Home
http://www.faz.net/-gsb-75zap
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Neue ZDF-Serie „Heldt“ Schimanski 2.0

 ·  Cool, smart, todesmutig und ein Frauenversteher: Der neue Held im ZDF-Vorabendprogramm heißt Heldt und soll das junge Publikum begeistern.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (3)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Helmut Erckens
Helmut Erckens (prag100) - 25.01.2013 15:58 Uhr

Frischwaerts?

Ist das nun die Nachfolgerin des betagten 'Ein Fall fuer 2' im ZDF? Frischer, fetziger und ein wenig 'international vorzeigbarer' kommt sie ja schon daher! Nur das etwas verschwiemelt resignierte' "Maenner!" am Schluss fand ich eher seltsam.

Empfehlen
Lutz Wendorff

Gucke viele Serien schon nicht mehr,

denn es wird darin nicht unterhalten, sondern politisiert: Ein Kommissar, der vom Aeusseren eher wie ein Poebel auftritt, wird als ganz edel dargestellt, moralisch hochstehend. Falls mal ein wirklich Adliger vorkommt, so ist der total verkommen, hat nicht einmal eine anstaendige gleichgeschlechtliche Beziehung, geht laufend fremd und behandelt seine Familie schlecht.
Man sollte nicht unterschaetzen, welche normative Kraft solch eine Dauerberieselung in der Gesellschaft hat. Wenn ich das mit den Tatortsendungen mit Erik Ode etc. vergleiche, dann wird einem jetzt nur schlecht. Vor allem der offensichtliche Versuch, der Gesellschaft eine neues Gefuehl zu vermitteln, was "normal" und "cool" und erstebenswert ist.

Empfehlen
Klaus Rösch
Klaus Rösch (klbr) - 24.01.2013 20:27 Uhr

2.0

Herr Hanfeld, können sie bitte einem minderbemitteltem erklären was sie mit 2.0 sagen wollen.
Ich würde mich freuen das zu verstehen damit ich auch mitreden könnte.

Empfehlen

24.01.2013, 17:01 Uhr

Weitersagen
 

Unsere Geschichten, nur anders erzählt

Von Andreas Platthaus

Mit Kafka teilte er die Einfühlung in das Schicksal der Bedrängten. Das Erfolgsrezept seiner Bücher könnte den Titel eines Aufsatzes tragen, den er 1993 veröffentlicht hat. Zum Tod von Gabriel García Márquez. Mehr 1 2