Fonda, in „Die Tages des Weines und der Rosen“ mit Jack Lemmon und in „Bretter, die die Welt bedeuten“ mit Judy Garland.

1974 wurde bei dem schweren Raucher erstmals Kehlkopfkrebs diagnostiziert. Er überlebte und machte weiter - als Schauspieler und als Raucher. Der Krebs kehrte zurück. 1989 musste Klugman ein Stimmband entfernt werden, nur mühsam gewann er seine Stimme zurück. Dennoch setzte er seine Schauspielerei noch jahrelang fort, wenngleich mit dünnerer und heiserer Stimme. Klugman hinterlässt seine Frau Peggy, zwei Söhne aus erster Ehe und zwei Enkel.

© reuters, Reuters Vergrößern Los Angeles: Schauspieler Jack Klugman gestorben

Quelle: AFP/Reuters

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Missbrauchsvorwürfe Keine Anklage gegen Bill Cosby

Mehrere Frauen behaupten, von Bill Cosby sexuell missbraucht worden zu sein. Die Staatsanwaltschaft in Los Angeles will aber keine Anklage gegen den Komiker erheben. Mehr

17.12.2014, 05:08 Uhr | Gesellschaft
Los Angeles Feuer unter Kontrolle

Ein unfertiges Wohngebäude hat in Los Angeles Feuer gefangen und stand lichterloh in Flammen. Die Feuerwehr konnte nicht verhindern, dass zwei weitere Gebäude beschädigt wurden. Mehr

08.12.2014, 17:05 Uhr | Gesellschaft
Nach dem Tod von Eric Garner I can’t breathe

Ein schwarzes T-Shirt und eine Botschaft: I can’t breathe - Basketball-Superstar Kobe Bryant setzt ein Zeichen nach dem Tod von Eric Garner. Er folgt damit dem Beispiel von NBA-Kollegen wie LeBron James, Derrick Rose und Kevin Garnett. Mehr

10.12.2014, 08:44 Uhr | Sport
Los Angeles Ausstellung würdigt deutsche Filmschaffende in Hollywood

In Los Angeles gibt es eine neue Ausstellung, die die deutschsprachigen Filmschaffenden in Hollywood würdigt. Die 30er und 40er Jahre seien durch die Einwanderer extrem bereichert worden, sagen die Verantwortlichen. Gerade Filme wie Casablanca oder Sunset Boulevard sollen in der Ausstellung geehrt werden, ebenso ihre Erschaffer. Mehr

23.10.2014, 15:06 Uhr | Feuilleton
Sportler erheben ihre Stimme Es ist eine Gerechtigkeitsfrage

Der politische Sportler ist zurück in den Vereinigten Staaten. Nun setzt auch Basketball-Superstar Kobe Bryant ein Zeichen gegen Polizeigewalt. Wir haben die Plattform, den Mund aufzumachen und wir haben die Plattform, den Wandel zu beeinflussen, sagt er. Mehr

10.12.2014, 13:48 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 25.12.2012, 11:41 Uhr

German, please

Von Michael Hanfeld

Wird die Deutsche Welle bald ausschließlich auf Englisch senden? Alle schütteln den Kopf. Peter Limbourg gibt genügend Grund für viele Fragen - aber auch für eine Antwort: Die Deutsche Welle spricht die Sprache des Geldes. Mehr 3