http://www.faz.net/-gqz-9gal0

„Quarks“ ohne Yogeshwar : Rangarök

  • Aktualisiert am

Ranga Yogeshwar, Wissenschaftsjournalist, Physiker und Moderator, hält auf den 32. Medientagen München eine Keynote. Bild: dpa

Nach 25 Jahren „Quarks“ im WDR: Ranga Yogeshwar gibt die Moderation an Mai Thi Nguyen-Kim und Ralph Caspers weiter.

          Der Journalist und Moderator Ranga Yogeshwar gibt Ende 2018 nach mehr als 25 Jahren die Moderation des WDR-Wissensmagazins „Quarks“ ab. Dem WDR bleibt er aber auch künftig erhalten. „Quarks“ wird weiterhin von Mai Thi Nguyen-Kim und Ralph Caspers moderiert. Nguyen-Kim gehört seit 2018 zum „Quarks„-Moderatoren-Team, Caspers ist seit 2010 dabei.

          Der Moderator sagte dazu: „Diesen Schritt habe ich in der Vergangenheit auch schon bei anderen erfolgreichen Formaten wie ,Kopfball‘ oder ,Wissen vor 8‘ bewusst getan. Das Timing für die Staffelübergabe ist jetzt genau richtig: Mit Mai Thi Nguyen-Kim und Ralph Caspers gibt es zwei exzellente Köpfe, die auf ihre ganz eigene Art Quarks prägen und erweitern werden.“

          WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn erklärte: „Ranga Yogeshwar hat mit ,Quarks‘ ein modernes Wissenschaftsformat etabliert und die Sendung über viele Jahre geprägt: Er ist als exzellenter Journalist und Moderator Lotse in einer komplexen Welt. Gerade in einer Zeit der Digitalisierung, die neue Fragen und Herausforderungen mit sich bringt, bietet er dem Publikum damit wertvolle Orientierung.“ Für das Frühjahr 2019 ist deshalb unter Federführung des WDR eine zweiteilige Reportage von Ranga Yogeshwar zum Thema „Künstliche Intelligenz“ im Ersten geplant.

          Weitere Themen

          Wer sorgt für Gerechtigkeit?

          Der NDR-„Tatort“ : Wer sorgt für Gerechtigkeit?

          Ein ermordeter Dieb, ein Mann auf dem Selbstjustiz-Trip, eine Frau auf der Flucht und keinerlei Gewissheit: Im „Tatort: Treibjagd“ werden Jäger zu Gejagten.

          Topmeldungen

          Sie sind Veteranen: Reservisten der Bundeswehr in der Henning-von-Tresckow Kaserne in Oldenburg, begrüßt von Ursula von der Leyen (Archivbild)

          Bundeswehr : Zehn Millionen Deutsche sind nun Veteranen

          Verteidigungsministerium und militärische Verbände legen einen jahrelangen Streit bei. Die Grünen sprechen von Herummogelei – und die Linken von einem Verklärungsversuch.

          Ungewisse britische Zukunft : Der harte Kern des Brexits

          Die Briten haben eine systemkritische Deutung der EU etabliert. Es ist kein Zufall, dass ihr Streit sich jetzt um die irische Grenzfrage dreht. Ein Kommentar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.