http://www.faz.net/-gqz-91tkz

Französischer Journalist : Loup Bureau aus türkischer Haft entlassen

  • Aktualisiert am

Frankreich forderte die Freilassung Bureaus auf Plakaten – hier an einem Verwaltungsgebäude in Nantes. Bild: AFP

Loup Bureau war an der irakisch-türkischen Grenze festgenommen worden. Fotos hatten ihn mit kurdischen Kämpfern gezeigt. Jetzt ist der Journalist wieder frei, nach einem Besuch des französischen Außenministers in Ankara.

          Nach rund fünfzig Tagen in türkischer Haft ist Loup Bureau freikommen. Der 27 jahre alte französische Journalist sei am Freitagnachmittag aus dem Gefängnis entlassen worden, teilte der französische Außenminister Jean-Yves Le Drian mit. Er sollte nach Angaben seines Anwalts am Freitagabend oder Samstag nach Frankreich ausgewiesen werden. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron sprach von einer „großen Erleichterung“.

          Der Journalist war Ende Juli an der irakisch-türkischen Grenze festgenommen worden. Fotos zeigten ihn mit Kämpfern der kurdischen YPG-Miliz, die von der Türkei wegen ihrer Nähe zur verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) als Terrororganisation geführt wird.

          Nach Angaben seiner Verteidigung stammen die Bilder aus einer Reportage aus dem Jahr 2013. Loup wurde aber wegen der mutmaßlichen Mitgliedschaft in einer „bewaffneten Terrororganisation“ in Untersuchungshaft genommen.

          Außenminister Le Drian reiste am Donnerstag nach Ankara, um sich für Loups Freilassung einzusetzen. Nach seiner Rückkehr nach Paris am Freitag äußerte er sich „bewegt“ und „erleichtert“ darüber, dass der Journalist freigelassen wurde.

          Staatschef Macron erklärte über den Kurzbotschaftendienst Twitter, er „freue“ sich über die Freilassung des Journalisten. „Das ist eine große Erleichterung für uns alle.“

          Die Türkei steht wegen ihres Umgangs mit türkischen und ausländischen Journalisten international in der Kritik. Die Behörden haben seit Jahresbeginn auch mehrere ausländische Reporter inhaftiert. So sitzt seit Februar der „Welt“-Korrespondent Deniz Yücel in der Türkei in Haft.

          Quelle: AFP

          Weitere Themen

          Regionalzug rammt Schulbus Video-Seite öffnen

          Tragischer Unfall : Regionalzug rammt Schulbus

          Beim Zusammenstoß eines Schulbusses mit einem Regionalzug in Südfrankreich sind mehrere Kinder und Jugendliche ums Leben gekommen. Präsident Emmanuel Macron erklärte, die Behörden stünden an der Seite der Angehörigen.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner Mitte Dezember in Berlin.

          Sonntagsfrage : FDP und Union verlieren an Zustimmung

          Der Jamaika-Abbruch tat offenbar weder den Liberalen noch der Union gut – zumindest in der jüngsten Umfrage. Von Zweistelligkeit wäre Christian Lindners Partei derzeit ein gutes Stück entfernt.
          Alireza Karimi während seines Kampfes mit dem Amerikaner J’den Michael Tbory Cox.

          Sport in Iran : Jeder Schlag ein Sieg, jeder Satz unerträglich

          Widersprüchlicher könnte der Umgang mit Sport in Iran nicht sein: Susan Raschidi kämpft mit ihrer Kickbox-Schule für die Freiheit der Frau. Gleichzeitg bekommt der iranische Ringer Alireza Karimi Anweisungen zum Verlieren.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.