Home
http://www.faz.net/-gqz-74bfb
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Erfinder der Mainzelmännchen Wolf Gerlach ist gestorben

Zum Sendestart des ZDF am 1. April 1963 ließ Wolf Gerlach die „Mainzelmännchen“ über den Bildschirm laufen. Und bis heute sind die Zipfelmützenmännlein die Sympathieträger des Sender. Nun ist „Vater“ Gerlach im Alter von 84 Jahren gestorben.

© dpa Vergrößern Die Zipfelmützenmännlein sind bis heute die Sympathieträger des ZDF

Als „Vater der Mainzelmännchen“ ist Wolf Gerlach bekannt geworden, zum Sendestart des ZDF am 1. April 1963 ließ er sie über den Bildschirm laufen. Sechzigtausend Episoden hat Gerlach selbst entworfen.

Michael Hanfeld Folgen:  

Und bis heute sind die Zipfelmützenmännlein die Sympathieträger des Senders, gelingt ihnen doch das Kunststück, die Werbezeiten im Programm (vor allem für jüngere Zuschauer) erträglich zu gestalten.

Mehr zum Thema

Ihr Schöpfer, der als gelernter Theatermaler und Bühnenbildner zu seinem Auftrag für das ZDF kam, ist in der Nacht zu Montag im Alter von 84 Jahren in Bad Zwischenahn gestorben.

Wolf Gerlach wurde am 17. April 1928 im pommerschen Stolp geboren, er wuchs auf der Nordseeinsel Langeoog auf. Nach Stationen als Bühnenbildner in Oldenburg und Braunschweig wurde er Anfang der sechziger Jahre Filmarchitekt bei der Produktionsfirma NFP in Wiesbaden, drehte Werbefilme und – stieß mit seinen Figuren zum ZDF.

Sechzigtausend Episoden der Mainzelmännchen hat Gerlach selbst entworfen Sechzigtausend Episoden der Mainzelmännchen hat Gerlach selbst entworfen © dpa Bilderstrecke 

Mit Anton, Berti, Conni, Det, Edi und Fritzchen, die als „zeitlose Entspannungsphilosophen“ unverwechselbar seien, bleibe er einem Millionenpublikum in Erinnerung, schreibt das ZDF.

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Kadaver in Frankfurt gesichtet Haase: Es sieht nach Wolf aus

Auf der A 661 im Frankfurter Osten ist möglicherweise am Morgen ein Wolf überfahren worden. Wie die Stadt Frankfurt auf Anfrage mitteilte, ist der Kadaver ins Senckenberg-Institut gebracht worden, um eingehend begutachtet zu werden. Mehr Von Thorsten Winter

21.04.2015, 11:33 Uhr | Rhein-Main
Nordseeinsel Sylt Dünen, Meer und eingeschneite Strände

Die Nordseeinsel Sylt gehört zu den beliebtesten Urlaubszielen der Deutschen. Jährlich machen hier 850.000 Gäste Urlaub. Natürlich kommt ein Großteil von ihnen im Sommer. Dass die Insel auch im Winter ihre Reize hat, wissen so langsam nicht nur die alteingesessenen Stammgäste. Mehr

31.01.2015, 18:15 Uhr | Reise
ARD-Moderator Mister Sportschau Werner Zimmer gestorben

Der als Mister Sportschau bekannt gewordene Journalist Werner Zimmer ist tot. Er hatte die Sportsendung von 1966 bis 1993 moderiert und war anschließend zum stellvertretenden Intendanten des Saarländischen Rundfunks aufgestiegen. Mehr

21.04.2015, 11:03 Uhr | Feuilleton
Trailer Scorseses The Wolf of Wall Street

Martin Scorseses Film The Wolf of Wall Street ist genauso hemmungslos brillant inszeniert, wie die Gier obszön ist, die er zeigt. Mehr

07.11.2014, 15:44 Uhr | Gesellschaft
Literaturnobelpreisträger Günter Grass im Alter von 87 Jahren gestorben

Günter Grass, einer unserer großen Erzähler und Widersprecher, ist tot. Der Literaturnobelpreisträger starb an diesem Montag im Alter von 87 Jahren in Lübeck. Mehr

13.04.2015, 11:11 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 12.11.2012, 19:01 Uhr

Die letzte Lektion der Odenwaldschule

Von Melanie Mühl

Die Mauern der Odenwaldschule bröckelten schon lange, doch sie blieben stehen. Jetzt ist die Schule pleite und schließt. Endlich wurden die Opfer des Missbrauchsskandals gehört. Mehr 1 2