Home
http://www.faz.net/-gqz-3v6d
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Bibliothek

Medien NDR-Kulturchef Schreiber verteidigt Afghanistan-Film

Die Reportage „Das Massaker in Afghanistan“ des Iren Jamie Doran wird von Zeugen bestätigt, sagte Schreiber.

Zu den Vorwürfen des amerikanischen Außenministeriums im Zusammenhang mit der für Mittwoch im Ersten Programm der ARD vorgesehenen Ausstrahlung der Dokumentation "Das Massaker in Afghanistan" des Iren Jamie Doran hat sich Thomas Schreiber, der Leiter des Programmbereiches Kultur im NDR Fernsehen, zu Wort gemeldet.

Schreiber sagte wörtlich: „Alle Augenzeugen, die in der Dokumentation über die Vorgänge im
Gefängnis von Sheberghan und am Ort des Massengrabes in Dasht-i-Leili zu sehen sind, berichten übereinstimmend, dass amerikanische Soldaten an diesen beiden Orten anwesend waren.“

Mehr zum Thema

Der Sprecher des US-Außenministeriums Larry Schwartz hatte dpa zufolge erklärt, dass die Aussagen der ARD-Dokumentation vollständig falsch und bereits widerlegt seien. Das steht nach Auskunft Schreibers im Widerspruch zu Angaben des Pentagons, wonach bisher „keine Untersuchung der Vorgänge durch die US-Streitkräfte stattgefunden hat.“

Zur zweifelsfreien Aufklärung des Falls wären nach Ansicht Schreibers eine interne Untersuchung des amerikanischen Verteidigungsministeriums sowie die Exhumierung der Massengräber, die Obduktion der Leichen und die Identifikation der Toten durch das UNHCR nötig.

Die ARD wird den Film "Das Massaker in Afghanistan - haben die Amerikaner zugesehen?" von Jamie Doran am Mittwoch, 18. Dezember, um 21.55 Uhr Im Ersten ausstrahlen.

Quelle: @hc

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Studenten-Massaker in Mexiko Ermittler entdecken weitere Gräber

Die Ermittler in Mexiko haben weitere Massengräber gefunden und Verdächtige festgenommen, auch Polizisten. Seit rund zwei Wochen sind 43 Studenten spurlos verschwunden. Mehr

10.10.2014, 04:11 Uhr | Politik
Massengräber entdeckt

Mehrere Massengräber wurden in einer Gegend gefunden, wo mehrere Dutzend Menschen nach Studentenkrawallen verschwunden sind. Mehr

06.10.2014, 09:20 Uhr | Gesellschaft
Ostukraine Amnesty findet keine Hinweise auf Massengräber

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International sieht keine Beweise für Massengräber im umkämpften ostukrainischen Donezk. Gezielte Tötungen habe es aber gegeben - auf beiden Seiten. Mehr

20.10.2014, 10:58 Uhr | Politik
Kritik am Gefangenenaustausch

Der amerikanische Soldat wurde gegen fünf Taliban-Kämpfer ausgetauscht. In den Vereinigten Staaten und in Afghanistan stößt das auf Kritik. Mehr

03.06.2014, 14:44 Uhr | Politik
Kampf gegen den Islamischen Staat Das Kalkül des Präsidenten

Barack Obama will nicht die selben Fehler wie sein Vorgänger George W. Bush machen. Um Amerika aus dem Konflikt in Syrien und im Irak zu halten, geht er merkwürdige Koalitionen ein. Im Weißen Haus rechnet niemand mit einer schnellen Lösung. Mehr Von Andreas Ross

12.10.2014, 11:30 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 17.12.2002, 16:25 Uhr

Eine sichere Bank des Landes

Von Andreas Rossmann

Welche Bedeutung haben die Warhol-Bilder für Nordrhein-Westfalen? Der Kulturausschuss diskutiert die Irrungen und Wirrungen des geplanten Verkaufs an diesem Donnerstag. In einer aktuellen Viertelstunde. Mehr 11