http://www.faz.net/-gqz-8vixx
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Veröffentlicht: 03.03.2017, 16:53 Uhr

Üble Nachrede Kleingärtner zeigen Claus Kleber an

Der Verbandsvorsitzende eines Altenburger Kleingärtnervereins hat Anzeige gegen ZDF-Moderator Claus Kleber gestellt. Grund sei die Anmoderation eines Beitrags über Altenburg.

© dpa Verprellte mit seiner Anmoderation ostthüringische Kleingärtner: ZDF-Moderator Claus Kleber.

Ostthüringer Kleingärtner haben bei der Staatsanwaltschaft Gera Strafanzeige gegen den ZDF-Moderator Claus Kleber gestellt. Sie werfen ihm Verleumdung, üble Nachrede und Herabwürdigung des Ehrenamtes vor. Stein des Anstoßes ist Klebers Anmoderation eines Beitrags im „heute journal“ vom vergangenen Samstag. Dieser handelte von vermeintlich ausländerfeindlichen Vorfällen in Altenburg, wie die „Osterländer Volkszeitung“ berichtet.

Kleber habe den Beitrag mit Blick auf zurückliegende Vorfälle mit den Worten eingeführt, „Reporter notierten damals, dass in Schrebergärten schwarz-weiß-rote Reichsfahnen so präsent sind wie das Schwarz-Rot-Gold der Bundesrepublik.“

Mehr zum Thema

Der Chef des Regionalverbandes Altenburger Land der Kleingärtner, Wolfgang Preuß, ist darüber empört: „Für mich stellt dies eine pauschale Diskriminierung aller Altenburger Kleingärtner dar. Ich empfinde solche Worte als öffentliche Herabwürdigung des Ehrenamts, das die Kleingärtner in unserer Stadt hundertfach engagiert leisten.“ Fremdenfeindlichkeit sei unter den Kleingärtnern nicht verbreitet, sagte Preuß der Zeitung. So habe der Verband bereits im März 2015 seine Arbeit unter das Motto „gemeinsam gärtnern-gemeinsam leben“ gestellt und darin bewusst auch alle Mitmenschen mit Migrationshintergrund herzlich eingeladen.

Preuß zeigte sich aber auch gesprächsbereit „Ich wäre jederzeit bereit, in einem persönlichen Gespräch mit Herrn Kleber die Sachlage detailliert darzulegen“.

Glosse

Schulz haut zu

Von Christian Geyer

Kriminelle „Herumlungerer“ auf der „arabischen Meile“? Die mag auch Martin Schulz nicht, wie er jetzt verlauten ließ. Trotzdem will der Kanzlerkandidat für mehr Zusammenhalt in der Gesellschaft sorgen. Mehr 2

Zur Homepage