http://www.faz.net/-gqz-75hii
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 03.01.2013, 16:38 Uhr

Blogger Andrew Sullivan Er bloggt nicht gratis

Die Ankündigung reichte aus, um Tausende Spender zu gewinnen. Der Blogger Andrew Sullivan, bisher bei „thedailybeast.com“, will künftig in Eigenregie bloggen. Ein Erfolgsmodell?

von Stefan Schulz
© The Daily Beast Seine bisherige Heimat im Netz: „The Daily Beast“

Es gibt wieder eine Gelegenheit, bei etwas Großem dabei zu sein. Vorab soll es finanziert werden, aus der Mitte der Gemeinschaft heraus, die sich schon so lange wünscht, auch wirklich eine Gemeinschaft zu sein.

Der populäre Autor Andrew Sullivan, der seit mehr als 25 Jahren für verschiedene Zeitungen und Magazine schreibt und seit der Jahrtausendwende auch bloggt, also auch unredigiert für sein Publikum da ist, möchte vom 1. Februar an noch näher an seine Leser heranrücken und seinen berühmten Blog „The Dish“, den er bislang auf der Website des Magazins „thedailybeast.com“ führt, unter eigener Internetadresse betreiben, um ihn wiederum nach eigenen Vorstellungen ausbauen zu können, vielleicht zu einem Magazin, auch für Tabletcomputer, mit vielen Autoren, Themen und zahlenden Kunden.

Die Ankündigung reichte, um Tausende von Unterstützern zu gewinnen. Jeder zahlte rund zwanzig Dollar für das neue Projekt, so dass Sullivan ein Startkapital von inzwischen über 100.000 Dollar zur Verfügung steht.

Das Magazin wird funktionieren, weil es auch bislang funktionierte. Doch die Frage, warum Sullivan zu bezahlen sei, für seine Kommentierungen von Inhalten, die viele andere Blogger und Medieninstitutionen ihrerseits kostenlos zur Verfügung stellen, wird auch noch zu beantworten sein.

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Open Access Neues aus der Forschung zum Nulltarif

Wissenschaftler veröffentlichen ihre Ergebnisse für jeden zugänglich im Internet - Open Access nennt sich das Modell. So verlockend es klingt, ein paar Schwierigkeiten gibt es doch. Mehr Von Bettina Wolff

28.08.2016, 06:06 Uhr | Beruf-Chance
Daraja in Syrien Flüchtlingskinder essen zum ersten Mal Süßigkeiten

Tausende Einwohner der einstigen syrischen Rebellenhochburg Daraja sind nach einer Übereinkunft mit der Führung in Damaskus in Notunterkünften außerhalb ihrer zerstörten Stadt untergebracht worden. Dort lernen viele Kinder zum ersten Mal, wie ein Leben außerhalb von Not und Krieg aussieht, viele von ihnen bekommen in dem Lager zum ersten Mal Süßigkeiten zu essen. Mehr

29.08.2016, 08:40 Uhr | Gesellschaft
Trumps Wahlkampfchef Bannon Breitseiten erst für Amerika, dann für Europa

Dass Donald Trump den Rechtsaußen-Blogger Stephen Bannon zum Wahlkampfchef berufen hat, finden viele Amerikaner zum Fürchten. Dabei hat Bannon mit dem Portal Breitbart News angeblich noch etwas anderes vor. Mehr Von Nina Rehfeld, Phoenix

27.08.2016, 10:10 Uhr | Feuilleton
Prepper in Deutschland Vorbereitet auf jeden Ernstfall

Bastian Blum aus Krefeld ist ein sogenannter Prepper. Das heißt, er ist vorbereitet auf den Ernstfall: auf Chemieunfälle, Unwetter, Terrorangriffe und andere denkbare Katastrophen. Dafür bunkert der Gründer der Prepper Gemeinschaft Deutschland in seinem Keller Nahrungsmittel, abgepacktes Trinkwasser, Gasmasken und Medikamente. Mehr

27.08.2016, 02:00 Uhr | Gesellschaft
Auslandseinsätze Diese vertrackten Kriegsentscheidungen

Afghanistan, Syrien, Libyen - die Bilanz vieler Militäreinsätze der jüngsten Zeit ist nicht gerade positiv. Warum sollte es auch anders sein? Motive, Ziele und Einsatzkalküle der oftmals vielen Akteure kommen sich gegenseitig in die Quere. Doch was tun, weil wir uns nicht heraushalten können? Mehr Von Professor Dr. Wilfried von Bredow

26.08.2016, 12:03 Uhr | Politik
Glosse

Tüchtig egoistisch

Von Johann Wolfgang von Goethe

Wenn man selbst dauernd was will und alle anderen auch, hilft nur eine gesunde Portion Egoismus. Aber, und da wird es kompliziert: Ein Egoismus mit Gefühl muß es sein! Mehr 2