http://www.faz.net/-gqz-vbiw

Medien : Aust wird Herausgeber von „Spiegel TV“

  • Aktualisiert am

Stefan Aust, Chefredakteur des „Spiegel“, wird mit sofortiger Wirkung auch Herausgeber von „Spiegel TV“. Seine Aufgabe als Geschäftsführer der Spiegel TV GmbH gebe er ab, teilte das Unternehmen mit.

          Stefan Aust, Chefredakteur des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“, wird mit sofortiger Wirkung auch Herausgeber von „Spiegel TV“. Seine Aufgabe als Geschäftsführer der Spiegel TV GmbH gebe er ab, teilte „Spiegel TV“ am Freitag mit. Die Spiegel TV GmbH werde von den bisherigen Geschäftsführern Fried von Bismarck (61), Dirk Pommer (45) und Cassian von Salomon (50) geleitet.

          Stefan Aust hatte 1988 „Spiegel TV“ gegründet und leitete es als Chefredakteur, bis er 1994 die Chefredaktion des „Spiegel“ übernahm. Seit Juli 1995 war er Geschäftsführer der Spiegel TV GmbH. Für die Sendungen „Spiegel TV Magazin“ und „Spiegel TV Reportage“ trage Aust auch weiterhin die redaktionelle Verantwortung und berate die Geschäftsführung in redaktionellen Fragen, heißt es in der Mitteilung. An der Spitze der „Spiegel“-Gruppe hatte es in jüngster Zeit einen Machtkampf gegeben.

          Weitere Themen

          Das Ende der Beliebigkeit

          TV-Kritik „Maybrit Illner“ : Das Ende der Beliebigkeit

          Der Amtsverzicht der CDU-Parteivorsitzenden scheint eine neue politische Dynamik auszulösen. Bei Maybrit Illner geht es aber auch um die Frage, was das für die Grünen und die AfD bedeuten könnte.

          Superheldenerfinder Stan Lee ist tot Video-Seite öffnen

          Marvel-Autor : Superheldenerfinder Stan Lee ist tot

          Der Erschaffer von Spider-Man, Doctor Strange, Hulk und anderen Marvel-Helden wurde 95 Jahre alt. Stan Lee war dafür bekannt, seinen Superhelden eine in den 60er Jahren neuartige Komplexität und Menschlichkeit zu verleihen.

          Topmeldungen

          Brexit-Kommentar : Das riskante Spiel der May-Kritiker

          Die Brexit-Befürworter planen ein Misstrauensvotum gegen Premierministerin Theresa May. Doch stürzt die Premierministerin, droht der ungeregelte Austritt aus der Europäischen Union.
          „In wesentlichen Punkten falsch, unvollständig und tendenziös“: Alice Weidel kritisiert die Berichterstattung über die Großspenden an ihren Kreisverband.

          AfD-Spendenaffäre : Weidel weist Vorwürfe zurück

          Die Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion bezeichnet die gegen sie erhobenen Vorwürfe wegen zweier Großspenden an ihren Kreisverband als Versuch, sie zu diskreditieren.

          TV-Kritik „Maybrit Illner“ : Das Ende der Beliebigkeit

          Der Amtsverzicht der CDU-Parteivorsitzenden scheint eine neue politische Dynamik auszulösen. Bei Maybrit Illner geht es aber auch um die Frage, was das für die Grünen und die AfD bedeuten könnte.
          Linksextreme, die durch die Straßen zogen und randalierten, prägten das Bild des G20-Gipfels in Hamburg.

          FAZ Plus Artikel: Linksextremismus : Moralisch wertvolle Gewalt?

          In der Öffentlichkeit wird vor allem rechtsextreme Gewalt thematisiert. Dabei offenbart sich im Linksextremismus eine neue Qualität der Gewalt – sie wird organisierter, enthemmter und versteckt sich zunehmend hinter anschlussfähigen Parolen, wie dem Klimaschutz.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.