http://www.faz.net/-gqz-78ohe

Derricks Vorgeschichte : Horst Tappert war bei der Waffen-SS

Als Oberinspektor Derrick wurde er bekannt: Seine Mitgliedschaft in der Waffen-SS verschwieg der Schauspieler Horst Tappert Bild: dpa

Über seine Zeit im Zweiten Weltkrieg schwieg Horst Tappert sich weitgehend aus. Jetzt sprechen die Akten. Der Schauspieler wird dort als SS-Panzergrenadier geführt.

          Horst Tappert (1923 bis 2008), durch seine Rolle als Titelfigur in der Fernsehkrimireihe „Derrick“ international einer der bekanntesten deutschen Schauspieler, war spätestens von 1943 an Mitglied der Waffen-SS. In seinen Memoiren wie auch sämtlichen anderen Äußerungen zur Kriegszeit hat Tappert nie etwas davon verlauten lassen. Im Zuge seiner Recherchen für die gerade erschienene Biographie „Elisabeth Noelle-Neumann - Demoskopin zwischen NS-Ideologie und Konservatismus“ (Verlag Ferdinand Schöningh) ist der Solinger Soziologe Jörg Becker auf das von Noelle-Neumann im Herbst 1945 in Tübingen mitbegründete Theaterunternehmen „Interessengemeinschaft Freilichtspiele“ gestoßen, für das 1947 auch Tappert tätig war.

          Andreas Platthaus

          Verantwortlicher Redakteur für Literatur und literarisches Leben.

          Da Becker um die Vergangenheit mehrerer dort beschäftigter Schauspieler wusste, stellte er bezüglich Tapperts eine Anfrage bei der in Berlin angesiedelten Deutschen Dienststelle für die Benachrichtigung der nächsten Angehörigen von Gefallenen der deutschen Wehrmacht (WASt), einer seit 1939 bestehenden Einrichtung, bei der sich Unterlagen über die Truppenzugehörigkeit deutscher Soldaten während des Zweiten Weltkriegs finden.

          Nach Auskunft der WASt war Horst Tappert zu einem noch unbekannten Datum Mitglied einer SS-Flak-Ersatzabteilung in Arolsen geworden, am 22. März 1943 meldete das damals in Russland agierende SS-Panzergrenadierregiment 1 „Totenkopf“ seine Mitgliedschaft. Auf Anfrage dieser Zeitung bestätigte die WASt, dass ihre Akten verlässlich seien.

          Zum Zeitpunkt der Meldung über Tapperts Mitgliedschaft bekleidete er demnach bei dem SS-Regiment den Rang eines einfachen Grenadiers. Über seine Zeit im Zweiten Weltkrieg hatte Tappert später generell nicht viele Worte verloren. Er sei Kompaniesanitäter gewesen, sagte er in einem Interview, zum Ende des Krieges geriet er in Gefangenschaft. In der Rolle des Oberinspektors Stephan Derrick wurde Tappert weltberühmt, die ZDF-Serie lief von 1974 bis 1998 mit insgesamt 281 Folgen und wurde in 102 Länder verkauft.

          Topmeldungen

          Muslimische Schüler : „In Deutschland gehe ich nicht mehr schwimmen“

          Wie leben muslimische Kinder ihre Religion? Wie klappt das Zusammenleben im Klassenzimmer? Wir haben Schülerinnen und Schüler eines Gymnasiums gefragt, wie sie es mit Beten, Fasten und Heiratsplänen halten. Ein großes Problem liegt bei deren Eltern. Teil 2 der Mini-Serie.

          Künstliche Intelligenz : Worin wir gut sind – und worin nicht

          Das Silicon Valley und China stecken viel Geld in Künstliche Intelligenz. Auch Deutschland hat eine Menge zu bieten – in einem wichtigen Bereich aber gibt es ein Problem. Ein Kommentar.

          Besuche bei Trump : Merkels Gereiztheit und Macrons Schadenfreude

          Wie die Kanzlerin mit Donald Trump umgeht, ist typisch für die deutsche Außenpolitik: moralisierend, scheinheilig – und vollkommen ineffektiv. Der Franzose Macron hingegen umarmt ihn mit Erfolg. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.