Home
http://www.faz.net/-gsb-74bfb
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Erfinder der Mainzelmännchen Wolf Gerlach ist gestorben

Zum Sendestart des ZDF am 1. April 1963 ließ Wolf Gerlach die „Mainzelmännchen“ über den Bildschirm laufen. Und bis heute sind die Zipfelmützenmännlein die Sympathieträger des Sender. Nun ist „Vater“ Gerlach im Alter von 84 Jahren gestorben.

© dpa Vergrößern Die Zipfelmützenmännlein sind bis heute die Sympathieträger des ZDF

Als „Vater der Mainzelmännchen“ ist Wolf Gerlach bekannt geworden, zum Sendestart des ZDF am 1. April 1963 ließ er sie über den Bildschirm laufen. Sechzigtausend Episoden hat Gerlach selbst entworfen.

Michael Hanfeld Folgen:  

Und bis heute sind die Zipfelmützenmännlein die Sympathieträger des Senders, gelingt ihnen doch das Kunststück, die Werbezeiten im Programm (vor allem für jüngere Zuschauer) erträglich zu gestalten.

Mehr zum Thema

Ihr Schöpfer, der als gelernter Theatermaler und Bühnenbildner zu seinem Auftrag für das ZDF kam, ist in der Nacht zu Montag im Alter von 84 Jahren in Bad Zwischenahn gestorben.

Wolf Gerlach wurde am 17. April 1928 im pommerschen Stolp geboren, er wuchs auf der Nordseeinsel Langeoog auf. Nach Stationen als Bühnenbildner in Oldenburg und Braunschweig wurde er Anfang der sechziger Jahre Filmarchitekt bei der Produktionsfirma NFP in Wiesbaden, drehte Werbefilme und – stieß mit seinen Figuren zum ZDF.

Sechzigtausend Episoden der Mainzelmännchen hat Gerlach selbst entworfen Sechzigtausend Episoden der Mainzelmännchen hat Gerlach selbst entworfen © dpa Bilderstrecke 

Mit Anton, Berti, Conni, Det, Edi und Fritzchen, die als „zeitlose Entspannungsphilosophen“ unverwechselbar seien, bleibe er einem Millionenpublikum in Erinnerung, schreibt das ZDF.

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Zum Tod von Marie Marcks Emanzipation als Lebensform

Sie war die berühmteste deutsche Karikaturistin und eine Vorkämpferin der Frauenbewegung. Am Sonntag ist Marie Marcks im Alter von 92 Jahren in Heidelberg gestorben. Mehr Von Andreas Platthaus

07.12.2014, 21:33 Uhr | Feuilleton
Trailer Scorseses The Wolf of Wall Street

Martin Scorseses Film The Wolf of Wall Street ist genauso hemmungslos brillant inszeniert, wie die Gier obszön ist, die er zeigt. Mehr

07.11.2014, 15:44 Uhr | Gesellschaft
Neue deutsche Serien Morgen fangen sie an

Lange haben die Zuschauer darauf gewartet, dass das Goldene Zeitalter des Fernsehens auch in Deutschland beginnt. Jetzt endlich soll sich etwas tun.  Mehr Von Harald Staun

07.12.2014, 13:51 Uhr | Feuilleton
Bildnis eines alten Dichters

Wolf Biermanns Bildnis eines alten Dichters, gelesen von Thomas Huber. Mehr

10.10.2014, 16:08 Uhr | Feuilleton
Deutsche Welle Nicht abschalten!

Bei der Deutschen Welle gibt es lautstarke Proteste gegen Programmstreichungen. Die soll es geben, wenn der Etat für das nächste Jahr nicht aufgestockt wird. Mehr

05.12.2014, 16:06 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 12.11.2012, 19:01 Uhr

Bestimmt jetzt Nordkorea, was Hollywood macht?

Von Michael Hanfeld

Die Sony-Leaks und die Terror-Drohungen der „Guardians of Peace“ bekommen einen immer bittereren Beigeschmack: Nun wurde auch der zweite Film abgesagt. Das nennt man wohl vorauseilende Feigheit. Ein Kommentar. Mehr 8 31