http://www.faz.net/-gqz-145d1

„Agawegahta“ : Almaz Yohannes keine Ausbilderin in ELF-Militärcamp

  • Aktualisiert am

Eine Richtigstellung zum Beitrag „Die Oberkritikerin soll im Lager selbst gesungen haben“ vom 21.02.2007.

          Am 21.02.2007 haben wir in einem Beitrag unter der Überschrift „Die Oberkritikerin soll im Lager selbst gesungen haben“ über Aussagen zu Frau Almaz Yohannes in dem Buch „Feuerherz“ von Senait Mehari berichtet. Soweit es in diesem Beitrag heißt, Almaz Yohannes, Spitzname „Agawegahta“ sei zur gleichen Zeit wie Mehari in einem Militärcamp der ELF gewesen bzw. sie sei eine „ehemalige Ausbilderin“ in diesem Militärcamp gewesen, stellen wir richtig, dass es sich bei dem ELF-Camp nicht um ein Militärcamp gehandelt hat und Frau Yohannes dort auch keine Ausbilderin war. Soweit wir in diesem Zusammenhang geschrieben haben, ein Zeuge habe Frau Yohannes in dem Camp auf der Bühne singen sehen „während sie eine Kalaschnikow um den Hals getragen habe“ und „viele Kinder (in dem Camp) hätten Angst vor ihr gehabt“, stellen wir richtig, dass es sich nicht um eine echte Waffe gehandelt hat und der Zeuge sich nicht über Kinder in dem Camp geäußert hat.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          WM-Titel 2018 : Die dritte französische Fußball-Republik

          „Das ist das Frankreich, das wir lieben“: Die „Équipe Tricolore“ zeigt bei der WM eine machtvolle Demonstration und holt den Titel. Und das muss noch längst nicht alles gewesen sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.