http://www.faz.net/-gqz-84m9w

Onlinejournalismus : Niggemeier verlässt „Krautreporter“

  • Aktualisiert am

Krautreporter bei der Arbeit Bild: dpa

Das spendenfinanzierte Online-Magazin „Krautreporter“ startete mit großen Hoffnungen. Jetzt verliert es sein Zugpferd. Der Medienjournalist Stefan Niggemeier vermisst die redaktionellen Ideen.

          Der Medienjournalist Stefan Niggemeier verlässt die „Krautreporter“. Niggemeier teilte am Dienstag in seinem Blog mit, er halte das Internet-Magazin für nicht geglückt. Er wolle aber aus den Erfahrungen seiner Arbeit dort lernen und eine Plattform für Medienkritik aufbauen, die von den Lesern unterstützt werde. „Krautreporter“ war im Oktober des vergangenen Jahres nach einer Spendenaktion gestartet. Die Mitglieder, die jeweils 60 Euro bezahlten, können die Texte kommentieren und werden in Recherchen einbezogen.

          „Ich bereue es nicht, mitgemacht zu haben, und ich finde es nach wie vor richtig, auszuprobieren, ob und wie ein Online-Journalismus funktionieren kann, der sich nicht der oft zerstörerischen Logik der Klick-Optimierung unterwerfen muss“, erklärt Niggemeier. Das zentrale Problem bei „Krautreporter“ sei das Fehlen einer redaktionellen Idee. „Wir taten uns schwer damit zu definieren, worüber wir berichten wollen und wie.“ Den Geschichten im Magazin fehle ein verbindendes Element.

          Niggemeier berichtete bei „Krautreporter“ über Medienthemen. Weitere Mitglieder der Redaktion sind unter anderen Thomas Wiegold, Theresa Bäuerlein und Peer Schader. Chefredakteur ist Alexander von Streit.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Friedrich Merz bei der CDU-Regionalkonferenz in Lübeck vergangenen Donnerstag.

          Friedrich Merz : „Ich verdiene eine Million Euro“

          Was kaum jemand anzweifelte, bestätigt der Blackrock-Deutschland-Aufsichtsratschef und Kandidat um den CDU-Vorsitz nun selbst: Friedrich Merz gehört zu den Großverdienern im Land. Zur Oberschicht will er sich allerdings nicht zählen lassen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.