http://www.faz.net/-gqz-73uxt
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 24.10.2012, 20:05 Uhr

HR-„Tatort“ ohne Nina Kunzendorf Die coole Kommissarin steigt aus

Der Hessische Rundfunk muss sich schon wieder nach einer neuen „Tatort“-Besetzung umsehen. Über die Gründe wird spekuliert. Lag es am Aufzug der Ermittlerin mit knappen Tops und Cowboystiefeln?

von
© Hessischer Rundfunk War Nina Kunzendorf mit der Ausgestaltung ihrer Rolle nicht mehr zufrieden?

Die Schauspielerin Nina Kunzendorf gibt ihre Rolle der Kommissarin Conny Mey im „Tatort“ des Hessischen Rundfunk nach nur fünf Einsätzen auf. Dies geschehe auf ihren „eigenen Wunsch“ hin, heißt es auf Anfrage beim Hessischen Rundfunk, wo man, wie der Sendersprecher Tobias Häuser sagt, den Schritt sehr bedauert. Nina Kunzendorfs Agentin bestätigt den Abgang der Schauspielerin ebenfalls, kann zu den Gründen aber nichts sagen.

„Ich hatte ein Pferd erwartet“

Michael Hanfeld Folgen:

Der „Tagesspiegel“ spekuliert, dass Nina Kunzendorf mit der Ausgestaltung ihrer Rolle nicht mehr zufrieden gewesen sei („Tussi-Image“). Die von ihr gespielte Kommissarin Conny Mey ist in der Tat eine recht auffallende Figur im vielgestaltigen Ensemble der „Tatort“-Ermittler. „Wenn sie auftritt, verwandeln sich die tristen Flure des Frankfurter Polizeipräsidiums in der Adickesallee in einen leuchtenden Laufsteg“, hieß es in der F.A.Z. zu ihrem ersten Auftritt im Mai 2011. Vom Kollegen Frank Steier, gespielt von Joachim Król, wurde sie mit den Worten begrüßt: „Ihren Schritten nach hatte ich ein Pferd erwartet.“

Was bei den Cowboystiefeln der Kommissarin kein Wunder war. Die aber, wie es in der F.A.Z. weiter hieß, zum gesamten Modeauftritt der Kommissarin passten: Nietengürtel, enge Jeans, Creolen, Tattoo am linken Unterarm, Halskette, „und die Jeansweste über dem pinkfarbenen Top, das fast nur aus Ausschnitt besteht.“ Doch beschränkte sich der coole Auftritt dieser Kommissarin nicht auf Äußerlichkeiten, sonst hätte es an dieser Stelle nicht geheißen, sie gehe „ohne weiteres als Rollensynthese aus ,Pretty Woman‘ und ,Erin Brockovich‘“ durch. Conny Mey ist im Frankfurter „Tatort“ eher die starke und ihr Kollege Steier eher die schwache Figur. Aus dem Kontrast der beiden zieht der HR-„Tatort“ seinen Reiz. Dass die Fernsehspielchefin Liane Jessen im Januar 2010, als sie Kunzendorf und Król verpflichtet hatte, von einer „Traumbesetzung“ sprach, kann man verstehen. Und dass die HR-Episoden aus Frankfurt im internen „Tatort“-Ranking der ARD der Beliebtheit nach auf dem dritten Platz liegen, auch.

„Im Namen des Vaters“

Doch damit ist nun nach zwei Jahren und fünf Folgen Schluss. Am 26. Dezember läuft die vierte „Tatort“-Folge mit Nina Kunzendorf und Joachim Król unter dem Titel „Im Namen des Vaters“, im April des nächsten Jahres läuft die gerade erst abgedrehte, letzte Folge, die den Arbeitstitel „Diebe Im Gesetz“ trägt.

Damit muss der Hessische Rundfunk seinen „Tatort“ binnen weniger Jahre zum zweiten Mal neu besetzen. Andrea Sawatzki und Jörg Schüttauf, das Duo, das vor Nina Kunzendorf und Joachim Król am Drücker war, war in Zwistigkeiten auseinandergegangen, die man den Filmen sogar ansehen zu können glaubte. Vielleicht ist wenigstens das bei den letzten beiden Fällen mit den jetzigen Kommissaren anders. Dem Hessischen Rundfunk wäre es zu wünschen. Über die Nachfolge für Nina Kunzendorf ist, wie es beim Sender heißt, noch nicht entschieden.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Besserqwisser Wer kennt sich in Hessen am besten aus?

Leser gegen Hörer: Zusammen mit dem Hessischen Rundfunk richtet die F.A.Z. ein Quiz aus, bei dem Leser- gegen Hörerteams antreten. Ab heute kann man sich für die Teilnahme qualifizieren. Mehr

29.08.2016, 12:04 Uhr | Rhein-Main
Premier League Dramatischer Sieg für Manchester United

Der Millionentruppe von Trainer Mourinho droht in Hull der erste Punktverlust in dieser Saison. Doch in der Nachspielzeit hat ein Youngster seinen großen Auftritt. Die Höhepunkte des Spiels im Video. Mehr

28.08.2016, 12:36 Uhr | Sport
Verschleierungs-Debatte Bouffier will keine übereilte Entscheidung über Burka-Verbot

Die Debatte über Vollverschleierung läuft nach Ansicht des hessischen Regierungschefs Bouffier teils zu hitzig. Er sagt im Sommerinterview des Hessischen Rundfunks, was er vorhat. Mehr

27.08.2016, 14:51 Uhr | Politik
Primera Division Kroos schießt Real Madrid zum Sieg

Das erste Heimspiel gerät für Real Madrid zur Zitterpartie: Ohne Ronaldo sieht es gegen Celta Vigo nur nach einem Remis aus. Dann aber hat Kroos seinen großen Auftritt. Die Höhepunkte der Partie im Video. Mehr

28.08.2016, 14:18 Uhr | Sport
Tatort aus Stuttgart Odyssee im Datenraum

Im Tatort. HAL lässt Regisseur Niki Stein die Stuttgarter Kommissare gegen ein allmächtiges Computerprogramm ermitteln. Die Software hat den perfekten Mord geplant. Mehr Von Freddy Langer

28.08.2016, 17:17 Uhr | Feuilleton
Glosse

Weltzerleger

Von Jürgen Kaube

Diesen Mann hätten wir alle gerne als Mathematiklehrer gehabt, denn bei George Spencer Brown war nie etwas sicher. Genau wie im richtigen Leben also. Mehr 1 3